Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Mario + Rabbids: Kingdom Battle - Ultra Challenge Pack im DLC-Check

Der 1. DLC für Mario + Rabbids bringt neue Herausforderungen und Koop-Maps. Lohnt sich dafür der Kauf des Season Pass?

von Mirco Kämpfer,
20.10.2017 16:30 Uhr

Mario + Rabbids: Kingdom Battle im DLC-Check. Mario + Rabbids: Kingdom Battle im DLC-Check.

Mein Schädel hat gequalmt, meine Stirn geschwitzt, doch letztlich habe ich es geschafft und Mario + Rabbids: Kingdom Battle mit 100 Prozent abgeschlossen. Daher rieb ich mir in Vorfreude auf den ersten Zusatzinhalt die Taktikerhändchen: Acht neue Herausforderungen und eine neue Koop-Kampagne verspricht das Ultra Challenge Pack, das man lediglich im Season Pass-Bundle für 20 Euro erhält.

Ultraschwer geht anders

Allerdings könnt ihr euch das Geld getrost sparen, denn der DLC 1 ist dieses Geld nicht wert. Die acht neuen "ultraschweren" Herausforderungen, die ihr in den geheimen Kapiteln jeder Welt findet, sind für Veteranen nicht der Rede wert.

Klar, manchmal kommt ihr nur durch Zufall, viel Herumprobieren oder Trial&Error auf die Lösung, etwa wenn ihr in nur einem Zug mit drei Charakteren insgesamt sechs Bereiche erreichen müsst. Der eigentliche Schwierigkeitsgrad ist jedoch ein Witz, da meine Heldengruppe für die Gegner viel zu overpowered ist.

Die neuen Challenges findet ihr in den geheimen Kapiteln der vier Welten. Die neuen Challenges findet ihr in den geheimen Kapiteln der vier Welten.

Mittlerweile habe ich mir die stärksten Waffen gekauft und fast alle Skills maximiert. Da erwarte ich eigentlich dementsprechend harte Endgame-Prüfungen - so wie die Ultimate-Challenges nach dem Durchspielen. Das Ultra Challenge Pack hingegen scheint sich eher an Spieler zu richten, die irgendwo mitten im Spiel unterwegs sind. Doch warum veröffentlicht man diese Challenges dann so spät nach Release?

Im Pilzkönigreich nix Neues

Profis dürften aber nicht nur vom Anspruch, sondern auch von der mangelnden Kreativität enttäuscht sein. Die Zusatzherausforderungen drehen sich um die gleichen Missionsziele wie schon im Hauptspiel. Gegner töten, Spawny eskortieren, bestimmte Gebiete erreichen - das habe ich weiß Gott schon oft genug gesehen. Selbst neue Gegnertypen sucht ihr vergeblich.

Sechs Bereiche in nur einem Zug betreten? Da hilft nur Trial&Error. Sechs Bereiche in nur einem Zug betreten? Da hilft nur Trial&Error.

Ich würde lügen, wenn ich behaupten würde, die neuen Missionen hätten nicht meinen Ehrgeiz gepackt. Natürlich habe ich sie sofort durchgespielt, was aber auch nur rund 90 Minuten gedauert und sich nicht wirklich gelohnt hat. Denn außer ein paar Münzen, die ich ohnehin nicht mehr investieren kann, gibt es nichts abzustauben. Keine neuen Waffen, keine Collectibles, nichts.

Okay, meine Kritik gilt selbstredend nur, wenn ihr wie ich das Spiel in- und auswendig kennt und alles gemeistert habt. Habt ihr gerade erst mit Mario + Rabbids angefangen, fügen sich die neuen Challenges gut ins Spiel ein. Ihr würdet sie aber auch nicht vermissen, da Ubisoft ohnehin schon ordentlich Umfang ins Abenteuer gepackt hat.

Chaotische Koop-Kampagne

Die neue Koop-Kampagne namens Katastrophen-Chaos findet ihr in der Freunde-WG (Koop-Modus) als separaten Bereich. Sie besteht aus fünf einzelnen Prüfungen und wird ihrem Namen dahingehend gerecht, dass ihr euch auf Chaos einstellen müsst - auch auf dem Bildschirm.

Die neuen Koop-Maps sind schick, bieten aber nichts Neues. Die neuen Koop-Maps sind schick, bieten aber nichts Neues.

Motto der Kampagne sind nämlich Hindernisse, also müsst ihr euch mit Buu-Huus, Kettenhunden, Tornados oder herabprasselnden Lavabröckchen herumschlagen. Zusammen mit einem Kumpel durchaus ein unterhaltsames Unterfangen. Wie gewohnt stehen euch in den Missionen drei Härtegrade zur Auswahl. Neuerungen fehlen aber auch hier - es gibt nichts, was ihr nicht schon gesehen habt.

1 von 2

nächste Seite


zu den Kommentaren (7)

Kommentare(7)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.