Microsofts E3-Highlight: Knarzende Bodendielen und ein Tanz

Die E3 ist vorbei und eine ganz bestimmte Szene bekommt Dennis nicht mehr aus dem Kopf. Gesehen hat er sie während des Showcase von Microsoft und Bethesda.

von Dennis Michel,
18.06.2021 18:30 Uhr

Ein Trailer beziehungsweise eine Szene hat es Dennis bei Microsofts Auftritt während der E3 ganz besonders angetan. Ein Trailer beziehungsweise eine Szene hat es Dennis bei Microsofts Auftritt während der E3 ganz besonders angetan.

Zack, da ist die wichtigste Spielemesse des Jahres auch schon wieder vorbei. Über die High- und Lowlights wurde in den vergangenen Tagen viel geschrieben, dabei wurden unter anderem Forza Horizon 5 und Zelda: Breath of the Wild 2 zuhauf genannt. - auch von euch. Doch mit ein wenig Abstand ist eine Szene in meinem Gedächtnis haften geblieben, die ich so schlicht nicht erwartet hatte - und nein, das hier ist keine weitere "ich freue mich auf Elden Ring-Kolumne". Die kann ich ja schließlich nicht jeden Freitag schreiben.

Zu sehen war sie im für viele wohl besten Showcase der E3 2021, bei Microsoft und Bethesda. Ohne euch noch lange auf die Folter zu spannen, es geht um ... S.T.A.L.K.E.R. 2.

Mein kleiner Höhepunkt der E3 2021

Als sehr großer Fan der Metro-Reihe und als jemand, der den Vorgänger vor einer gefühlten Ewigkeit sehr gerne gespielt hat, zählt Heart of Chernobyl schon seit der Ankündigung zu meinen Most Wanted-Spielen.

Bislang bin ich jedoch mehr davon ausgegangen, dass mich der postapokalyptische Ego-Shooter zum einen optisch, zum anderen aber durch packendes Survival-Gameplay bei Laune hält. Dass es Entwickler GSC Game World technisch und atmosphärisch versteht, alles aus der Xbox Series X/S und modernen PCs herauszuholen, das war zumindest in ersten Trailern bereits zu erkennen.

Doch im E3-Trailer hat mich vor allem ein tanzender NPC begeistert. Doch bevor ich euch verrate, warum genau, hier erst noch einmal der Trailer:

Stalker 2: Erstes Gameplay weckt sofort Erinnerungen an die alten Zeiten 5:03 Stalker 2: Erstes Gameplay weckt sofort Erinnerungen an die alten Zeiten

Ihr seid im Bilde? Top! Zunächst einmal ist mir überaus positiv die gelungene Mimik und Gestik neben dem allgemeinen grafischen Bombast aufgefallen. Habt ihr mal auf die Lippensynchro von Curly Vitya geachtet? Das ist das Plappermaul uns gegenüber im Sitzkreis. Habt ihr das kleine "Plopp"-Schnalzen gesehen und gehört?

Ich weiß, ich weiß. Es ist wirklich nur eine Kleinigkeit, doch in mir löste bereits diese Szene etwas aus. Irgendwas sagte mir, Stalker 2 könnte mich auch durch seine "lebensechten" Charaktere begeistern, wie ich sie beispielsweise aus einem The Last of Us 2 kenne.

Über den Autor: Dennis ist riesen Fan der Metro-Reihe und das weit über die Spiele hinaus. Raue postapokalyptische Endzeitspiele treffen bei ihm einen Nerv und bereits Shadow of Chernobyl, der Stalker 2-Vorgänger aus dem Jahr 2007, hat ihn für lange Zeit an den Bildschirm gefesselt. Auf Stalker 2 ist er daher schon sehr gespannt, auch über den vermeintlichen Grafik-Bombast hinaus.

Doch diese Szene war nur der Anfang. Wirklich beeindruckt hat mich aber der tanzende NPC ab Minute zwei. Vielleicht klingt das für euch seltsam, aber aus irgendeinem Grund hatte ich bei dieser Szene mit einem festgefrorenen NPC gerechnet. Dass er diesen Status bricht, war der erste "Oho"-Moment.

Nie und nimmer habe ich jedoch mit dem folgenden Tanz gerechnet. Es sind zwar nur ein paar Bewegungen, doch zugleich ist es auch so viel mehr. Es zeigt mir, dass hier einem Charakter ein Profil gegeben wird, es zeigt, dass abseits klischeebehafteter Figuren mehr hinter den Menschen in Heart of Chernobyl stecken könnte.

Achtet auf die Bodendielen!

Doch die Szene hat noch mehr zu bieten. Viel mehr. Beim ersten Anschauen wirkte der Abschnitt schlicht rund. Doch warum? Die Animationen des NPC waren überaus flüssig, die Tanzbewegungen wie aus einem Guss. Doch erst beim dritten Blick auf den E3-Trailer ist mir ein besonderes Details aufgefallen, das die Stelle technisch so rund machte: Die Bodendielen! Achtet mal bitte auf seine Füße und wie die Bretter unter seinen Schritten nachgeben. Das sind mal echte Next Gen-Bretter, die GSC hier verbaut hat. Ok, kleiner Spaß.

Die Hoffnung bei Stalker 2 liegt neben der Optik und spaßigem Gameplay auch in gut geschriebenen Charakteren. Die Hoffnung bei Stalker 2 liegt neben der Optik und spaßigem Gameplay auch in gut geschriebenen Charakteren.

Die Animationen samt der Dielen und der generellen Optik machen einfach nur deutlich, dass Stalker 2 eines der schönsten Spiele überhaupt werden könnte.

Abschließend sei hier übrigens ganz (!) klar gesagt, dass ich hier von einem Trailer spreche. Ob das im fertigen Spiel dann wirklich so beeindruckend aussieht und die Charaktere wirklich das halten, was sie "versprechen", abwarten! Meine Vorfreude auf das Spiel ist jedenfalls gestiegen und selbst wenn es "nur" ein weiteres Metro wird, immer her damit.

Was hat euch am Trailer gefallen oder hat euch das Gezeigte komplett kalt gelassen?

zu den Kommentaren (13)

Kommentare(13)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.