Neues Need for Speed verspätet sich, weil Criterion an anderem Spiel mitarbeitet

Wie EA in einem Interview bekannt gab, kehrt Criterion im Jahr 2022 an die Arbeit an Need for Speed zurück und unterstützt jetzt bei Battlefield 6.

von Tobias Veltin,
01.03.2021 19:10 Uhr

Auf das nächste Need for Speed müssen wir noch länger warten. Auf das nächste Need for Speed müssen wir noch länger warten.

Wer auf baldige Neuigkeiten zum neuen Need for Speed-Teil gehofft hatte, muss diese Hoffnungen vorerst begraben. Das Rennspiel liegt derzeit auf Eis und soll erst ein Jahr später als von EA geplant erscheinen. Das sagte Laura Miele, Chief Studios Officer bei EA, in einem Interview mit Polygon.

Der Grund: Das Studio hinter Need for Speed - Criterion - hilft in der Zwischenzeit bei einem anderen Titel aus und unterstützt dessen Entwicklung. Die Rede ist von Battlefield 6, das hauptsächlich von Dice entwickelt wird und bis März 2022 erscheinen soll. Im Jahr 2022 soll Criterion die Arbeiten an Need for Speed dann wieder aufnehmen.

Zwei Dinge für Entscheidung ausschlaggebend

Miele betonte im Interview, dass keine der beiden Serien in Gefahr sei, es also auch keine Überlegungen gäbe, das neue Need for Speed einzustellen oder an ein anderes Studio zu geben. Aber die durch Corona erschwerten Arbeitsbedingungen sowie der kürzliche Kauf von Rennspiel-Studio Codemasters hätten nun die Entscheidung erleichtert, Criterion für den Shooter abzuziehen.

Denn durch Codemasters ist ein gewisser Output an Rennspielen trotzdem gewährleistet, im letzten Jahr erschienen von diesem Studio Dirt 5 und F1 2020. So umgehe man auch, dass man Need for Speed möglicherweise zu schnell auf den Markt werfe oder sich mit einem anderen (Codemasters-) Rennspiel in die Quere komme, so Miele im Interview. Erst im letzten Jahr war bekannt geworden, dass das neue Need for Speed wieder von Criterion entwickelt wird.

Nicht Criterions erster Support

Mit der Mitarbeit an Shootern kennt sich Criterion übrigens bestens aus, insbesondere die Zusammenarbeit mit Dice ist alles andere als ein Novum. Denn schon bei Star Wars: Battlefront und Star Wars: Battlefront 2 sowie dem Battle Royale-Modus von Battlefield 5 war das Studio an der Entwicklung beteiligt. Criterion hat übrigens auch mal selbst einen Shooter gemacht, nämlich Black aus dem Jahr 2006, falls ihr euch noch erinnern könnt.

Es sieht also ganz so aus, als läge der Fokus jetzt erstmal ganz klar auf Battlefield 6, bevor wir dann vermutlich erst im nächsten Jahr etwas von Need for Speed hören werden. Wer die Zeit überbrücken will, kann sich in in der Zwischenzeit zum Beispiel das Remaster von Need for Speed: Hot Pursuit anschauen, das im letzten Jahr erschien und zu dem ihr hier unseren Test findet:

NFS: Hot Pursuit Remaster im Test - Ein teurer Spaß   16     4

Mehr zum Thema

NFS: Hot Pursuit Remaster im Test - Ein teurer Spaß

Das neue Need for Speed hatte bislang noch keinen offiziellen Namen und auch noch kein wirkliches Release-Datum. Auch Details zum Spiel waren bislang nicht bekannt. Wir wissen also noch nicht genau, auf was wir da jetzt genau länger warten müssen - das macht die Entscheidung möglicherweise etwas leichter.

Freut ihr euch auf das nächste Need for Speed?

zu den Kommentaren (8)

Kommentare(8)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.