GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Jederzeit online kündbar

Nexomon im Test: Gute Pokémon-Alternative für PS4/PS5 & Xbox, aber ohne Liebe zum Detail

Nexomon ist ein Pokémon-Klon für PS4, PS5, Xbox und Switch. In unserem Review erfahrt ihr, ob sich die Alternative lohnt oder nicht.

von Lukas Elstermann,
17.09.2021 16:30 Uhr

Nexomon ist ein kompetenter Pokémon-Klon mit einigen technischen Mängeln Nexomon ist ein kompetenter Pokémon-Klon mit einigen technischen Mängeln

Nexomon ist eine detailgetreue Kopie der Pokémon-Reihe und übernimmt alle Elemente des Originals völlig skrupellos, seien es Pokébälle, rundenbasierte Kämpfe, Arenaleiter oder Entwicklungen. Originell ist das nicht, trotzdem funktioniert das Prinzip "Monster fangen, trainieren, und kämpfen lassen" auch bei Nexomon wunderbar. Nur die Liebe zum Detail hätte man sich bei Pokémon noch etwas genauer abschauen sollen.

Die Kerninfos der Konsolenversion:

Genre: RPG
Plattformen: PS4, PS5, Xbox One, Xbox Series X/S, Nintendo Switch
Release: 17. September 2021
Preis: 9,99 Euro

Von Nex kommt Nex!

Vor langer Zeit beherrschten die Menschen die Welt. Doch eines Tages kam Omnicron, König der Nexomon, vom Himmel herab und ließ seine Monsterarmee auf die Erde los. Offenbar waren die Nexomon aber gar nicht so übel: Sie verbündeten sich mit den Menschen gegen ihren teuflischen Arbeitgeber, und seitdem leben Mensch und Nexomon friedlich zusammen.

Einen guten ersten Eindruck verschafft euch der Trailer:

Nexomon - Trailer zur Pokémon-Alternative für PlayStation und Xbox 1:12 Nexomon - Trailer zur Pokémon-Alternative für PlayStation und Xbox

Soweit die Hintergrundgeschichte. In der Gegenwart erwacht ihr in eurem Bett und entdeckt, dass der niederträchtige Nexolord sich für eine Erfindung eurer Eltern interessiert. Mithilfe eurer Freundin Ellie und ihrem Roboter Altas vertreibt ihr Nexolords fiesen Handlanger, der vor lauter Schreck einen Container fallen lässt, in dem euer erstes Nexomon steckt.

Ihr wählt aus sieben Kandidaten ein Monster - zum Beispiel das Elektrokätzchen Velokitti oder das feurige Stinktier Sprunk. Nun müsst ihr herausfinden, was es mit dem bösen Nexolord und der Maschine eurer Eltern auf sich hat.

Unterwegs trefft ihr viele andere "Bändiger", trainiert euer Nexomon, das in bester Pokémon-Manier stärker wird, neue Attacken lernt und sich weiterentwickelt.

Tüftlerin Ellie und ihr Roboter Astra unterstützen euch bei eurer Reise Tüftlerin Ellie und ihr Roboter Astra unterstützen euch bei eurer Reise

Tolle Inszenierung, aber öde Story

Hier zeigt sich der große Pluspunkt von Nexomon: Die Welt ist charmant, die Grafik schlicht, aber atmosphärisch, und die Mischung aus Pixelwelt und gezeichneten Figurenmodellen funktioniert. Die Landschaft ist abwechslungsreich; jede Stadt, die ihr auf eurer Reise besucht, hat ein eigenes Thema. Ein Bergdorf, das ihr früh im Spiel erreicht, lädt beispielsweise zum Bad in einer heißen Quelle ein.

Auch die Designs sind originell. Die Monster in Nexomon sind ganz sicher kein Pokémon-Abklatsch, sondern eigene Persönlichkeiten, zu denen man schnell eine Verbindung aufbaut. Die Vielfalt der 300 verschiedenen Monster motiviert zum Sammeln und gibt euch sofort das Pokémon-typische "Das muss ich im Team haben"-Gefühl.

Die Nexomon-Kämpfe sind dynamisch und schick animiert Die Nexomon-Kämpfe sind dynamisch und schick animiert

Die Kämpfe sind ebenfalls stimmungsvoll inszeniert. Die Attacken haben eigene Animationen, die zwar simpel sind, aber dennoch für Dynamik sorgen. Allein beim Sounddesign hätten wir uns etwas mehr Feinschliff gewünscht. Kampfgeräusche sind nicht so satt wie sie sein könnten, der Reißverschluss klingt seltsam metallisch - Kleinigkeiten, die aber dafür sorgen, dass sich Nexomons Welt kulissenhaft anfühlt.

Leider wurde sich auch die Story bei Pokémon abgeguckt. Das Original ist bekannt für eindimensionale Figuren und dünne Handlungsstränge - und auch bei Nexomon trägt das Rätsel um den generischen Bösewicht nicht lange. Astra führt euch zudem lange an der Hand; das Abenteuer, in ein wildes und unerforschtes Areal vorzudringen, geht durch die strenge Linearität verloren.

Ein kompetenter, aber seelenloser Klon

Der Reiz von Nexomon liegt vor allem in der guten Lernkurve. Die Trainerkämpfe sind beispielsweise schon früh herausfordernd und zwingen euch zu weiteren Trainingseinheiten. Nach einem verlorenen Kampf motiviert es ungemein, zu trainieren und zu entwickeln, um es dem Bändiger beim nächsten Mal so richtig zu zeigen.

Nexomon macht sogar manches besser als das Vorbild. Lernt euer Nexomon eine neue Attacke, muss diese nicht "erlernt" und dafür eine andere "vergessen" werden (das war in der ersten Pokémon-Generation schon unlogisch und wurde seitdem nicht geändert). Stattdessen verfügt jedes Nexomon über einen Fähigkeitenbaum, aus dem ihr eure Attacken zusammenstellt.

Schwester Joy? Alle Spielelemente in Nexomon wurden Pokémon entnommen Schwester Joy? Alle Spielelemente in Nexomon wurden Pokémon entnommen

Aber viele kleine Unstimmigkeiten sorgen dafür, dass Nexomon sich insgesamt nicht so lebendig anfühlt wie das Vorbild. Wird euer Nexomon im Kampf besiegt, verschwindet es ganz ohne Animation. Nach verlorenem Duell landet ihr nicht im Poké-Center, sondern einfach beim letzten Checkpunkt. Die Details, die eine Spielwelt glaubhaft machen, fehlen bei Nexomon. Die deutschen Texte sind zudem voller Rechtschreibfehler und seltsamer Formulierungen. Eure epische Quest beginnt mit "einem jungen und normalen menschlichen Kind" - was auch immer das heißen mag.

Die Nähe zu Pokémon ist auch Nexomons größte Schwäche. Die Ähnlichkeit provoziert den Vergleich zum Original und macht den fehlenden Feinschliff umso deutlicher.

Eine gute Pokémon-Alternative für zwischendurch

Alle Spieler*innen auf der Suche nach einem kompetenten Monster-Adventure werden mit Nexomon zufrieden sein. Das Spiel geht keine Experimente ein, sondern weiß genau, was es ist: ein solider, ehrlicher Pokémon-Klon - nicht mehr und nicht weniger. Tatsächlich macht Nexomon immer dann am meisten Spaß, wenn man seine Ansprüche herunterschraubt und hier nicht "das nächste große Ding" erwartet, sondern ein kurzweiliges Monsterhäppchen mit Pokémon-Glasur.

Generische Bösewichte - auch die eindimensionalen Figuren hat sich Nexomon beim Original abgeschaut, gewiss ... Generische Bösewichte - auch die eindimensionalen Figuren hat sich Nexomon beim Original abgeschaut, gewiss ...

Aber das Herz fehlt. Die Monsterdesigns sind zwar sympathisch, aber die Welt von Nexomon fühlt sich seelenlos an. Die Zutaten sind alle da, das Rezept ist bewährt, und am Ende wird man satt - aber am besten schmeckt es eben doch, wenn auch mit Liebe zubereitet wurde.

Noch mehr Pokémon-Alternativen: In dieser GamePro-Liste findet ihr die besten pokémon-ähnlichen Spiele für iOS und Android.

1 von 3

nächste Seite


zu den Kommentaren (26)

Kommentare(26)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.