PlayStation-Chef erlaubt sich kleinen Seitenhieb gegen Cyberpunk 2077

Cyberpunk 2077 hat einen extrem holprigen Launch hingelegt. PS5-Spiele wie Ratchet & Clank oder Returnal sollen das ganz anders machen.

von David Molke,
25.02.2021 18:17 Uhr

Darauf spielt Jim Ryan wohl an: Cyberpunk 2077 befindet sich auch mehrere Monate nach Launch noch in einem so schlechten Zustand, dass es nicht wieder im PlayStation Store verfügbar ist. Darauf spielt Jim Ryan wohl an: Cyberpunk 2077 befindet sich auch mehrere Monate nach Launch noch in einem so schlechten Zustand, dass es nicht wieder im PlayStation Store verfügbar ist.

Die Cyberpunk 2077-Veröffentlichung als holprig zu bezeichnen, ist eigentlich eine riesige Untertreibung. Das Spiel war beziehungsweise ist vor allem auf PS4 und Xbox One in einem so desolaten Zustand, dass es aus dem PlayStation Store geschmissen wurde und dort digital bis heute nicht wieder erhältlich ist. PlayStations CEO Jim Ryan spielt offenbar genau darauf an, während er über kommende PS5-Titel wie Horizon 2: Forbidden West, Returnal sowie Ratchet & Clank spricht.

PlayStation-CEO Jim Ryan zeigt sich zufrieden mit geplantem PS5-Lineup

Wie sieht es mit PS5-Spielen aus? In einem neuen Interview mit der GQ wurde PlayStation-CEO Jim Ryan danach gefragt, wie sich die Coronavirus-Pandemie auf die Entwicklung auswirkt und wie es allgemein mit dem Spiele-Lineup der PS5 aussieht. Daraufhin zeigt er sich sowohl diplomatisch als auch zuversichtlich.

"Wir fühlen uns ziemlich gut mit Returnal, Ratchet & Clank: Rift Apart und Horizon Forbidden West."

Gut Ding will Weile haben: Laut Jim Ryan spielt es eine wichtig Rolle, die Titel erst dann zu veröffentlichen, wenn sie auch wirklich fertig sind. Es ergebe nur wenig Sinn, ein Datum einzuhalten, aber ein Spiel unabhängig von seiner Qualität zu veröffentlichen.

Sony werde laut Jim Ryan immer versuchen, die Titel auf den Markt zu bringen, wenn die Zeit reif ist. Das sei bei anderen nicht immer der Fall gewesen. Stattdessen hätten einige "high-profile"-Publisher versucht, ihre Spiele unfertig auf den Markt zu bringen.

"Es gibt zwei Herangehensweisen dabei: Man kann entweder das Datum einhalten und das Spiel unabhängig von der Qualität rausbringen oder du kannst es veröffentlichen, wenn es richtig ist. Wir haben immer letztere Herangehensweise genommen. Es gab da ein paar hochrangige Beispiele von Publishern, die die erstere Herangehensweise versucht haben."

Cyberpunk 2077-Seitenhieb? Auch wenn der PlayStatiopn-Boss hier nicht namentlich Cyberpunk 2077 erwähnt, dürfte klar sein, dass genau das Spiel damit gemeint war. Immerhin zählt Cyberpunk 2077 zu den am sehnlichsten erwarteten Spielen der letzten Dekade und hat einen wirklich katastrophalen Release hinter sich.

Die Pechsträhne des Entwicklerstudios CD Projekt RED reißt wohl auch nicht ab, wie es aussieht: Weil Hacker offenbar verhindern, dass weiter an den Problemen des Spiels gearbeitet werden kann, wurde das Update 1.2 offiziell nach hinten verschoben.

Welche Herangehensweise findet ihr besser? Fallen euch noch andere Spiele ein, die gemeint sein könnten?

zu den Kommentaren (87)

Kommentare(87)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.