Nach The Last of Us & Uncharted: Diese PS4-Spiele brauchen eine Serie oder Film

Die kommende HBO-Serie zu The Last of Us und der Uncharted-Film seien laut Sony nur der Anfang. Diese PS-Exclusives sollten unserer Meinung nach ebenfalls verfilmt werden.

von Redaktion GamePro,
17.01.2021 13:00 Uhr

The Last of Us bekommt eine eigene Serie, aber was sollte danach folgen? The Last of Us bekommt eine eigene Serie, aber was sollte danach folgen?

Am 15. Juli 2021 wird voraussichtlich der Uncharted-Film mit Tom Holland in der Hauptrolle veröffentlicht und eine Serien-Adaption von The Last of Us ist ebenfalls in Arbeit. Daneben hat Sony Pictures aber noch viel mehr in petto, denn das sei "nur der Anfang", wie Tony Vinciquerra, CEO von Sony Pictures Entertainment, vor Kurzem in einem Interview (via Moviejones) verriet.

Das Studio habe derzeit drei Filme und sieben TV-Serien basierend auf PlayStation-Games in Arbeit. Welche Spiele genau adaptiert werden, ist nicht bekannt. GamePro spielt deshalb Wunschkonzert.

Hannes hätte gern ein dreistündiges Netflix-Epos zu Ghost of Tsushima

Hannes Rossow: Dass Ghost of Tsushima sehr stark vom japanischen Kino, insbesondere den Werken von Akira Kurosawa, inspiriert ist, war nie ein Geheimnis. Ein wesentlicher Bestandteil des Looks von Ghost of Tsushima basiert auf der Bildsprache epischer Samurai-Schinken. Warum also nicht einfach auf diesem starken Fundament aufbauen und den offensichtlichsten Weg für eine Filmadaption gehen? Ein dreistündiges Schlachten-Epos vor dem Hintergrund der mongolischen Invasion.

Wer den Film Ran kennt, weiß vielleicht, was ich meine. Bildgewaltige Totalaufnahmen wechseln sich hier mit intimen Nahaufnahmen ab, passend zur überwältigenden Überzahl der mongolischen Armee und dem kleinen Kreis an Jin Sakais Verbündeten. Die nötige Portion Intrige und Familiendrama hat Ghost of Tsushima ebenfalls zu bieten. Richtig umgesetzt könnte das also ein Action-Spektakel werden, das aber dennoch die besondere Ästhetik des Samurai-Kinos einfangen kann.

Dennis will Live-Action aus Yharnam

Dennis Michel: Mit Bloodborne und dem Schauplatz Yharnam hat From Software für mich eine der dichtesten und mystischsten Spielwelten der PS4-Ära geschaffen. Inspiriert von den Werken Lovecrafts wirkt die düstere Stadt im neugotischen Stil wie aus einem Guss und würde sich meiner Meinung nach perfekt als Setting für eine Live Action-Horrorserie anbieten.

Und wie es die Netflix Serie zu The Witcher vormacht, würde die "Monster of the Week"-Formel natürlich perfekt zu einer Souls-Adaption passen. Während es am Ende von Folge 1 der Klerikerbestie an den Kragen geht, wartet die Woche darauf Pater Gascoigne mit seiner Jägeraxt auf uns. Für viel Atmosphäre und reichlich Action wäre allemal gesorgt und wer weiß, vielleicht hat G.R.R. Martin Sony und Miyazaki das Seriengeschäft bei der Elden Ring-Entwicklung ein wenig schmackhaft gemacht.

Tobi hätte nichts gegen einen Horizon: Zero Dawn-Monumentalfilm

Tobias Veltin: Die Welt und das Setting von Horizon: Zero Dawn gehört für mich zu den spannendsten Videospielwelten überhaupt. Postapokalypse, verstreute Menschenstämme, riesige Maschinenwesen - das alles hat meiner Meinung nach auch Potenzial für einen bildgewaltigen Blockbuster-Film. Aloy und ihre Geschichte könnte dabei ebenso als roter Faden dienen, außerdem würden wir auch im Film erfahren, wie die Welt von Zero Dawn zu dem wurde, was sie ist. Gute Spezial- und Computereffekte wären dafür natürlich essenziell und entscheidend für einen möglichen Erfolg.

Genug Stoff für einen Spielfilm hätte das allemal. Und darüber hinaus auch noch genügend Anknüpfungspunkte für eine Serie, die das Stammesleben oder einzelne Charaktere aus dem Universum näher beleuchten könnte. So oder so: Horizon gehört meiner Meinung nach auf die Leinwand!

Welche Spiele sollten eurer Meinung nach verfilmt werden? Unsere Liste der 25 besten PlayStation-Spiele aller Zeiten zeigt übrigens, was alles zur Auswahl steht.

zu den Kommentaren (61)

Kommentare(61)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.