Pokémon GO - Alle Evoli-Entwicklungen & wie ihr sie bekommt

Evoli lässt sich in Pokémon GO mit verschiedenen Tricks entwickeln. Welche Namen ihr verwenden müsst, um z.B. Psiana und Nachtara zu erhalten, erfahrt ihr hier.

von Nastassja Scherling,
16.03.2018 15:56 Uhr

Mit welchen Tricks lassen sich die verschiedenen Entwicklungen von Evoli steuern?Mit welchen Tricks lassen sich die verschiedenen Entwicklungen von Evoli steuern?

"Evolis genetisches Erbmaterial ist so instabil, dass die Umgebung plötzliche Mutationen auslösen kann [...]", heißt es im Pokédex von Pokémon GO. Wie schon im Hauptspiel lässt sich das niedliche Normal-Monster auch in Niantics Mobile-Hit mit besonderen Tricks zu verschiedenen mächtigen Monstern entwickeln. Um die Entwicklung von Evoli in Pokémon GO zu beeinflussen, müssen wir ihm allerdings vorgegebene Namen geben.

Alle Evoli-Entwicklungen in der Übersicht

Es gibt zur Zeit fünf "Eeveelutions", also Evoli-Entwicklungen in Pokémon GO.

  • Aquana (Typ: Wasser)
  • Blitza (Elektro)
  • Flamara (Feuer)
  • Psiana (Psycho)
  • Nachtara (Unlicht)

Sämtlich Entwicklungen von Evoli können bei Trainern allgemein mit guten Werten punkten, wie immer zählt hier natürlich: Je höher die IV, desto besser. Tanks wie Aquana und Nachtara stecken viel ein und eignen sich deshalb vor allem zur Verteidigung von Arenen. Psiana, Blitza und Flamara sind hingegen wuchtige Angreifer.

Unten findet ihr die Strategie zu den Entwicklungen eurer Begierde. Bitte beachtet, dass der Namens-Trick nur jeweils beim ersten Mal funktioniert. Danach wird es etwas schwieriger, die gewünschte Entwicklung auszulösen. Die verschiedenen Benennungen sind übrigens Anspielungen an den Pokémon-Anime, in dem Monster und Personen mit den entsprechenden Namen vorkommen.

Aquana entwickeln

Erstes Mal: Nennt das Evoli Rainer und entwickelt es für 25 Bonbons.
Weiteres Mal: Zufällige Entwicklung

Blitza entwickeln

Erstes Mal: Nennt das Evoli Sparky und entwickelt es für 25 Bonbons.
Weiteres Mal: Zufällige Entwicklung

Flamara entwickeln

Erstes Mal: Nennt das Evoli Pyro und entwickelt es für 25 Bonbons.
Weiteres Mal: Zufällige Entwicklung

Psiana entwickeln

Erstes Mal: Nennt das Evoli Sakura und entwickelt es für 25 Bonbons.
Weiteres Mal: Lauft mit Evoli als Buddy und entwickelt es nach mindestens 10 km bei Tag.

Nachtara entwickeln

Erstes Mal: Nennt das Evoli Tamao und entwickelt es für 25 Bonbons.
Weiteres Mal: Lauft mit Evoli als Buddy und entwickelt es nach mindestens 10 km bei Nacht.

Welche neuen Evoli-Entwicklungen kommen mit Gen 4?

Es ist nur eine Frage der Zeit, bis auch die vierte Generation ihren Einzug in die Welt von Pokémon GO findet. Damit kommen dann demnächst zwei weitere Evoli-Entwicklungen ins Spiel: das Pflanzen-Pokémon Folipurba und das Eis-Pokémon Glaziola. Vermutlich führt Niantic die Tradition des Benennungs-Tricks auch zukünftig mit den beiden neuen Taschenmonstern fort. Lassen wir uns überraschen.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen