Pokémon GO - Spieler können neue Portale in Ingress vorschlagen, bald auch mehr PokéStops

Ingress-Spieler können ab sofort bei Niantic Vorschläge für neue Portale einreichen. Die Änderungen in Ingress werden auch Auswirkungen auf die Spielwelt von Pokémon GO haben.

von Nastassja Scherling,
26.09.2017 12:45 Uhr

Pokémon GO- und Ingress-Spieler können sich bald auf neue PokéStops und Portale freuen. Pokémon GO- und Ingress-Spieler können sich bald auf neue PokéStops und Portale freuen.

In der Spielwelt von Ingress und Pokémon GO werden in der kommenden Zeit mehr PokéStops und Portale auftauchen. Niantic verkündet auf dem offiziellen Twitter-Account von Ingress, dass Spieler ab sofort ganz besondere Vorschläge einreichen können:

Link zum Twitter-Inhalt

"Mit sofortiger Wirkung berichten wir, dass OPR die Einreichung von neuen Portalen via Ingress Scanner für Agenten mit Level 11+ freigegeben hat."

Mehr:Was ist eigentlich Ingress? - Der Papa von Pokémon GO

Agenten, die Level 11 bereits erreicht haben, können somit weltweit bis zu sieben neue Portalevorschlagen. Geeignet sind dafür öffentlich zugängliche, bedeutungsträchtige Orte und Monumente.

Ingress - So funktioniert der Vorgänger von Pokémon Go ansehen

Portale in Ingress beeinflussen PokéStops und Arenen

Viele der Daten, die Niantic in Pokémon GO für das Erstellen von PokéStops und Arenen verwendet hat, stammen ursprünglich aus Ingress. Aus diesem Grund ist es sehr wahrscheinlich, dass Änderungen im Portal-System des "Papas" auch Auswirkungen auf Pokémon GO haben werden. Es ist damit nur eine Frage der Zeit, bis wir in dem Mobile-Spiel neue PokéStops, Arenen und Nester erwarten können.

Pokémon GO - Trailer kündigt legendäre Pokémon an 2:39 Pokémon GO - Trailer kündigt legendäre Pokémon an

Im Online-Forum PokémonGoHub hat der User RDash123 eine Anleitung für Spieler verfasst, die sich einbringen möchten. Er warnt jedoch davor, Ingress nur für das Erstellen neuer Portale beziehungsweise PokéStops herunterzuladen. Die Community nehme das Unterfangen ernst; er bittet darum, Ingress-Spieler nicht in die Irre zu führen.

zu den Kommentaren (0)

Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.