Pokémon Karmesin/Purpur verliert laut Leak eines meiner liebsten Arceus-Features

Pokémon-Legenden: Arceus führte einige Quality-of-Life Verbesserungen für die Reihe ein. In der neunten Generation müssen wir darauf aber wohl wieder verzichten.

In Arceus konnten wir noch jederzeit die Attacken unserer Pokémon austauschen und sie nebenher aufleveln lassen. Darauf verzichtet Karmesin und Purpur aber anscheinend. In Arceus konnten wir noch jederzeit die Attacken unserer Pokémon austauschen und sie nebenher aufleveln lassen. Darauf verzichtet Karmesin und Purpur aber anscheinend.

Pokémon Karmesin und Purpur hat mit einem neuen Trailer wieder reichlich neue Infos bekommen und dabei auch neue Features wie das Terakristallisieren gezeigt. Bei all den Neuerungen scheint es aber auch einige Features aus dem letzten Ableger Pokémon-Legenden: Arceus zu geben, die es nicht in die Hauptreihe schaffen werden.

Pokémon-Attacken können wohl nicht frei getauscht werden

Die entsprechende Info stammt vom bekannten Twitter CentroLeaks, die bereits in der Vergangenheit viele korrekte News und Features zu den Spielen vorab verraten haben. Die geleakten Bilder beziehen sich auf zwei Kampf-Features, die sich an klassische Mechaniken der Reihe anlehnen. So werden die Erfahrungspunkte anscheinend nach gewonnenen Pokémon-Battles jetzt wieder am Ende des Kampfes verteilt und ihr müsst euch sofort entscheiden, ob ein Pokémon eine neue Attacke erlernen soll oder nicht.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter-Inhalt

Dabei hat Pokémon Legenden: Arceus das bereits viel besser geregelt. Nicht nur erscheinen Erfahrungspunkte hier einfach als Popup nach einem Kampf während wir bereits weiter erkunden können, auch das erlernen neuer Attacken ist anders geregelt. Hier taucht nämlich einfach ein Hinweis auf, wenn ein Pokémon einen neue Attacke erlernen kann, der das Gameplay aber nicht unterbricht.

Im Menü können wir dann jederzeit ganz entspannt wählen, welche Attacken unser Pokémon beherrschen soll und sogar bereits verlernte Attacken problemlos neu erlernen - zumindest für mich war das eines der besten Features des Spiels und es wäre traurig, es nicht im neuesten Teil wiederzusehen.

Vielleicht wird es aber zumindest die Möglichkeit geben, diese Features in Karmesin und Purpur einzuschalten oder im Menü zu nutzen, man kann zumindest hoffen.

Hier könnt ihr euch den neuesten Trailer zu Pokémon Karmesin und Purpur anschauen:

Neuer Trailer zu Pokémon Karmesin + Purpur entführt uns in die Paldea-Region 2:49 Neuer Trailer zu Pokémon Karmesin & Purpur entführt uns in die Paldea-Region

Die neuen Features von Karmesin und Purpur

Komplett verzichtet Pokémon Karmesin und Purpur natürlich nicht auf Neuerungen. So bekommt das Spiel nicht nur zum ersten mal Koop für bis zu vier Personen, auch die Legendaries Koraidon oder Miraidon stehen uns von Beginn an zur Seite und dienen als unser Transportmittel.

Außerdem gibt es mit der Terakristallisierung und den Tera-Raids eine neue Kampf-Mechanik und die neue Paldea-Region, deren Map uns schon einiges verrät.

Release: Pokémon Karmesin/Purpur erscheint am 18. November 2022 exklusiv für die Nintendo Switch.

Würdet ihr eine der Mechaniken vermissen oder seid ihr mit dem klassischen System zufrieden?

zu den Kommentaren (3)

Kommentare(3)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.