Adventskalender 2019

Pokémon Schwert & Schild: Unfairer Exploit ruiniert Raids für alle

Ihr könnt das Datum eurer Switch ändern, um in Pokémon Schwert und Schild zu schummeln, genau das machen Spieler nun aber auch in Online-Raids und ruinieren sie damit für andere.

von Linda Sprenger,
28.11.2019 13:18 Uhr

Pokémon Schwert & Schild-Spieler haben gerade nur wenig Spaß an den Raids. Pokémon Schwert & Schild-Spieler haben gerade nur wenig Spaß an den Raids.

Viele Pokémon Schwert & Schild-Fans haben in Dyna-Raids aktuell eher wenig zu Lachen. Ein hundsgemeiner Exploit macht Spielern zu schaffen und verdirbt ihnen den Spaß an der Jagd nach den Riesentaschenmonstern (via Polygon).

Was hinter dem Exploit steckt

Bekanntlich könnt ihr das Datum eurer Switch händisch anpassen, um beispielsweise das Wetter in der Naturzone zu ändern, um dann wiederum schneller bestimmte Monster fangen zu können. Das alleine ist kein großes Problem, hierbei bleibt ihr ja offline und spielt für euch selbst.

Bei den Dyna-Raids sieht das aber anders aus. Die Manuelle Datums-Änderung wird von einigen Spielern nämlich ebenfalls angewendet, um online zu schummeln und damit anderen Spielern kräftig in die Suppe zu spucken.

Wie Dyna-Raids normalerweise funktionieren (sollten): Wenn ihr in der Naturzone auf einen Steinkreis stoßt, aus dem eine pinke Lichtsäule in den Himmel ragt, habt ihr ein bewohntes Dynamax-Nest entdeckt. Helle, pinke Säulen bedeuten normale Kämpfe, pinke Säulen mit schwarzen Wirbeln hingegen einen stärkeren Gegner.

Hier findet ihr Raids in Pokémon Schwert & Schild Hier findet ihr Raids in Pokémon Schwert & Schild

Wählt ihr das Nest aus, werdet ihr hineintransportiert und kämpft offline mit der KI oder online mit drei anderen Spielern gegen ein Dynamax-Pokémon. Besiegt ihr das Monster, könnt ihr versuchen, es zu fangen und ihr werdet mit Erfahrungspunkten, EP-Bonbons und anderen Items belohnt.

Die Crux: Vor dem Kampf seht ihr nicht, welches Dynamax-Pokémon euch entgegentritt. Erst in der Lobby wird euch eine Silhouette angezeigt. Wer ein spezifisches oder seltenes Pokémon haben will, muss sich also in Geduld üben und Abwarten, bis die Raid-Steinkreise im Spiel erneuert werden - und genau hier kommt der Exploit ins Spiel.

Wie der Dyna-Raid-Exploit funktioniert: Wird das Datum der Switch geändert, wird auch der Raid-Steinkreis mit einem neuen Dynamax-Pokémon erneuert.

Cheater, denen ihr Gegner also nicht passt, ändern das Datum und starten am selben Steinkreis augenblicklich einen neuen Versuch - und das ziehen sie eben solange durch, bis das gewünschte Biest aufploppt. Zudem bekommen Schummler jedesmal Watt zugeschrieben, wenn sie mit einem Steinkreis interagieren. Hier kann also ordentlich gefarmt werden.

Was das Problem am Exploit ist

Der Exploit kann sowohl offline, als auch online angewendet werden.

Das Problem? Wird der Exploit online genutzt, muss vor jeder manuellen Datumsänderung eine neue Raid-Lobby eröffnet werden. Gefällt Spielern das dort in einer Silhouette angedeutete Raid-Pokémon nicht, verlassen sie diese, ändern das Datum und öffnen eine neue Gruppe.

Alle anderen Spieler werden dabei jedoch in der Lobby zurückgelassen - für Matches, die gar nicht existieren. Versuchen andere Raider, nachzurücken, gibt's eine Fehlermeldung. Nervig.

Was sagen die Spieler?

  • Mysticyuuzuki: "Einer meiner Freunde wendet immerzu den Raid-Exploit an und ich werde mit Raids zugespamt, denen ich gar nicht beitreten kann"
  • mei-chan: " [...] Du hast Glück, wenn du einem Raid beitrittst, den der Host nicht einfach verlässt. Ich hoffe, sie patchen es bald heraus."

Wann Game Freak den Exploit heraus patcht, ist unklar.

Mehr zu Pokémon Schwert und Schild:


Kommentare(18)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen