PS5: Sony bestätigt Betrugsversuch durch Fake-Shop, Domain geht offline

Die andauernde Knappheit der PS5 zieht immer mehr Betrüger an. Jetzt wurde ein Online-Shop eröffnet, der alles tut, um die Kunden zu täuschen.

von Jonathan Harsch,
10.04.2021 10:20 Uhr

Achtet beim Kauf einer PS5 genau auf den Anbieter. Achtet beim Kauf einer PS5 genau auf den Anbieter.

Update: Sony hat sich nun ebenfalls zum Shop geäußert und stellt klar, dass der Shop der Firma nicht bekannt sei und er definitiv nicht zum Konzern gehöre. Damit ist die Plattform also nicht nur verdächtig, sondern ganz offiziell ein Betrugsversuch. Wenig überraschend ging der Shop dann auch offline. Aufgegeben haben die Drahtzieher aber noch nicht.

Wie Heise berichtet, ist auf die IP-Adresse hinter der "playstation-sony.eu"-Domain nun eine neue Seite verknüpft, die virtuelle Währung für echtes Geld in GTA 5 anbietet. Davon sollte man vielleicht auch die Finger lassen.

Originalmeldung: Es ist weiterhin extrem schwierig auf dem normalen Weg eine Playstation 5 zu bekommen. Die Nachfrage übersteigt das Angebot bei weitem. Das zieht natürlich Betrüger an, die sich die Situation zu Nutze machen wollen. Der neu eröffnete "Online-Shop" playstation-sony.eu geht weite Wege, um euch zu täuschen. Aber Vorsicht: Bestellt hier auf keinen Fall etwas, denn es handelt sich offensichtlich um eine Betrugsmasche.

Fake-Shop verkauft PS5, aber lässt sich leicht enttarnen

In den meisten Fällen erkennt man spätestens beim zweiten Blick eine Betrugsmasche. Der Fake-Shop ist allerdings extrem gut gemacht.

Verdächtig: Er kommt mit einer voll funktionsfähigen Seite daher, inklusive offizieller Logos von Sony und Kreditkartenfirmen. Neben der PS5 könnt ihr auch Controller, Ladestationen und Headsets "kaufen". Und alle Gegenstände sind natürlich verfügbar. Alleine das sollte jedem potentiellen Käufer eine Warnung sein.

Habt lieber Geduld: Die Kollegen von Heise haben eine Bestellung vorgenommen, um der Betrugsmasche auf den Grund zu gehen. Tatsächlich fällt erst einmal nur auf, dass die AGBs nicht akzeptiert werden müssen. Nach dem Kaufabschluss versucht der Shop, der in keinem Handelsregister zu finden ist, sofort die Kreditkarte zu belasten, obwohl das eigentlich erst bei Versand der Fall sein sollte.

Seid ihr auf den Betrug hereingefallen? Dann lasst sofort die von euch angegebene Kreditkarte sperren, beziehungsweise versucht, den abgebuchten Betrag wieder zurückbuchen zu lassen. Die Webseite ist stand jetzt noch immer online.

Weitere interessante Artikel rund um die PS5:

PS5 bald bei Sony kaufen

Sony arbeitet momentan daran, ihre Hardware direkt im eigenen Playstation Store anzubieten. In den USA läuft die Testphase bereits und auch in Europa soll es demnächst soweit sein (Achtung: noch ist das nicht der Fall). Zwar ist das eine schlechte Nachricht für den Einzelhandel, aber die Maßnahme könnte gegen Betrüger und Scalper helfen. Zum Beispiel hätte Sony die Möglichkeit, den Kauf einer PS5 direkt mit einem existierenden PSN-Konto zu verknüpfen.

Seid ihr schon auf kuriose Angebote gestoßen?

zu den Kommentaren (5)

Kommentare(5)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.