Adventskalender 2019

Red Dead 2-Fans finden endlich legendären Wels - aber es bleibt seltsam

Die PC-Version von Red Dead Redemption 2 klärt nach und nach die Geheimnisse der Konsolenversion auf. Dieses Mal ist der legendäre Wels an der Reihe.

von Hannes Rossow,
12.11.2019 14:30 Uhr

Ein Jahr hat es gedauert, doch jetzt wurde der legendäre Wels in Red Dead Redemption 2 endlich gefunden. Ein Jahr hat es gedauert, doch jetzt wurde der legendäre Wels in Red Dead Redemption 2 endlich gefunden.

Arthur Morgan, der Protagonist aus Red Dead Redemption 2, ist nicht nur ein berüchtigter Outlaw, sondern auch ein fähiger Angler. Und wer Rockstars Open World-Western auch komplett abschließen möchte, darf auf Jagd auf legendäre Fische machen.

Um die auch zu bekommen, müssen wir an den richtigen Stellen mit dem richtigen Köder angeln - und am Ende gibt es den legendären Wels als Bonus.

Umsonst geangelt: Das Mysterium um den legendären Wels

So heißt es zumindest im offiziellen Guide. Aber auch ein Jahr nach dem Launch hat kein Red Dead 2-Spieler den Wels je zu Gesicht bekommen. Und das ist auch kein Wunder - der Wels befindet sich gar nicht im Spiel.

Mit dem Release der PC-Version von Red Dead Redemption 2 kam das große Mysterium um den legendären Wels endlich ans Tageslicht. Dataminer haben tatsächlich einen Eintrag für den Wels im Spielcode gefunden und das Fischmodell auch im Spiel sichtbar gemacht:

Das Modell scheint aber entstellt oder zumindest unvollendet zu sein. Es ist kaum vorstellbar, dass der Wels auch in dieser Form im Spiel vorkommen sollte. (via MrBossFTW)

Einen natürlichen Weg, dem Fisch im Spiel zu finden, gibt es nicht. Stattdessen ist lediglich eine Quest vorhanden, in der wir dem Fischer Jeremy Gill bei seiner Jagd auf den Wels begleiten. Tatsächlich beißt dieser auch an, zieht Gill aber einfach ins Wasser und wir sehen ihn den Angler wieder. Die Theorie ist, dass Rockstar ursprünglich mehr mit dem Wels vorhatte, ihn dann aber am Ende aus dem Spiel gestrichen hat.

Weitere Geheimnisse wurden gelöst: Ein ähnliches Schicksal scheint die vermisste Prinzessin Isabeau Katharina Zinsmeister ereilt zu haben. Im Hauptspiel hängen Plakate aus, die auf das Verschwinden des royalen Kindes hinweisen, darüber hinaus waren die Spieler ratlos.

Erst Dataminer der PC-Version konnten das Charaktermodell der erwachsenen Prinzessin ausfindig machen:


Kommentare(8)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen