Unreal Engine 5-Fan-Trailer lassen mich kalt, aber dieses Resi-Remake solltet ihr gesehen haben

Chris ist Konzept-Trailern, die in der Unreal Engine 5 erstellt wurden, mittlerweile überdrüssig – dieses Fan-Remake wiederholt deren Fehler aber nicht.

Ein Remake dieses berühmten Covers wäre sicherlich auch interessant. Ein Remake dieses berühmten Covers wäre sicherlich auch interessant.

Sekiro in der Unreal Engine 5, Assassin’s Creed in der Unreal Engine 5 oder auch Resident Evil 4 in der Unreal Engine 5 – seit Veröffentlichung des Technikgerüsts erscheinen beinahe täglich neue Trailer, die uns "unglaubliche" Grafik versprechen. Ich fand die kurzen Clips bisher allerdings ziemlich enttäuschend, da ein Großteil ziemlich lieblos ist. Ein Fan-Remake des PS1-Klassikers Resident Evil konnte mich hingegen sofort überzeugen.

Echte Spiele sind viel spannender als Konzept-Trailer

Bei der "Classic Edition" von Resident Evil 1 müssen die Entwickler*innen auf tatsächliche Spielbarkeit und einen stimmigen Look achten. Schließlich soll das Fan-Remake nicht nur als Showcase cooler Effekte dienen, sondern irgendwann auch von Resi-Liebhaber*innen gezockt werden.

Die Räumlichkeiten des Spencer-Anwesens wirken daher bei weitem nicht so überladen, wie in den meisten Konzept-Trailern, in denen völlig sinnbefreit haufenweise Objekte in den Umgebungen platziert wurden.

Die Szenen im Resident Evil Fan-Remake sind zwar detailliert, aber nicht übermäßig zugestellt. Die Szenen im Resident Evil Fan-Remake sind zwar detailliert, aber nicht übermäßig zugestellt.

Diese Originaltreue schafft kein Konzept-Trailer: Bei den meisten "Fan"-Trailern, die mit der Unreal Engine 5 erstellt wurden, merkt man leider deutlich, dass lediglich ein paar lose zusammengeschobene Objekte, Texturen und Charaktermodelle die Illusion hervorrufen sollen, dass es sich um ein Remake der Originale handelt. Mit den Vorbildern stimmen die Eigenkreationen nur selten überein.

Das Team hinter dem „Classic Edition“-Projekt hält sich hingegen an das Design des Originals, wie nah, das könnt ihr euch in diesem Trailer anschauen:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von YouTube angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube-Inhalt

Eine der größten Schwächen von "fanerstellten" Unreal Engine 5-Trailern passt perfekt zu Resident Evil

Vor allem ein Aspekt fiel mir in beinahe jedem Unreal Engine 5-Clip der Marke Eigenbau negativ auf: Animationen wirken stocksteif, jeder Marionettenspieler haucht seinen Puppen mehr Leben ein. Zur "Classic Version" von Resident Evil passt das aber ziemlich gut, wie im Original bewegt sich Protagonistin Jill wie ein menschgewordener Panzer.

Die Unreal Engine 5 kann auch anders: Authentische Animationen zu erstellen verschlingt viel Zeit, hier kann nicht einfach auf vorgefertigtes Material zurückgegriffen zu werden. Daher scheitern auch so viele Fan-Projekte an diesem Punkt.

Wie gut Bewegungsabläufe in einem Spiel mit großem Budget aussehen können, hat der Gameplay-Trailer zu Hellblade 2 bewiesen:

Hellblade 2 - Trailer zeigt zum ersten Mal richtige Gameplay-Szenen 6:08 Hellblade 2 - Trailer zeigt zum ersten Mal richtige Gameplay-Szenen

Was sagt eigentlich Capcom dazu?

Bislang hält sich Capcom als Markeninhaber im Bezug auf Fan-Projekte im Resident Evil-Kosmos bedeckt. Anfang des Jahres erschien zum Beispiel ein beeindruckendes Remaster von Resident Evil 4, das einen Vorgeschmack auf das offizielle Remake gibt, das am 24. März 2023 erscheinen soll:

Resident Evil 4 Remake-Trailer bestätigt Release-Datum und PSVR 2-Inhalte 2:17 Resident Evil 4 Remake-Trailer bestätigt Release-Datum und PSVR 2-Inhalte

Bei dem Remaster handelt es sich jedoch um eine Mod der PC-Version von Resident Evil 4. Komplette Remakes sind hingegen noch nicht erschienen, zahlreiche Projekte jedoch angekündigt. Besonders brisant werden die Remakes dadurch, dass einige Elemente, wie die Charaktermodelle von Jill und den Zombiemutationen, scheinbar aus den offiziellen Neuveröffentlichungen von Teil 2 und Teil 3 entwendet wurden. Ob Capcom diese Remakes daher noch lange duldet, muss sich erst noch zeigen.

Ich hätte gern mehr echte Fan-Remakes statt seelenloser Trailer

Chris Werian
Chris Werian

Aufgrund der halbherzigen, lieblosen Umsetzung vieler Unreal Engine 5-Clips, die in meinen Augen die Bezeichnung "Fan-Trailer" weitgehend nicht verdienen, war es erfrischend zu sehen, wie ein Remake eines Klassikers tatsächlich in der neuen Technik aussehen würde. Da solche Projekte viel näher an der realen Spieleentwicklung sind und nicht so überladen wirken, fällt es mir deutlich leichter, die Fähigkeiten der Engine einzuschätzen.

Dahingehend punktet die Unreal Engine 5 gleich in zwei Punkten: Zum einen sieht das Resi-Fan-Remake hervorragend aus und zum anderen ist es bewundernswert, mit welchem Tempo das Team die grafisch überzeugende Demo zusammenklöppeln konnte – die Unreal Engine 5 ist immerhin erst vor vier Monaten erschienen. Ich bin daher gespannt, was uns Produktionen mit großem Budget und mehr Entwicklungszeit bescheren werden!

Welches Spiel würdet ihr euch als echtes Unreal Engine 5-Remake wünschen?

zu den Kommentaren (6)

Kommentare(6)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.