Returnal - Tipp: Welche Parasiten sind nützlich, welche nicht?

Parasiten sind ein zweischneidiges Schwert im Rogue-like-Shooter für die PS5. Wir helfen euch bei der Entscheidung, ob sich die kleinen Aliens für euch lohnen, oder nicht.

von Stephan Zielke,
04.05.2021 13:45 Uhr

Normalerweise solltet ihr euch keine Parasiten einfangen. In Returnal ist das allerdings etwas Gutes. Normalerweise solltet ihr euch keine Parasiten einfangen. In Returnal ist das allerdings etwas Gutes.

Für alles Gute in Returnal zahlt ihr in gewissem Grad einen Preis. Öffnet ihr eine verdorbene Truhe oder hebt einen falschen Gegenstand auf, dann schwebt immer das Damoklesschwert über euch, um im schlechtmöglichsten Moment eine Fehlfunktion auszulösen. Viele Runs werden nicht vom eigenen Versagen, sondern schlicht von Pech beendet. Parasiten bieten euch hingegen ein gut kalkulierbares Risiko, wenn ihr auf ein paar Kleinigkeiten achtet.

Was sind Parasiten?

Die kleinen Alien-Kreaturen begegnen euch schon im ersten Biom und sind eine eigene Kategorie für eure Ausrüstung. Ihr könnt bis zu fünf Parasiten gleichzeitig an eurem Anzug befestigen. Jeder Parasit hat dabei einen Vorteil und einen Nachteil, den ihr danach mit euch rumschleppt. Dabei gibt es zwei Arten von Parasiten:

  1. Temporäre Parasiten: Diese halten nur bis zu einem bestimmten Augenblick. Darunter fallen Parasiten, die nur für die nächsten Kämpfe halten, bis ihr eine bestimmte Anzahl Gegenstände aufgesammelt habt, oder die die nächste Fehlfunktion verhindern. Die Nachteile dieser Parasiten werden häufig erst ausgelöst, wenn das Wesen seinen Zweck erfüllt hat und abfällt.
  2. Permanente Parasiten: Diese halten den gesamten Zyklus über, oder alternativ bis ihr sie mit einem Gegenstand, beziehungsweise der passenden Maschine, ablöst. Der negative Effekt ist genauso permanent aktiv.

Parasiten lösen sich oft von selbst ab. Wenn nicht müsst ihr Gegenstände oder Maschinen nutzen. Parasiten lösen sich oft von selbst ab. Wenn nicht müsst ihr Gegenstände oder Maschinen nutzen.

Oft ist es schwer abzuwägen, ob die positive Verstärkung des Parasiten die Nachteile aufwiegt, oder damit der Zyklus auf lange Sicht nicht sogar schwerer wird. Daher haben wir alle möglichen Effekte ausprobiert und verraten euch, was sich lohnt.

Tipp: Ihr solltet auf jeden Fall einmal fünf Parasiten gleichzeitig am Körper haben. Vielleicht bringt ihr den Zyklus nicht zu Ende, aber ihr bekommt auf jeden Fall eine Trophäe dafür!

Welche Parasiten lohnen sich?

Bevor wir in das Für und Wider der einzelnen Effekte eintauchen, solltet ihr zwei Dinge immer bedenken, wenn ihr einen Parasiten aufsammelt:

Zum einen, ob der negative Effekt sich auf euren Spielstil auswirkt. Seid ihr zum Beispiel sehr aggressiv und häufig im Nahkampf unterwegs, dann ist ein Parasit, der Obolit schneller verschwinden lässt, für euch nicht wirklich ein Nachteil. Seid ihr hingegen vorsichtig, schaltet alles aus sicherer Entfernung aus und rennt anschließend erst rein, dann steht ihr ohne Geld da.

Solche Parasiten wirken sich gar nicht aus, wenn ihr euch in einem Biom mit eurem Schiff befindet. Solche Parasiten wirken sich gar nicht aus, wenn ihr euch in einem Biom mit eurem Schiff befindet.

Zum anderen kommt es auf das Biom an, in dem ihr seid. Parasiten, die euch schaden, wenn sie ihren Zweck erfüllt haben, sind fantastisch in Biom 1 und 4, da ihr einfach zu eurem Schiff zurückkehren könnt, um eure Lebensenergie wiederherzustellen. In anderen Biomen bekommt ihr aber schnell ein Problem. Wollt ihr einen parasitären Effekt nur kurz nutzen und dann schnell wieder loswerden, so könnt ihr sicher sein, dass im ersten Raum von Biom fünf immer ein Gerät zum entfernen von Parasiten bereit steht. Bezieht dies unbedingt in eure Entscheidung mit ein, wenn ihr euch in dem aktuellen Biom halbwegs auskennt.

Nach diesen positiven Effekten solltet ihr Ausschau halten

Am wertvollsten für euch ist alles, was die maximale Unversehrtheit und den Schutz erhöht. Schutz ist sogar noch viel wertvoller als nur die Lebensleiste zu verlängern. Denn je mehr Schutz ihr habt, desto weniger Schaden kassiert ihr. Das rettet euch besonders in späteren Biomen, wo Gegner Selene auch mit drei Schüssen erledigen, selbst wenn ihr eure Lebensleiste verdoppelt habt.

Bei so einem Parasiten braucht ihr gar nicht lange nachdenken. Bei so einem Parasiten braucht ihr gar nicht lange nachdenken.

Dreifache Wiederbelebung dank Parasiten. Besonders gut ist der Effekt einmal wiederbelebt zu werden, sobald euer Leben auf null sinkt. Zusammen mit dem Astronauten, der euch ebenfalls einmal von den Toten erweckt, und den Rekonstruktoren, die ihr in jedem Level findet, könnt ihr ganze drei Mal euren Zyklus retten. Das ist auch fast jeden negativen Effekt wert.

Mehr Kontrolle über Fehlfunktionen. In unserem Tipps Artikel haben wir euch geraten, keine unnötigen Risiken einzugehen. Für eine Waffe, oder im schlimmsten Fall nur ein Item, sind Fehlfunktionen einfach zu schwerwiegend. Findet ihr also einen Parasiten, mit dem ihr eine Fehlfunktion abwehren könnt, dann solltet ihr ihn auf jeden Fall nutzen. Aber nur, falls der negative Effekt nicht zu stark ist.

Leistung ist es meistens nicht wert, afür einen negativen Effekt zu kassieren. Leistung ist es meistens nicht wert, afür einen negativen Effekt zu kassieren.

Was ihr ignorieren könnt. Parasiten, die eure Leistung erhöhen oder stärken, könnt ihr einfach liegen lassen. Leistung erhaltet ihr mehr als genug im Spiel. Und wenn ihr neue Biome betretet, erhaltet ihr sowieso einen großen Boost. In den ersten drei Biomen kann die Leistung zudem 15 überhaupt nicht übersteigen.

Diese negativen Effekte solltet ihr vermeiden

Ein paar Parasiten sind es einfach nicht wert. Darunter zum Beispiel: Erhöht die Chance schädliche Gegenstände zu finden. Wir wissen nicht ob diese Chance bei 95% liegt, oder wir einfach nur Pech hatten. Fast alles, was ihr findet, ist von nun an verseucht. Heilmittel, Harz, Obolit oder Kisten. Das macht jeden Zyklus mit diesem Effekt unerträglich.

Alle Gegenstände schaden euch beim aufsammeln ist genauso schlimm. Alles, was ihr nicht nebenbei einsammelt, sondern aktiv mit der Dreieck-Taste einsteckt, kostet euch Lebensenergie. Das schmerzt besonders bei Harz, und ihr könnt den Run eigentlich schon beenden.

So ein Parasit kann euch locker den Zyklus kosten. So ein Parasit kann euch locker den Zyklus kosten.

Vollkommen wehrlos. Was im ersten Moment nicht sonderlich schädlich klingt, ist das Verlängern der Abklingzeit auf Nahkampf- und Schub-Abklingzeit. Doch ihr macht euch unverhältnismäßig schwächer. Besonders in späteren Biomen könnt ihr es euch nicht leisten, nur alle paar Sekunden auszuweichen. Nahkampfangriffe sind außerdem zu stark, um euch damit einzuschränken.

Was nicht ins Gewicht fällt. Nehmt Parasiten, bei denen euch tiefe Stürze schaden, immer mit. Dieser Nachteil lässt sich vollständig aushebeln, indem ihr vor dem Aufprall den Schub aktiviert.

Weitere Hilfe für Returnal

Um bei dem neuen Rogue-like von Housemarque überhaupt eine Chance zu haben, könnt ihr alle Hilfe gebrauchen, die ihr nur bekommen könnt. Daher legen wir euch auch die folgenden Guides ans Herz:

Und falls ihr euch noch unsicher sein solltet, ob ihr bei dem Spiel zuschlagen solltet, dann kann euch Hannes in seinem Test weiterhelfen.

Returnal im Test - Ein PS5-Highlight, das ihr verfluchen werdet   264     12

Mehr zum Thema

Returnal im Test - Ein PS5-Highlight, das ihr verfluchen werdet

Welches sind eure persönlichen Regeln für Parasiten? Was nehmt ihr mit, was lasst ihr liegen?

zu den Kommentaren (0)

Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.