Die Sims 4: Das Paranormale Phänomene-Pack macht die größte Schwäche der Reihe deutlich

Mit Paranormale Phänomene hat die Sims 4 Reihe ein neues Accessoire-Pack dazu bekommen. Wie unsere Gastautorin Marina findet, zeigt dieses sinnbildlich jedoch eigentlich die größte Schwäche des Spiels auf.

von Marina Schölzel,
15.02.2021 16:00 Uhr

Die Sims 4: Paranormale Phänomene ist ein niedliches kleines Pack, das jedoch die Schwäche des Spiels verdeutlicht. Die Sims 4: Paranormale Phänomene ist ein niedliches kleines Pack, das jedoch die Schwäche des Spiels verdeutlicht.

Im neuen Paranormale Phänomene-Accessoire Pack für Die Sims 4 soll es gruselig werden: Eure Sims können mit dem Pack von zahlreichen Geistern heimgesucht werden und sich von diesen fies erschrecken lassen. Das klingt auf den ersten Blick nach einer spaßigen Erweiterung mit tollen neuen Inhalten – Bei genauerem Hinsehen kristallisiert sich jedoch auch bei diesem Pack eine zentrale Problematik und Schwäche heraus, die sich auf das gesamte Spiel übertragen lässt.

Das steckt im neuen Accessoire-Pack: In Sims 4 Paranormale Phänomene Accessoires bekommen es eure Sims mit gruseligen Mitbewohnern zu tun. So treiben sich Geister auf den Grundstücken herum und erschrecken die Sims, merkwürdige Objekte erscheinen im Haus, das Licht flackert und gruselige Geräusche sorgen für schlaflose Nächte. Auch die beliebte Figur aus vergangenen Sims-Teilen, Bone Hilda bekommt ihr Comeback.

Mit ein paar Klicks zum Nichts

Das Problem am Paranormale Phänomene-Pack: Mit der neuen Medium Fähigkeit könnt ihr ihr eine neue Freelance Karriere einschlagen, um als Paranormaler Ermittler zu arbeiten. Diese Karriere bietet dem Sim die Möglichkeit als Geisterjäger zu arbeiten und andere Grundstücke der Nachbars-Sim von den gruseligen Vorkomnissen zu befreien.

Für Fans der Serie Supernatural ist das vielleicht die absolute Traum-Karriere, während des Spielens könnte die Begeisterung dafür aber vielleicht abnehmen. Bei der Geisterjäger-Karriere handelt es sich um eine interaktive Karriere, ihr könnt euren Sim also zur Arbeit begleiten, das kennt man schon vom DLC An die Arbeit.

Als Geisterjäger müsst ihr nun folgende Tätigkeiten ausführen und ihr den Job abschließen könnt: Gruselige Gegenstände beseitigen, eine Seance halten und Geister bitten zu gehen. Und das meistens in genau der gleichen Reihenfolge, bis sich der Fortschrittsbalken füllt.

Bei anderen interaktiven Karrieren spielt es sich ähnlich ab. Bei der Schauspiel-Karriere aus dem "Werde Berühmt" - Pack etwa. Der Job fängt damit an, sich die Haare stylen zu lassen, ein paar Zeilen im Spiegel zu üben, sich mit der Crew zu unterhalten um dann auf der Bühne von A nach B zu laufen, bis die Zeit abgelaufen ist.

Die größte Schwäche von Sims 4 also? Repetition und Monotonie.

Marina Schölzel
@dieltztvneuch

Marina spielt bereits seit ihrer frühen Jugend die Sims und hat mit dem Spiel schon einiges erlebt und zahlreiche Erweiterungspacks durchgespielt. Besonders schätzt sie die kreative Freiheit an der Reihe, mit der alltägliche Lebensgeschichten der Sims entworfen und nachgespielt werden können. In der Zeit in der sie nicht für Gamepro über Sims schreibt, spielt sie hauptsächlich Spiele an der PS4.

Natürlich kann man an dieser Stelle argumentieren, dass Paranormale Phänomene lediglich ein Accessoire Pack ist, das mit einem Preis von 9,99€ ganz klar nicht das bahnbrechendste Gameplay und die größte Fülle an neuen Inhalten mit sich bringt.

Dennoch kristallisiert sich diese Schwäche auch in anderen DLCs heraus und zieht sich wie ein roter Faden durch das Spiel und andere Erweiterungspacks.

Süße Geister spuken in Spukhäusern umher. Süße Geister spuken in Spukhäusern umher.

Lass dich überraschen

Der DLC Strangerville bringt eine feste Story mit, die man in der Welt spielen und verfolgen kann. Ist diese jedoch nach wenigen Spielstunden beendet, bietet das Pack für den weiteren Verlauf nicht mehr viele Inhalte und schon gar keinen Wiederspielwert. Andere Gameplay Packs, wie das "Dschungel Abenteuer" Pack bieten mit den neuen Spielmechaniken und Schauplätzen großen Anreiz sie zu kaufen, hinterlassen aber keinen bleibenden Eindruck.

Hat man die Inhalte einmal gesehen, hat man bereits alles gesehen.

Dass die Geister aus Paranormale Phänomene etwa auch nur auf Grundstücken mit dem Merkmal "Spukhaus" grassieren, wirft eine ganz andere, aber aber ebenso enttäuschende Problematik auf: Viele Inhalte aus den Sims 4 Erweiterungen wirken merkwürdig restriktiv, als ob sich die neuen Inhalte des neuen DLCs lediglich auf dieses begrenzen, anstatt Einfluss auf das gesamte Spiel zu nehmen, oder den Spieler in seinem Storytelling zu überraschen.

Ändert man nun das Grundstücksmerkmal auf Spukhaus, ist man sich wohl bewusst dass es anfängt zu spuken. Ein witziger Überraschungseffekt? Fehlanzeige.

In Strangerville gibt es eine feste Story zu spielen, die jedoch nicht überzeugt. In Strangerville gibt es eine feste Story zu spielen, die jedoch nicht überzeugt.

Ein Snack für Zwischendurch

Die Sims 4 sind ein bisschen wie Fast Food. Ziemlich lecker und machen Spaß, man hat zunächst unglaublich Lust auf diesen Burger in Form neuer Inhalte. Nach einem schnellen Verzehr stellt man jedoch fest, dass diese nicht wirklich satt machen. So befriedigen auch etliche Gameplay, oder Accessoire Packs diese Lust auf einen Snack nur kurzzeitig.

Das Problem dabei? Diese Lust versiegt nicht wirklich, nach dem tollen Burger hat man sofort Hunger nach einem neuen, da der Magen nicht wirklich voll, also das Bedürfnis nach neuem Content noch lange nicht gestillt ist.

Durch die herrschende Repetition und Monotonie vieler Inhalte und durch das Fehlen eines Überraschungseffekts nutzen sich die neuen Inhalte sehr schnell ab, man ist unbefriedigt, bereits gelangweilt.

Neue Inhalte erzielen keine langfristige Wirkung, sie bleiben nicht im Kopf oder werden sogar schlecht ins bereits bestehende Spiel integriert. Das spielt dem Geschäftsmodell der Sims-Reihe natürlich in die Hände und so werden noch unzählige Erweiterungspacks mit repetitiven Gameplay-Mechaniken auf den Markt gebracht wofür die Fans bezahlen, da sie sich klar über neue Inhalte freuen.

Kreativität ist gefordert

Der Fokus neuer Inhalte sollte nicht auf den Versuch ausgelegt werden, neue Gameplay-Mechaniken ins Spiel zu integrieren, die schon allein des Genre wegens nur simpel sein können und sich dementsprechend schnell abnutzen.

Diese Inhalte bereichern das Spiel nicht langfristig, sie sind zunächst aufregend, dann langweilig. Was die Reihe wirklich braucht ist kreative Freiheit, vielseitige neue Inhalte, die die Welt der Sims nachhaltig bereichern und im Kopf bleiben, die man stetig neu entdecken und neu in seinen Spielverlauf integrieren möchte. Denn das ist das, was Sims toll macht: Die Möglichkeit des individuellen Storytellings.

Was sind die besten Sims 4-Erweiterungen? Alle Erweiterungen von Die Sims 4 findet ihr hier im großen GamePro-Ranking. In einer weiteren Liste ordnen wir alle Die Sims 4-Gameplay-Packs.

zu den Kommentaren (8)

Kommentare(8)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.