Skate 4 setzt offenbar auf Open World & jede Menge User-Content

Skate 4 könnte ein Open World-Spiel werden, in dem es um viel Interaktion mit anderen Spielern und von ihnen generierte Inhalte geht.

von David Molke,
24.06.2020 17:33 Uhr

Skate 4 wurde bisher eigentlich nur von EA angekündigt, aber jetzt gibt es vielleicht schon erste Details. Skate 4 wurde bisher eigentlich nur von EA angekündigt, aber jetzt gibt es vielleicht schon erste Details.

Skate 4 kommt! Das Sequel zur beliebten Skateboard-Spielreihe wurde endlich offiziell angekündigt. Eure Gebete wurden also erhört. Aber mehr wissen wir leider noch nicht, es gab keinen Trailer und nicht einmal einen offiziellen Titel.

Jetzt gibt es aber einige erste Hinweise von EA darauf, wie das nächste Skate aufgebaut sein könnte: Offenbar soll es ein Open World-Spiel werden und auf Interaktionen der Spieler untereinander setzen.

Die Überraschung war perfekt und die Freude groß, als beim EA Play Live-Event endlich bekannt gegeben wurde, dass tatsächlich ein neues Skate-Spiel in Arbeit ist. Aber das war es dann leider auch schon. Wie es heißt, wann es kommt, wie es aussieht und wie es sich spielt, bleibt alles unklar.

Erste Details? Jetzt kommen aber womöglich so langsam die ersten genaueren Infos und Ideen zum neuen Skateboard-Spiel ans Licht der Öffentlichkeit. Zumindest macht EA-CEO Andrew Wilson in einem Investoren-Call einige sehr spannende Bemerkungen zu der Ankündigung, die tief blicken lassen könnten.

Skateboarding sei zwar ein großer Trend, könne aber Tür und Tor für sehr viel andere Dinge öffnen. Vor allem in Kombination mit anderen Spiele-Trends im Hinblick auf die Umsetzung scheint es da bereits Ideen zu geben.

"Nehmen wir ein Spiel wie Skate: Während Skateboarding schon an und für sich eine große Anziehungskraft für ein riesiges, weltweites Publikum besitzt, gibt es da auch noch einen anderen großen säkularen Trend, der in unserer Industrie passiert, und das ist User-generierter Inhalt, Open World und Interaktion."

Skate 3 bekommt endlich einen Nachfolger. Skate 3 bekommt endlich einen Nachfolger.

Das alles könne dem EA-CEO zufolge beim Wachstum der Skate-Reihe helfen. Ein neuer Teil könne nicht nur von der Popularität des Skateboardings profitieren, sondern auch davon, sich an anderen Trends zu orientieren. Als einzige explizite Beispiele nennt er das Folgende (via VGC):

  • Open World
  • Interaktion
  • User-generierte Inhalte

Das bleibt insgesamt natürlich noch unheimlich schwammig, gibt aber wohl zumindest schon mal eine grobe Richtung vor und uns eine Idee, was bei Skate 4 im Vordergrund stehen könnte. Wie genau sich das dann spielt und wie gut sich der User-generierte Content integriert, bleibt natürlich abzuwarten.

Wer nicht so viel Geduld hat, kann sich die Zeit bis dahin mit jeder Menge anderer Skateboard-Spiele vertreiben. Die befinden sich dank Session, Skater XL und dem Tony Hawk's Pro Skater 1 & 2-Remake aktuell wieder stark im Aufwind.

Wie klingen die Schlagworte für euch im Zusammenhang mit Skate 4? Wie würdet ihr euch Interaktionen und Inhalte von anderen Nutzern darin im Idealfall wünschen?

zu den Kommentaren (6)

Kommentare(6)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen