Skyrim: Alle Häuser kaufen und was ihr dafür tun müsst

Hausbesitzer in Himmelrand haben es gut. Sie können nach dem Kampf gegen Drachen die Füße vor dem Kamin hochlegen, ihre Beute verstauen und gestärkt morgens wieder losziehen.

Brisenheim ist warscheinlich das erste Haus, welches euch zum Kauf angeboten wird. Eine gute Investition, da es direkt in der Nähe aller wichtigen Geschäfte von Weißlauf liegt. Brisenheim ist warscheinlich das erste Haus, welches euch zum Kauf angeboten wird. Eine gute Investition, da es direkt in der Nähe aller wichtigen Geschäfte von Weißlauf liegt.

In The Elder Scrolls 5: Skyrim könnt ihr im Freien übernachten, eine der zahlreichen Tavernen aufsuchen oder euch mit den örtlichen Draugr um ein lauschiges Plätzchen in einer Gruft prügeln. Einen erholsameren Schlaf bekommt ihr allerdings in eurem eigenen Haus, welches euch noch viele andere Vorteile bietet.

So bekommt ihr ein Haus

Um überhaupt ein Haus kaufen zu können, müsst ihr euch erst in der Stadt, in der ihr es erwerben wollt, verdient machen. Das funktioniert in Weißlauf, Rifton, Markarth, Windhelm und Einsamkeit. Dafür müsst ihr einige Quests für den jeweiligen Jarl erledigen und erhaltet dann das Recht auf Eigentum zusammen mit eurem Huscarl. 

Wirklich kaufen könnt ihr das Gebäude dann bei Verwalter*innen, die ihr eigentlich immer direkt in der Nähe des Jarls findet. Dort müsst ihr dann zwischen 5.000 und 25.000 Goldstücke auf den Tisch legen, bevor ihr den Haustürschlüssel überreicht bekommt.

Grundbesitz lohnt sich

Bei solch hohen Kosten fragt ihr euch natürlich, ob es sich überhaupt lohnt sesshaft zu werden, schließlich könntet ihr das Gold auch in eine deadrische Rüstung investieren.

Die Antwort darauf ist eindeutig "ja". Denn ihr könnt nicht nur kostenlos in eurem Domizil übernachten, sondern auch heiraten, eure Gegenstände verstauen, mit der Erweiterung Hearthfire Kinder adoptieren und das Haus zum Beispiel um einen Alchemie- oder Verzauberungstisch erweitern. Oft liegen die Häuser auch noch in der Nähe der örtlichen Marktplätze, so dass ihr leicht Zugang zu Handelshäusern und Schmieden habt. 

Häuser in der Übersicht

NameBrisenheimHonigheimVlindrel HalleHjerim
Gut Stolzspitze
OrtWeißlaufRiftonMarkarthWindhelmEinsamkeit
Kosten5.0008.0008.00012.00025.000
Kosten mit Erweiterungen6.25012.20012.20021.00036.000

Erweiterungen

Hjerim ist das größte Haus, auch wenn ihr für Stolzspitze fast das Doppelte bezahlen müsst. Hjerim ist das größte Haus, auch wenn ihr für Stolzspitze fast das Doppelte bezahlen müsst.

Betretet ihr das erste Mal euer Heim, dann wird es etwas leer sein. Um an Möbel zu kommen, Räume einrichten zu lassen und Handwerks-Stationen zu errichten, müsst ihr mit derselben Person sprechen, die euch schon das Haus verkauft hat. Dort könnt ihr gegen weiteres Gold alle Umbaumaßnahmen vornehmen lassen. Wie ihr aber der obigen Tabelle entnehmen könnt, steigen damit die Kosten immens.

Alternativen zu fertigen Häusern

Vielleicht möchtet ihr es etwas individueller haben und euer Haus mehr nach euren Vorstellungen gestalten. Mit der Erweiterung Hearthfire könnt ihr Grundstücke erwerben und euer Heim vom ersten Spatenstich an selbst zimmern.

Solltet ihr stattdessen mit weniger Vorlieb nehmen wollen, dann bieten euch alle Gilden in Himmelsrand eigene Räumlichkeiten an, in denen ihr zumindest eure überschüssige Beute verstauen könnt. Außerdem könnt ihr viele zusätzliche Häuser durch die Anniversary-Edition bekommen. Die sind nicht nur kostenlos, sondern auch voll möbliert. Sie können jedoch für ein paar unschöne Bugs sorgen, besonders wenn ihr heiraten möchtet.

Welches ist euer Lieblingshaus und warum?

zu den Kommentaren (0)

Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.