PS4/PS5: Sony investiert "aggressiv" in die Zukunft, nicht nur für First-Party-Spiele

Sony wird noch mehr in Playstation-Exclusives investieren, erwartet 2021 aber auch mehr Gewinne durch First-Party-Spiele. Ist das realistisch?

von Jonathan Harsch,
29.04.2021 14:34 Uhr

Sony will noch mehr Geld in Spiele für die PS5 und PS4 stecken. Sony will noch mehr Geld in Spiele für die PS5 und PS4 stecken.

Playstation-Chef Jim Ryan kündigte vor Kurzem an, dass Sony für die PS5 mehr exklusive Spiele veröffentlichen möchte als für jede andere Playstation-Konsole zuvor. Diese Aussage wird jetzt von Sonys Finanzchef Hiroki Totoki gegenüber Investoren noch einmal untermauert. Das Unternehmen will "aggressiv" in First-Party-Entwicklungen und Kooperationen mit Third-Party-Studios investieren (via VGC):

"Wir planen, das Budget für Entwickler und andere interne Kosten um ungefähr 20 Milliarden Yen (ungefähr 151 Millionen Euro) im Vergleich zum Vorjahr zu erhöhen, um unsere intern entwickelte Software weiter stärken. Um unser Software-Angebot zu erweitern, planen wir weiterhin in Kooperationen mit externen Studios zu investieren, zusätzlich zu unseren aggressiven Investitionen in unsere First-Party-Studios."

Als konkretes Beispiel für eine Zusammenarbeit nennt Totoki das neue Studio von Jade Raymond. Haven Entertainment arbeitet mit Sonys Unterstützung derzeit an einem geheimen Spiel für die PS5. Ein weiteres Projekt, in das Sony investiert ist ein Multiplayer-Shooter von Firewalk, einem Team, in dem sich Entwickler von Halo, Destiny und Call of Duty tummeln.

Sony erwartet mehr Gewinne aus Eigenentwicklungen

Aus großem Erfolg folgt großer Gewinn: Sony erwartet im laufenden Geschäftsjahr (April 2021 bis März 2022) einen größeren Gewinn mit First-Party-Spielen als im Vorjahr. Im Geschäftsjahr 20/21 konnte das Playstation-Team über 58 Millionen Spiele verkaufen. Mit dabei waren absolute Blockbuster wie Spider-Man: Miles Morales, The Last of Us Part 2 und Ghost of Tsushima.

Link zum Twitter-Inhalt

Wie realistisch ist das mit dem aktuellen Lineup? Dafür wirken die bisher für die kommenden Monate angekündigten Titel aber etwas dünn. Am 30. April erscheint Returnal, im Sommer folgt Ratchet & Clank: Rift Apart und als großer Weihnachtsknaller wird wohl Horizon Forbidden West herhalten. Die ersten beiden Spiele erscheinen zudem exklusiv für die PS5, von der wegen der Knappheit noch relativ wenige Einheiten verkauft wurden.

Natürlich werden noch immer Spiele verkauft, die schon im letzten Jahr erschienen sind. Aber kann das reichen, um die Gewinne zu steigern?

Hat Sony noch ein Ass im Ärmel? God of War Ragnarok wird aller Voraussicht nach nicht mehr in diesem Jahr erscheinen. Aber vielleicht schafft es Kratos ja bis März 2022 auf die PlayStation und fährt so noch einen Teil des Gewinns ein. Ansonsten besteht immer noch die Möglichkeit, dass Sony im Sommer einen Kracher ankündigt, der anschließend relativ zeitnah erscheint.

Einen Überblick mit Sonys First-Party-Studios und ihren Projekten findet ihr hier:

PS4/PS5: Alle Sony First-Party-Studios & ihre aktuellen Projekte   87     7

Mehr zum Thema

PS4/PS5: Alle Sony First-Party-Studios & ihre aktuellen Projekte

Weitere interessante Artikel zum Thema:

Sony setzt weiterhin auf Experimente

Die Playstation Studios haben sich die vergangenen Jahre mit ihren AAA-Singleplayer-Spielen einen guten Ruf erarbeitet. Laut Hermen Hulst, dem Chef der Playstation Studios, möchte Sony aber nicht nur auf diese Art von Spielen setzen. Experimente mit alternativen Ansätzen und kleinerem Budget stehen weiterhin auf Sonys Menü. Sie sollen die Blockbuster um spannende Konzepte erweitern.

Was für einen Erfolg traut ihr Sonys aktuellem Lineup für 2021 zu?

zu den Kommentaren (57)

Kommentare(57)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.