Sonys GamePass-Konkurrent 'Spartacus' geleakt: Angebliche Inhalte und Preise des PS Plus-Upgrades

Projekt Spartacus soll Sonys Playstation-Services miteinander verbinden. Offenbar bekommen wir mit einem Abo Playstation-Klassiker, PS Now und PS5-Demos geboten.

von Jonathan Harsch,
25.02.2022 10:20 Uhr

Spartacus soll Sonys Services vereinen. Spartacus soll Sonys Services vereinen.

Dass Sony an einem Abo-Modell arbeitet, das ähnlich wie Microsofts GamePass mehrere Services wie PS Plus und Playstation Now zusammenfasst, wissen wir schon seit einiger Zeit. Zudem ist bekannt, dass das Projekt mit dem Arbeitstitel „Spartacus“ viele Playstation-Klassiker bieten soll.

Journalist und Branchen-Insider Jeff Grubb will jetzt sogar die Details kennen und teilt diese mit uns in seinem Podcast (via VGC). Wie zuvor bereits von Bloomberg berichtet, wird es mehrere Stufen geben.

Das ist Sonys GamePass-Konkurrent Spartacus

Spartacus wird – zumindest wenn die Informationen von Grubb stimmen – drei „Tiers“ bieten. Die Preise sind in Dollar, aber die Euro-Beträge dürften nicht allzu sehr abweichen.

  • Essential (9,99$/Monat): Diese Stufe ist im Prinzip einfach nur PS Plus. Online-Gaming, kostenlose Spiele zum Monatsbeginn und Rabatte im Store bekommt ihr hier wie bisher.
  • Extra (12,99$/Monat): Zusätzlich zu den genannten Vorteilen durch PS Plus enthält dieses Abo noch Spiele aus dem PS Now-Service zum herunterladen (gestreamt werden kann nicht). Ob das Angebot für Spartacus angepasst wird, ist bisher nicht bekannt. Bisher können bei PS Now circa 300 Titel auf der Festplatte installiert werden.
  • Premium (15,99$/Monat): Hier wird es interessant. Im Premium-Tier stecken alle Vorteile der anderen Modelle und noch deutlich mehr:
    • Alle Vorteile von PS Plus
    • Streamen und Herunterladen von PS Now-Spielen
    • Bibliothek mit Spieleklassikern von der PS1, PS2, PS3 und PSP
    • Demos für neue PS5-Spiele

Keine First-Party-Spiele zum Launch bei Spartacus: Der große Unterschied zum GamePass soll sein, dass Sony ihre neuen Titel für die PS5 nicht über den Service veröffentlichen wird. Stattdessen soll es sogenannte Game-Trials geben, wie wir sie unter anderem von EA Play kennen. Wer ein Abo hat, könnte zum Beispiel God of War Ragnarök einige Stunden anspielen, vielleicht auch schon ein paar Tage vor dem offiziellen Launch. Das komplette Spiel müsste aber weiterhin zum Vollpreis erworben werden.

Neues Branding für PS Now: Mit der Einführung von Spartacus soll PS Now der Vergangenheit angehören. Das ist wenig verwunderlich, da sich der Erfolg des Service bisher in Grenzen hält. Es würde auch keinen separaten Zugang mehr geben – die Bibliothek wäre nur noch über Spartacus zugänglich. Die Bezeichnung PS Plus soll hingegen bestehen bleiben.

Das sind die PS Plus-Spiele für März:

PS Plus im März 2022: Die Gratis-Spiele für PS4PS5   11     5

Mehr zum Thema

PS Plus im März 2022: Die Gratis-Spiele für PS4/PS5

Weitere Artikel zum Thema:

Wann kündigt Sony Spartacus offiziell an?

Auch zur offiziellen Vorstellung von Spartacus gibt es Gerüchte. Einige Insider sind sich sicher, dass es nicht mehr lange dauern wird, bis Sony den Service präsentiert. Eine dedizierte Veranstaltung für Spartacus ist theoretisch möglich, doch vermutlich wird die Ankündigung in eine Show eingebunden, in deren Rahmen auch Spiele gezeigt werden.

Die Chancen stehen sehr gut, dass Sony im März eine große State of Play abhalten wird und bei der Gelegenheit auch gleich ihr neues Service-Modell darlegt – vor allem, da die Details jetzt bereits geleakt sind. Ein Release könnte dann im Frühling oder Sommer folgen.

Wir erkundigen uns bei Sony, wie es um Spartacus bestellt ist.

Würdet ihr euch bei dem Angebot ein Abo holen?

zu den Kommentaren (130)

Kommentare(130)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.