Sony kennt die The Last of Us 2-Leaker & es war kein Naughty Dog-Entwickler

Nach dem Leak von The Last of Us 2 kam das Gerücht auf, ein Ex-Naugthy Dog-Mitarbeiter stecke dahinter. Das stimmt aber nicht, wie Sony bestätigt.

von Hannes Rossow,
03.05.2020 12:55 Uhr

Wer auch immer The Last of Us 2 geleakt hat, Sony ist ihnen auf die Schliche gekommen. Wer auch immer The Last of Us 2 geleakt hat, Sony ist ihnen auf die Schliche gekommen.

Update:

In einem Tweet hat Ex-Kotaku-Reporter Jason Schreier zusammengefasst, was angeblich hinter dem The Last of Us 2-Leak steckt. Dabei beruft er sich auf Gespräche mit anonymen Naughty Dog-Entwicklern, die ebenfalls betonen, dass kein Mitarbeiter hinter der Aktion steckt.

Stattdessen soll es eine Gruppe an Hackern gewesen sein, die auf eine Sicherheitslücke gestoßen sind, die in einem Patch für ein älteres Naughty Dog-Spiel zu finden war. Über diesen Weg bekamen sie Zugriff auf die Server von Naughty Dog, fanden die entsprechenden The Last of Us 2-Inhalte und veröffentlichten sie.

Originalmeldung:

Seit letzter Woche ist das Internet für The Last of Us 2-Fans ein heißes Pflaster. Nach einem großen Leak mehrer Zwischensequenzen, Gameplay-Videos und Story-Details wimmelt es nur so vor dicken Spoilern. Lange war unklar, wer für den Leak verantwortlich ist, wie es scheint hat Sony nun aber die Personen ausfindig gemacht, die hinter der Aktion stehen.

The Last of Us 2: Leaker sind bekannt, Sony setzt Untersuchung fort

Wie Polygon berichtet, haben Sony interne Untersuchungen des Leaks Erfolge erzielt. In einem Statement heißt es, dass die Leaker bekannt seien und dass sie weder mit Sony oder Naughty Dog in Verbindung stehen:

"Sony Interactive Entertainment hat die Personen identifiziert, die für die unauthorisierte Veröffentlichung von The Last of Us: Part 2-Assets verantwortlich sind. Sie stehen nicht mit naughty Dog oder SIE in Verbindungen. Wir sind nicht in der Lage, weitere Kommentare abzugeben, da die Informationslage weiterhin Teil einer andauernden Untersuchung ist."

Falscher Verdacht: Dass die Leaker nicht mit Naughty Dog in Verbindung stehen, ist durchaus eine wichtige Information. Nach dem Leak kam nämlich das Gerücht auf, dass hinter der Aktion ein ehemaliger Naughty Dog-Mitarbeiter steht, der aus Rache gehandelt habe. Im Zuge des Gerüchts geriet das Arbeitsklima bei Naughty Dog erneut unter Kritik.

Im März berichtete der ehemalige Kotaku-Reporter Jason Schreier über die Crunch-Phase von The Last of Us: Part 2 und betonte dabei die ungesunde Arbeitskultur bei Naughty Dog. Damit stehen die Uncharted-Macher längst nicht allein da, auch Rockstar Games-Entwickler berichteten von enormen Belastungen und unzähligen Überstunden.

The Last of Us 2-Leaks brechen Naughty Dog-Entwicklern das Herz   93     1

Mehr zum Thema

The Last of Us 2-Leaks brechen Naughty Dog-Entwicklern das Herz

Der Bericht eines Ex-Naughty Dog-Mitarbeiters, der The Last of Us 2 aus "Protest" leakt, wurde daher vielerorts aufgegriffen, obwohl das Gerücht nie bestätigt wurde. Nun wissen wir aber, dass jemand anderes dahinter steckt. Es ist aber mehr als unwahrscheinlich, dass Sony jemals die Namen der Leaker nennen wird.

In Folge der grassierenden Coronavirus-Pandemie wurde der Release von The Last of Us: Part 2 verschoben. Nach einiger Zeit ohne festen Termin, soll The Last of Us 2 nun am 19. Juni für die PS4 erscheinen. So lange müsst ihr euch also noch vor Spoilern in Acht nehmen.

Habt ihr die Spoiler bisher umschiffen können?

zu den Kommentaren (268)

Kommentare(268)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen