Star Wars: Battlefront 2 - Wechselt Iden Versio in der Kampagne die Seiten?

Der Game Director von Star Wars: Battlefront 2 spricht über die Einzelspieler-Kampagne und den inneren Konflikt der Protagonistin Iden Versio.

von Maximilian Franke,
20.10.2017 17:00 Uhr

Entwickler spricht über Story-Inhalte von Star Wars: Battlefront 2 Entwickler spricht über Story-Inhalte von Star Wars: Battlefront 2

Star Wars: Battlefront 2 erzählt die Geschichte von Iden Versio. Die Protagonistin der Singleplayer-Kampagne wuchs als Tochter eines hochrangigen Offiziers mit dem festen Glauben an die Ideale des Imperiums auf. Als Anführer einer Elite-Einheit der Sturmtruppen muss sie miterleben, wie zum Ende von Episode 6 der Imperator und damit ein wichtiger Teil ihres Weltbildes ausgelöscht wird. Die Kampagne erzählt nun den Werdegang von Iden und dem Imperium zwischen der Schlacht auf Endor und Episode 7. Soweit, so bekannt.

Mehr:Star Wars: Battlefront 2 - Ein ungewöhnlicher Kampagnen-Start

Marc Thompson, der Game Director von Star Wars: Battlefront 2, gibt in einem Interview mit Venture Beat einige Eindrücke über die Entstehung und Inhalte der Einzelspieler-Kampagne. Neben Erläuterungen zum Gameplay und den verwendeten Mechaniken, sind vor allem seine Ausführung zu Idens Charakterentwicklung interessant:

"Eine der Thematiken, die wir im Bezug auf das Storytelling erkunden, ist die Idee, dass das Imperium sich selbst als inneren Pfad zum Frieden durch Ordnung und Stabilität verkauft. Das ist es, was es der Galaxie bringen will. Es stellt die Rebellion als unethisch dar. Sie stehen für Instabilität und Chaos. Iden, aufwachsen in einer imperialistischen Utopie, kennt einzig und allein die Propaganda-Seite. Sie hat die Galaxie durch das Auge des Friedens durch Kontrolle und Ordnung betrachtet. [...] Nach Endor, als das Imperium chaotischer wurde, kollidiert dies mit ihrer Ideologie, warum das Imperium das Gute darstellt und was dessen Aufgabe ist. Als Charakter wollten wir jemanden im Inneren des Imperiums zeigen. Es ist ein bedeutender Moment unter den Helm einer Sturmtruppe zu blicken."

Es lässt sich hier recht deutlich herauslesen, dass Iden im Verlauf der Handlung nicht bei ihren Idealen bleiben wird. Später im Interview wird er dazu sogar noch deutlicher:

"Wir wollten nicht damit in Probleme geraten, einen Charakter zu vermenschlichen, der einfach nur die physische und ideologische Verkörperung des Imperiums ist. Das wäre keine interessante Geschichte gewesen."

Mehr: Star Wars: Battlefront 2 - Kampagne umfasst 5 bis 7 Stunden

Es bleibt also die Frage, ob Iden ihre Erziehung so sehr hinterfragt, dass es innerhalb der Kampagne zu einem Umbruch ihres Charakters kommt. Dies könnte einen Wechsel zu den Rebellen bzw. zum anfänglichen Widerstand zur Folge haben, je nachdem wie weit EA die Lücke zu Episode 7 schließen will. Alternativ könnte Iden auch das Imperium hinter sich lassen, ohne im Anschluss gegen ihre alten Verbündeten zu kämpfen. Im Rahmen der in Star Wars üblichen Thematiken erscheint dies aber unwahrscheinlich. Verrat und Seitenwechsel waren schon immer wichtige Schlüsselereignisse.

Die Hinterfragung der imperialistischen Ideologie erleben wir auch nicht das erste Mal. Star Wars: The Force Unleashed erzählte bereits die Geschichte von Garen Malek, dessen Affinität zur Macht von Darth Vader ausgenutzt wurde. Im Laufe der Handlung blickt Malek hinter die finsteren Machenschaften seines Mentors und wechselt die Seiten.

Star Wars: Battlefront 2 - Singleplayer-Kampagne im Story-Trailer 1:50 Star Wars: Battlefront 2 - Singleplayer-Kampagne im Story-Trailer

Wie genau die Geschichte um Iden Versio zu Ende geht, erfahren wir aber erst zum Release. Star Wars: Battlefront 2 erscheint am 17. November für PS4, Xbox One und PC.

zu den Kommentaren (1)

Kommentare(1)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.