Starfield: Game Director vergleicht Spielzeit mit Skyrim, einem 200-Stunden-RPG

Wenn wir Todd Howard glauben können, wird Starfield Inhalte für weit über 200 Stunden Spielzeit bieten. Darunter mit vergleichbaren Städten wie in Skyrim und Fallout.

von Jonathan Harsch,
21.06.2021 11:05 Uhr

Starfield wird euch für viele Stunden unterhalten. Starfield wird euch für viele Stunden unterhalten.

Dass Starfield sehr groß wird, haben uns die Entwickler bereits verraten. Aber was bedeutet das genau? In einem Interview mit The Telegraph geht Todd Howard ein wenig mehr ins Detail. Zum einen sagt Howard, dass das Design von Starfield darauf ausgerichtet ist, Spieler*innen die Möglichkeit zu geben, eine lange Zeit mit dem Abenteuer zu verbringen.

Zum anderen sagt er aber auch, dass es eine Hauptquest geben wird, die wie in anderen Bethesda-RPGs deutlich schneller beendet werden kann.

Skyrim ist die Blaupause: Immer wieder zieht Todd Howard The Elder Scrolls V: Skyrim als Vergleich heran:

"Leute spielen noch immer Skyrim, und daraus haben wir gelernt. In Starfield haben wir noch mehr Zeit darauf verwendet, dass es über eine lange Zeit gespielt werden kann, wenn ihr euch dazu entscheidet. Es gibt dahingehend einige zusätzliche Aspekte, die wir in Skyrim erst später hinzugefügt haben."

So lange könnte die Spielzeit sein: Laut dem Portal How Long to Beat benötigen wir für Skyrim im Schnitt 33 Stunden für die Hauptquest, 108 Stunden mit Nebenmissionen und ganze 231 Stunden, wenn wir alles erledigen wollen. Da man mit den DLCs gut und gerne noch einmal 50 Stunden verbringen kann, könnte Starfield Inhalte für bis zu 300 Stunden Spielzeit bieten.

Starfield wird "Bethesda"-Städte enthalten

Todd Howard bezeichnet Starfield als "Skyrim im Weltraum", und das betrifft nicht nur den Spielumfang. Zwar werden wir sicherlich viel alleine im All unterwegs sein, jedoch wird es auch klassische Siedlungen geben, in denen NPCs, Läden und Nebenmissionen auf uns warten:

"Wir haben Städte und wir bauen sie, wie wir zuvor Städte gebaut haben. Und wir haben viele Orte, die wir bauen, wie wir sie zuvor gebaut haben. Und wir wollen, dass euer Erlebnis beim Erkunden genauso erfüllend ist wie in unseren anderen Spielen."

Genau wie bei der Spielzeit spricht Howard auch beim Erkunden von speziellen "Hooks", durch die sich Starfield von anderen Bethesda-Rollenspielen unterscheiden wird. Ein wichtiger Aspekt wird hier sicherlich das Reisen durch den Weltraum sein. Noch wissen wir nicht genau, wie das funktionieren wird, aber es wird mit Sicherheit ein anderes Spielgefühl als in Elder Scrolls oder Fallout, die sich in erster Linie auf dem Boden abspielen.

Einen ersten Eindruck von den Siedlungen in Starfield bekommt ihr dank einiger Artworks, die von Bethesda veröffentlicht wurden:

Starfield: Mini-Doku zeigt schon Planeten, Städte, Rüstungen und weitere Details   13     1

Mehr zum Thema

Starfield: Mini-Doku zeigt schon Planeten, Städte, Rüstungen und weitere Details

Weitere Informationen zu Starfield:

Aliens in Starfield

Der erste Trailer von der E3 ließ und mit einigen Fragen zurück. Eine davon lautete: Gegen wen werden wir kämpfen und mit wem können wir interagieren? Doch auch darauf gaben die Entwickler im Nachhinein eine Antwort.

Ja, es wird Aliens in Starfield geben. Und damit sind nicht nur Monster gemeint, sondern auch zivilisierte Alien-Rassen, mit denen wir Handel treiben können und für die wir Missionen erledigen müssen.

Was wäre eurer Meinung nach der ideale Umfang für Starfield?

zu den Kommentaren (27)

Kommentare(27)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.