Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Fazit: Super Mario 3D All-Stars im Test: Tolle Zeitreise mit fadem Beigeschmack

Fazit der Redaktion

Dennis Michel
@DemiG0rgon

Die Mario-Collection ist eine wunderbare Zeitreise vom Jahr 1997 ins Jahr 2007, die euch vor Augen führt, wie sich die Spiele mit dem Klempner über die Jahre entwickelt haben. Was einerseits positiv ist, hat aber auch seine Kehrseite, die Nostalgiker jedoch wenig stören dürfte. Speziell Super Mario 64 merken wir sein Alter an, was daran liegt, dass Nintendo nur das allernötigste unternommen hat, um die Spiele auf die Switch zu bringen.

Eine bessere Auflösung, die ein oder andere verbesserte Textur, das war's. Das Wort Remaster ist hier schon fast eine Übertreibung. Zudem schmerzt das Fehlen von Super Mario Galaxy 2, die zeitlimitierte Veröffentlichung der Collection ist schlicht eine Frechheit auf dem Rücken der Fans und der Preis von 60 Euro ist deutlich zu hoch. Nintendo hätte das Jubiläum auch mit günstigen Einzelveröffentlichungen feiern können, entschied sich aber für diese Variante, die rein rechnerisch einen überzogenen Preis von 20 Euro pro Spiel ergibt.

So bleiben am Ende die pure Freude, die Klassiker endlich auf der Switch spielen zu können, und der Fade Beigeschmack, dass hier noch so viel mehr möglich gewesen wäre.

2 von 3

nächste Seite


zu den Kommentaren (125)

Kommentare(125)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.