The Last of Us 2 reizt die Hardware der PS4 offenbar komplett aus

The Last of Us: Part 2 bringt die PS4 an ihr Limit. Laut Creative Director Neil Druckmann holt das Naughty Dog-Spiel das allerletzte bisschen Leistung aus der Konsole heraus, mehr soll nicht gehen. Genutzt wird die Rechenpower unter anderem für Motion Mapping.

von David Molke,
11.10.2019 15:52 Uhr

The Last of Us: Part 2 erscheint für die PS4, und soll kurz vor dem Launch der nächsten Konsolen-Generation das Beste rausholen.The Last of Us: Part 2 erscheint für die PS4, und soll kurz vor dem Launch der nächsten Konsolen-Generation das Beste rausholen.

The Last of Us: Part 2 erscheint vorerst nur für die PS4. Ähnlich wie damals der erste Teil bei der PS3 soll auch das Sequel nochmal alles aus der in die Jahre gekommenen Hardware herausholen. Immerhin erscheint Ende nächstes Jahr auch schon die PS5, die vor Kurzem offiziell angekündigt wurde. The Last of Us 2 bringt die Konsole kurz vorm Generationenwechsel nochmal ans absolute Limit, sagt Naughty Dogs Creative Director Neil Druckmann sinngemäß.

The Last of Us Part 2 stößt an die Leistungs-Grenzen der PS4-Hardware

Speicher & Rechenpower: Im Gespräch mit dem offiziellen PlayStation Blog erklärt der TLOU2-Director, dass die PS4-Hardware vom neuen Naughty Dog-Titel an ihr Limit gebracht wird. Wie das bereits bei The Last of Us und der PS3 der Fall war, seien vor allem in Sachen Speicher und Rechen-Power Grenzen gesetzt.

Wie äußert sich das? Zum Beispiel in der Größe der Levels und der Anzahl der Gegner:

"Jetzt sind wir in der Lage, viel größere Umgebungen zu haben, Sequenzen mit einer Horde von Infizierten, mehrere Squads an Feinden, die dich in großen Räumen suchen."

Auch in Animationen: Neil Druckmann spricht abermals begeistert vom neuen Animations-System, das besonders realistisch aussehen soll. Es passt die Bewegungen der Spielfiguren an ihre Situation und Umgebung an. So werden extrem flüssige und natürlich wirkende Bewegungsabläufe dargestellt.

"Gleichermaßen hat Ellie dieses komplett neue Animations-System, das Motion Mapping genannt wird. Nicht nur Ellie, alle Charaktere. Es macht Bewegungen responsiver, aber gleichzeitig auch realistischer."

"Ich denke, Ellie ist eine der am besten steuerbaren und am besten aussehenden Third Person-Action-Charaktere, die es da draußen gibt."

The Last of Us: Part 2 - Paris Games Week Screenshots ansehen

Zusätzlich äußere sich das Mehr an Leistung auch in den Gesichtsanimationen. Die seien nun in der Lage, viel besser die Emotionen der Schauspieler zu transportieren, als es im Vorgänger der Fall war.

Entwarnung? Obwohl insbesondere die PS4 Pro-Technik zu begeistern weiß, soll The Last of Us 2 auch auf der Standard-PS4 optimal laufen.

Was erhofft ihr euch noch von The Last of Us 2? Glaubt ihr, es erscheint nochmal für die PS5, wie es beim ersten Teil war?

The Last of Us Part 2 - Alles, was wir bis jetzt zur Story wissen (und ziemlich stark vermuten) 7:15 The Last of Us Part 2 - Alles, was wir bis jetzt zur Story wissen (und ziemlich stark vermuten)


Kommentare(63)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen