The Last of Us Part 2 - Experten sind von der PS4 Pro-Technik begeistert

Die Tech-Experten von Digital Foundry haben das Gameplay-Material von The Last of Us Part 2 auf der PS4 Pro ganz genau unter die Lupe genommen.

von Dennis Michel,
01.10.2019 18:41 Uhr

The Last of Us Part 2 könnte eines der grafisch imposantesten Spiele dieser Konsolengeneration werden. The Last of Us Part 2 könnte eines der grafisch imposantesten Spiele dieser Konsolengeneration werden.

Wie bei größeren Triple A-Spielen üblich, haben die Tech-Experten von Digital Foundry das veröffentlichte Material zu The Last of Us Part 2 ganz genau unter die Lupe genommen und sind von der Optik unter dem Strich hellauf begeistert.

Hier zunächst die groben Fakten:

  • Auflösung: 2560x1440
  • Framerate: 30fps

Die Aufnahmen wurden auf einer PS4 Pro gemacht. Damit kommt TLoU2 in Sachen Auflösung auf den gleichen Wert, den Naughty Dog zuvor mit Uncharted 4 erreicht hat. Die Bildrate, und das ist im Vergleich zu The Last of Us auf der PS3 äußerst positiv, blieb bei stabilen 30fps und nutzt die Power der Pro voll aus.

Auch positiv: Digital Foundry lobt zudem das Anti-Aliasing und spricht generell von einer exzellenten Bildqualität. Auch die aktivierte Bewegungsunschärfe (Motion Blur) wird lobend hervorgehoben.

Wollt ihr euch den Tech-Check in Videoform anschauen, dann könnt ihr das hier machen:

Grad an Details größtes Plus

Im ca. 11-minütigen Tech-Check sind es vor allem die kleinen Details, die Teil 2 von der bereits optisch beeindruckenden Remastered-Version des Erstlings unterscheiden.

So sehen wir zum Beispiel bei Minute 3:40 - Ellie und Dina reiten durch einen Fluss - wie das gefrorene Wasser in Ufernähe durch die Schritte des Pferdes aufbricht. Auch die Werkbank bei Minute 5:23 strotzt nur so vor kleinen Details, die selbst kleine Risse sichtbar machen.

Beleuchtung und Animationen: Auch mit der indirekten Beleuchtung - das Licht wird hier zunächst von der Decke oder einer Wand reflektiert - die sehr natürlich wirkt, kann TLoU Part 2 punkten. Ein weiterer Punkt, den Digital Foundry lobend hervorhebt, sind die flüssigen Animationen. Neu ist, dass Ellie jetzt springen und kriechen kann.

Durch das sogenannte Motion Matching-System, das wir euch unter dem Link näher erklären, wirken die Bewegungen im Spiel jetzt deutlich dynamischer und realistischer.

Neues The Last of Us 2-Video
Seht, wie Ellie sich verändert hat

60fps auf der PS5?

Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass wir eine Remastered-Version des Spiels auf Sonys Next Gen-Konsole erhalten. Diese könnte sich wie bereits jene von Teil 1 auf der PS4 unter anderem durch eine verbesserte Bildrate abheben. Es ist demnach gut möglich, dass hier 60fps erreicht werden.

Naughty Dog hat in den vergangenen Jahren immer wieder bewiesen, dass sie in Sachen Technik weit vorne mitspielen. Es bleibt jedoch abzuwarten, wie sich das finale Spiel zum Release am 21.02.2020 schlägt.

Wie gefällt euch die Optik des Spiels bislang?

Trotz PS4 Pro-Vorsprung
The Last of Us Part 2 soll auch auf der Standard-PS4 optimal laufen

The Last of Us: Part 2 - Release-Datum & Joel endlich im Trailer zu sehen 3:01 The Last of Us: Part 2 - Release-Datum & Joel endlich im Trailer zu sehen

zu den Kommentaren (71)

Kommentare(71)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen