The Last of Us 2 - Wir sollen Naughty Dog vertrauen: Das Spiel wird gut – auch ohne Bruce Straley

"Vertraut uns", sagt Naughty Dog: Die Ängste rund um The Last of Us: Part 2 seien unbegründet, das Spiel werde gut und halte den Vorgänger in Ehren. Und zwar auch ohne Bruce Straley, der dieses Mal nicht als Co-Director an der Seite von Neil Druckmann fungiert.

von David Molke,
05.12.2016 12:30 Uhr

The Last of Us: Part 2 - Der erste Teaser-Trailer: Joel und Ellie sind zurück! 3:45 The Last of Us: Part 2 - Der erste Teaser-Trailer: Joel und Ellie sind zurück!

The Last of Us: Part 2 wurde mit einem atmosphärischen wie einfühlsamen ersten Trailer angekündigt. Aber es gibt nicht nur positive Reaktionen auf die Enthüllung der Fortsetzung. Insbesondere im Hinblick auf das Ende von The Last of Uskönnte man befürchten, dass der zweite Teil ebendieses zunichte macht oder nicht angemessen ehrt.

Aber Naughty Dog verspricht hoch und heilig, dass man sich all dessen bewusst sei und einen passenden Weg gefunden habe. Das Spiel werde gut, wir sollen ihnen vertrauen. Dabei entsteht The Last of Us: Part 2 auch noch ohne Bruce Straley, der unter anderem bei Uncharted 4: A Thief's End und bei The Last of Us an der Seite von Neil Druckmann Co-Director war.

Mehr:The Last of Us: Part 2 - Neue Infos zur Story, Ellie ist Hauptcharakter

Auf einem Panel bei der PlayStation Experience hat Neil Druckmann Folgendes erklärt:

"Wir haben uns so viele Gedanken darüber gemacht und ich weiß, dass es viele Leute gibt, die Angst davor haben, zu diesen Charakteren zurückzukehren und erneut damit konfrontiert zu werden, was das Ende angeht. Sie machen sich Sorgen darüber, ob das das erste Spiel verdirbt."

"Ihr müsst verstehen, dass wir all diese Dinge auch fühlen. Niemand liebt diese Charaktere mehr als wir es tun und wir würden das nicht machen, wenn wir nicht glauben würden, dass wir die richtige Idee haben."

Man habe mit unterschiedlichen Charakter-Ideen experimentiert, aber The Last of Us sei eben einfach eine Geschichte über Ellie und Joel. Die beiden Spiele seien Teil eines übergeordneten, größeren Handlungsbogens:

"Alles, worum ich die Fans des ersten Teils bitten möchte, ist, uns zu vertrauen und an uns zu glauben. Wir werden euch nicht hängen lassen."

Unabhängig davon hat Sony eine Meldung von Kotaku bestätigt, dass Bruce Straley beim neuen The Last of Us-Teil nicht als Co-Director mit an Bord sein wird. Er nehme sich eine einjährige Auszeit, die er sich verdient habe, nachdem er in der letzten Zeit geholfen hat so viele so hochkarätige Titel zu realisieren.

Was denkt ihr über die Fortsetzung zu The Last of Us?

zu den Kommentaren (11)

Kommentare(11)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.