The Last of Us 3 bräuchte einen neuen Hauptcharakter & weniger Drama

Ein Nachfolger von The Last of Us 2 ist nicht ausgeschlossen. Gastautorin Samara Summer macht sich Gedanken darüber, was "The last of Us Part 3" verbessern sollte.

von Samara Summer,
14.07.2020 09:00 Uhr

Lev als Hauptcharakter und mehr - Das wünscht sich unsere Gastautorin Samara von TloU 3. Lev als Hauptcharakter und mehr - Das wünscht sich unsere Gastautorin Samara von TloU 3.

Ich vergötterte The Last of Us. Die Fortsetzung hat mich dagegen nicht ganz abgeholt, obwohl ich Grundidee, Atmosphäre und Charaktere stark fand. Folglich gehöre ich weder zu den leidenschaftlichen Fans, noch zu den unversöhnlichen Hatern. Würde ich also ein mögliches The Last of Us 3 spielen? - Ja, aber nur, wenn die Entwickler eine neue Formel finden könnten, ohne das altbewährte Feeling zu zerstören. Denkbar wären für mich beispielsweise folgende Neuerungen:

Echte Gameplay-Innovationen

Nahkampf fühlt sich in Days Gone fantastisch an! Nahkampf fühlt sich in Days Gone fantastisch an!

Das Gunplay von The Last of Us 2 fühlt sich beinahe identisch an wie das des Vorgängers. Zudem erinnert es stark an das Uncharted-Franchise, ebenfalls aus dem Hause Naughty Dog. Natürlich ist das eine solide Basis - die sich aber durch neue Elemente super ergänzen ließe.

Im Untoten-Sektor hat das zuletzt Days Gone vorgemacht: Neben dem üblichen Geballer können wir dort gigantische Zombiehorden auf taktische Weise ausrotten. Außerdem fühlt sich der Melee-Combat des Games unglaublich befriedigend an. Angreifen und Dodgen funktioniert schneller und präziser als bei Naughty Dog-Titeln. In Days Gone habe ich großen Spaß dabei, das Gammelfleisch weichzuklopfen, während Nahkampf in The Last of Us 2 für mich eine unliebsame Notlösung darstellt.

Cool wäre es, dieses Feature zu verbessern und auszubauen. Zum Beispiel mit originellen Eigenbauwaffen aus kreativ umfunktionierten Gegenständen á la Dead Rising- nur nicht ganz so abgedreht.

Achtung, es folgen leichte Story-Spoiler.

Neuer Schauplatz & Zeitsprung

Auch in Sachen Setting wünsche ich mir eine Veränderung. Ellies Leben in Jackson, das wir am Anfang des zweiten Teils erleben, unterscheidet sich stark von ihrer Reise in Teil 1. Allerdings verbringen wir den Großteil des Spiels dann doch wieder on the road, hauptsächlich in Seattle - und dieser Schauplatz ähnelt den Großstädten aus Teil 1 sehr.

Seattle ist zwar cool, aber den Großstätten aus dem ersten Teil dann doch zu ähnlich. Etwas Neues muss her! Seattle ist zwar cool, aber den Großstätten aus dem ersten Teil dann doch zu ähnlich. Etwas Neues muss her!

Statt einem bloßen Ortswechsel wäre es spannend, das nächste Game mindestens 20 Jahre später anzusiedeln. Welt und Zivilisation könnten bis dahin ihr Gesicht stark verändert haben - und das könnte ganz neue Zielsetzungen mit sich bringen.

Lev als spielbaren Helden

Der Neue macht neugierig: Nach Teil 2 würde ich besonders gerne erfahren, wie es mit Lev weitergeht und hätte viel mehr Lust, ihn durch ein neues Game zu begleiten als die bisherigen Protagonisten.

Der Junge erhält im Verlauf von The Last of Us 2 eine spannende Hintergrund-Story, bleibt dabei aber NPC-Sidekick. Er sticht als außergewöhnlich besonnen und abgeklärt heraus. Gut könnte ich ihn mir in einem neuen Kapitel der Menschheitsgeschichte als charismatischen Anführer vorstellen.

Lev würde einen spannenden Protagonisten abgeben, findet ihr nicht? Lev würde einen spannenden Protagonisten abgeben, findet ihr nicht?

Die Storys der anderen Protagonisten fühlen sich dagegen für mich eher an, als seien sie zu Ende erzählt. Statt neuen Torturen wünsche ich ihnen einen Auftritt als coole NPCs, die endlich ihren Platz in der Welt gefunden haben. Übrigens fände ich Charakterentwicklungen durch eine linearere Erzählweise generell besser nachvollziehbar. - Ganz egal, wer letztendlich als Protagonist auftritt.

Gebt uns Entscheidungsfreiheit!

Neil Druckmann ist ein Autor, dem es wichtig ist, eine ganz bestimmte Geschichte zu erzählen. Trotzdem würde ich es viel besser finden, wenn er uns im Spielverlauf die wichtigen Entscheidungen überlässt.

Warum nicht wenigstens an ein oder zwei wichtigen Wendepunkten Wahlmöglichkeiten einräumen? So hätte ich das Schicksal der Charaktere und bestimmte Ereignisse in der Geschichte zumindest ein Stück weit selbst in der Hand.

Eine Spur weniger Drama

The Last of Us 2 bietet durchaus ruhige Momente, in denen Charaktere glücklich sein dürfen, über all dem schwebt aber immer der Schatten der Gewalt und ihrer Konsequenzen. The Last of Us 2 bietet durchaus ruhige Momente, in denen Charaktere glücklich sein dürfen, über all dem schwebt aber immer der Schatten der Gewalt und ihrer Konsequenzen.

Der erste Teil des Franchises lebt für mich vom starken Gegensatz zwischen der hoffnungslos kaputten Welt und Ellies ansteckender Lebensfreude. Genau das fehlt mir in Teil 2. Sicher ist das Geschmackssache, aber ich wünsche mir für einen möglichen dritten Teil wieder mehr Humor und weniger auswegloses Drama.

Wie wahrscheinlich ist The Last of Us 3?

Ob Naughty Dog jemals The Last of Us Part 3 bringt, ist unklar aber nicht ausgeschlossen. Zuletzt veröffentlichten die Entwickler eine Stellenausschreibung für einen Job an einem neuen Singleplayer-Spiel für PS5, was entweder auf eine neue Marke hindeuten könnte oder aber auf TloU 3.

Was wünscht ihr euch von einem dritten Teil des Franchises?

zu den Kommentaren (93)

Kommentare(93)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen