The Last of Us: Part 2 - "Wir wollen nichts beschönigen", Director äußert sich zum hohen Gewaltgrad in der Demo

In einem Interview mit Telegraph äußert sich Director Neil Druckmann zum hohen Gewaltgrad im E3 2018-Gameplay-Trailer von The Last of Us 2.

von Linda Sprenger,
14.06.2018 13:40 Uhr

The Last of Us: Part 2 zeigt sich in extrem brutalen Szenen. Neil Druckmann äußert sich dazu.The Last of Us: Part 2 zeigt sich in extrem brutalen Szenen. Neil Druckmann äußert sich dazu.

Sony hat im Zuge der E3 2018 erstmals Gameplay zum kommenden Naughty Dog-Blockbuster The Last of Us: Part 2 veröffentlicht.

Und wie schon der Story-Trailer von der Paris Games Week 2017 macht das neue Material zum postapokalyptischen Action-Adventure mit einem hohen Gewaltgrad auf sich aufmerksam. Dass Ellie einem Widersacher zu Beginn des Gameplay-Parts die Kehle aufschneidet, ist noch eine der harmloseren Szenen, die wir im Gameplay-Video zu Gesicht bekommen.

The Last of Us 2 unnötig brutal?
Kolumne: Warum The Last of Us 2 nicht mit harter Gewalt auf sich aufmerksam machen sollte

Kreislauf der Gewalt

In einem exklusiven Interview mit Telegraph (via Resetera) äußert sich Director Neil Druckmann zur hohen Brutalität in der E3-Demo. Auf die Frage, was Naughty Dog mit dem hohen Gewaltgrad in The Last of Us: Part 2 erreichen will, antwortet Druckmann:

"Realismus. Wir erzählen eine Geschichte, die den Kreislauf von Gewalt abbildet. Und wir erzählen eine Geschichte, in der wir sagen, dass das Vorhaben, Gerechtigkeit um jeden Preis erreichen zu wollen, seine Kosten hat. Sowohl persönlich als auch um uns herum. Und das wollen wir nicht beschönigen. "

"Unsere Recherche ist tatsächlich viel verstörender als das, was ihr im Spiel seht. Wir haben uns echte Gewalt angeschaut. Dinge, die wir nur schwer mit ansehen konnten. Aber wir wollen die Geschichte von The Last of Us 2 so ehrlich wie möglich erzählen. Und deshalb muss die Gewalt so geerdet wie nur möglich sein. [...]"

"Wir wissen, dass das manchmal verstörend und unangenehm sein kann. Aber das ist Kunst. Solange Gewalt im Spiel einnehmend ist, in einen Kontext gesetzt wird und den Spieler dazu zwingt, darüber nachzudenken, hat sie eine Existenzberechtigung."

Gerade letzter Punkt, Gewalt nicht nur als Show-Effekt zu nutzen, sondern in einen Kontext zu setzen, ist wichtig. Das erreichen die letzten beiden The Last of Us 2-Trailer für uns allerdings nicht, weil sie von der eigentlichen Geschichte losgelöst präsentiert werden und daher keine erzählerischen Zusammenhänge erklären.

The Last of Us: Part 2 erscheint exklusiv für die PS4. Das genaue Erscheinungsdatum will Naughty Dog kurz vor dem Release bekanntgeben.

Mehr zu The Last of Us: Part 2
Director verrät Details zu Release, Kampfsystem, Joels Abwesenheit & mehr

The Last of Us: Part 2 - Beeindruckendes erstes Gameplay: Ellie in der Klemme 11:53 The Last of Us: Part 2 - Beeindruckendes erstes Gameplay: Ellie in der Klemme


Kommentare(44)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen