Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 3: The Legend of Zelda: Ocarina of Time 3D im Test - Eine Legende kehrt zurück. Und wie!

Stein, Schwert, Papier

Besonders die hübschen Städtchen sehen ungleich besser aus als in der N64-Version. Besonders die hübschen Städtchen sehen ungleich besser aus als in der N64-Version.

Hin und wieder ist ein Flötensolo auch der Schlüssel zu einem Rätsel. In den Dungeons sucht ihr nach den guten alten Holzkisten, die mit jedem Öffnen nicht nur einen der inzwischen legendären Zelda-Jingles, sondern auch nützliche Gegenstände wie Levelkarte, Kompass oder eine schicke Waffe bereithalten. Oftmals verhelfen auch genau diese Waffen zur Lösung eines Rätsels, meist genügt es jedoch aufmerksam durch die Räume zu latschen (bzw. zu schwimmen, zu klettern oder zu schweben), Felsbrocken zu verschieben, Fackeln zu entzünden oder Schalter zu aktivieren. Sollte die eine oder andere Kopfnuss dann doch zu hart sein, steht euch die quirlige Fee Navi mit Ratschlägen und Tipps zur Seite.

Der legendäre Kampf gegen Ganondorf. Um den Fiesling zu treffen, müsst ihr das richtige Gemälde anvisieren. Der legendäre Kampf gegen Ganondorf. Um den Fiesling zu treffen, müsst ihr das richtige Gemälde anvisieren.

Navi bleibt übrigens nicht eure einzige Schicksalsgefährtin. Links treues Pferd Epona galoppiert natürlich auch im Nintendo 3DS-Remake über die hylianischen Steppen. Vor allem wenn sich die Sonne hinter den Bergen von Goronia schlafen legt, tummeln sich hier zahlreiche Monster. Fleischfressende Pflanzen, Skelettkrieger, Zombies und Monsterspinnen wollen Link dann ans Leder. Per Knopfdruck aktiviert ihr die Lock-On-Funktion und markiert einen Gegner. Mit den Aktionstasten teilt ihr Schwerthiebe aus, spickt eure Widersacher mit Pfeilen, betäubt sie mit dem Bumerang oder gebt ihnen mit dem Stahlhammer Saures, während ihr euch mit dem A-Knopf zur Seite abrollt oder einen Rückwärtssalto schlagt, um den gegnerischen Angriffen und Geschossen auszuweichen. Dank der guten Kamera geht die Übersicht in den Kämpfen nur selten verloren. Am Ende eines Dungeons erwarten euch mächtige Bossgegner, die ihr Zelda-typisch nur mit einer bestimmten Strategie (und in den meisten Fällen einer bestimmten Waffe) in die Knie zwingt. Wenn ihr den letzten Boss des Spiels besiegt habt, dürft ihr in der Master Quest die gespiegelte und schwierigere Version von Ocarina of Time erleben.

Kein Zelda-Spiel ohne Shop. In den Läden kauft ihr nützliche Gegenstände, Tränke und Munition. Kein Zelda-Spiel ohne Shop. In den Läden kauft ihr nützliche Gegenstände, Tränke und Munition.

Doch nicht nur die facettenreichen Bosskämpfe, die abwechslungsreichen Dungeons oder die Oberwelt mit ihren vielen Völkern und den thematisch unterschiedlichen Gegenden machen das Spiel mit der Flöte zum Pflichttitel für jeden Videospieler. Egal, ob ihr das Original gespielt habt oder Hyrule völliges Neuland für euch ist. Dank der nahezu perfekten Spielbarkeit, der intelligenten Handlung, charmanter Figuren, zahlreicher Nebenaufgaben, einem grandiosen Soundtrack und einer 3D-Frischzellenkur die sich gewaschen hat, rechtfertigt The Legend of Zelda: Ocarina of Time 3D unserer Meinung nach sogar die Anschaffung eines 3DS.

3 von 4

nächste Seite


zu den Kommentaren (45)

Kommentare(45)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.