The Witcher 2: Assassins of Kings - Eindrücke der Xbox 360-Fassung

Auf der gamescom zeigt CD Projekt die Xbox 360-Version von The Witcher 2. Die soll keine Portierung sondern eine »Adaption« sein. Was wir gesehen haben war bereits vielversprechend. Lest unsere Preview.

von Thomas Wittulski,
19.08.2011 15:40 Uhr

Geralt von Riva: Hauptfigur in The Witcher 2 Geralt von Riva: Hauptfigur in The Witcher 2

Gut Ding will Weile haben. Ein Motto, das sich die wenigsten Entwickler heutzutage leisten können. Zu groß ist der Druck der Publisher. Das Entwicklerstudio CD Projekt scheint die nötige Zeit zu haben: Kurz vor der gamescom haben die Polen die Xbox 360-Fassung von The Witcher 2: Assassins of Kings auf Februar 2012 verschoben. Dennoch zeigen die Macher in Köln erste Szenen aus der Konsolenversion des Rollenspiels. Und das, was wir da gesehen haben, ist schon jetzt sehr vielversprechend.

» The Witcher 2 - GamePro-Previewvideo ansehen

Die schon seit Mai erhältliche PC-Version von The Witcher 2 (GameStar-Wertung: 87 - zum Test) wurde von der weltweiten Fachpresse fast ausschließlich mit Traumwertungen überschüttet. Das Rollenspiel gilt als eines der schönsten überhaupt. Und auch die Entscheidungsfreiheit und die Auswirkungen auf die Story sind charakteristische Merkmale des Spiels. Den Machern ist es wichtig, dass das Rollenspiel auf der Xbox 360 den gleichen Charme versprüht, wie auf dem PC und dass das Erlebnis dasselbe ist. Deshalb sprechen die Entwickler offiziell nicht von einer Portierung, sondern von einer Adaption.

In vielen Dialogen lernt ihr die zwielichtigen Charaktere der Spielwelt kennen. In vielen Dialogen lernt ihr die zwielichtigen Charaktere der Spielwelt kennen.

In der Demo spaziert Protagonist Geralt mit Zwergenverstärkung durch den Wald. Hier zeigt sich, dass CD Projekt an einer 1:1-Umsetzung arbeitet: Alle Pflanzen sind da, wo sie auch in der PC-Version zu finden sind, sogar Licht- und Partikeleffekte (Blätter schaukeln sich langsam zu Boden) entsprechen dem Computer-Vorbild. Richtig gut gelungen sind den Entwicklern die detaillierten Klamotten und Rüstungen der Charaktere und auch die Lichtstimmung in den gezeigten Waldabschnitten kann sich sehen lassen. Klar, auf der Xbox 360 läuft das Spiel nicht in voller PC-Auflösung und auch der Detailgrad der PC-Version wird nicht gänzlich erreicht, das kaschieren die Macher aber geschickt mit dem Einsatz von Unschärfe. Ein kleiner grafischer Wehrmutstropfen: Noch läuft Geralt mitten durch die grüne Vegetation. Ob sich das in der finalen Version noch ändert, Gras und Blätter also entsprechend den Schritten weichen, bleibt abzuwarten.

Die Technik von The Witcher 2 soll dem PC-Vorbild recht nahe kommen. Die Technik von The Witcher 2 soll dem PC-Vorbild recht nahe kommen.

Die Kämpfe hat CD Projekt von Grund auf für die Konsole optimiert. Anstatt wie im PC-exklusiven Vorgänger unterschiedliche Kampfstile zu nutzen, steuert ihr Angriff und Verteidigung in The Witcher 2 primär über zwei Buttons. In der Demo bekämpft Geralt etwa das Sumpfmonster Arachas und einige Elfen.

Die große Stärke ist von The Witcher 2 ist die Story, die der Spieler mit seinen Entscheidungen im Dialogsystem entsprechend lenkt. Stark sind in diesem Zusammenhang auch auf der Xbox 360 die Zwischensequenzen. Dazu zählen auch Charakteranimationen, Dialoge und Synchronisation.

Die Xbox 360-Version von The Witcher 2 enthält auch alle bislang erschienenen Zusatzdownloads, den extraschweren Dark-Schwierigkeitsgrad und den Arena-Modus, in dem ihr eine Gegnerwelle nach der anderen erledigen müsst.

zu den Kommentaren (0)

Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.