Eines der besten Xbox-Spiele des Jahres kommt bald auch für PS4 und PS5

Auf der State of Play wurde Tunic für PS4 und PS5 angekündigt. Euch erwartet ein isometrisches Abenteuer mit Elementen aus Zelda und Dark Souls.

von Jonathan Harsch,
03.06.2022 12:36 Uhr

Tunic kommt bald auch auf die PlayStation. Tunic kommt bald auch auf die PlayStation.

Auf Sonys State of Play gab es einige große Ankündigungen, doch auch die vermeintlichen Lückenfüller konnten alle überzeugen. Einen davon kennt ihr vielleicht schon von der Xbox, denn der Titel ist momentan im Game Pass vertreten: Tunic. Das Abenteuer erinnert stark an die alten 2D-Zelda-Spiele, kann aber auch mit eigenen Ideen und Konzepten punkten. Und schon bald dürft ihr Tunic auch auf der PlayStation spielen:

  • Wann erscheint Tunic für PS4 und PS5? Am 27. September 2022

Was macht Tunic so großartig?

Viele erfolgreiche Indie-Spiele setzen da an, wo die großen Studios aufgehört haben. Sie nehmen klassische Konzepte, führen sie weiter, stellen sie auf den Kopf und machen verrückte Dinge mit ihnen. Das trifft auch auf Tunic zu, das mit seiner Inspirationsquelle nicht hinterm Berg hält und den süßen Fuchs-Protagonisten in ein Outfit steckt, das er direkt von Link geklaut zu haben scheint, als dieser kurz ein Bad im Hylia-See genommen hat.

Hier der Ankündigungs-Trailer von der State of Play:

Zelda-like Tunic: Der Xbox-Erfolg kommt im Herbst auch für PS4 und PS5 0:50 Zelda-like Tunic: Der Xbox-Erfolg kommt im Herbst auch für PS4 und PS5

Zelda meets Elden Ring: Die Grundlagen von Tunic mögen zwar auf alten Zelda-Titeln beruhen, doch auch die Dark Souls-Generation kommt nicht zu kurz. Zum einen sind die Kämpfe deutlich fordernder als zum Beispiel in Zelda: A Link to the Past, zum anderen werden einige Spielmechaniken, ganz wie in einem From Software-Spiel, kaum erklärt. Stattdessen müsst ihr Notizen finden und euch selbst Gedanken machen, wie ihr diese auf die Spielwelt und ihre Bedrohungen anwendet.

Das sind die Highlights von der State of Play:

Tunic ist ein voller Erfolg

Tunic mag auf den ersten Blick wie ein typischer Indie-Titel aussehen, sticht aber durch einige Punkte hervor. Auf Metacritic steht das Spiel bei sagenhaften 86 Punkten, kann also die meisten Kritiker überzeugen. Gelobt werden vor allem die zauberhafte Optik, die kreativen Puzzle, das spannende Kampfsystem, die vielen in der Spielwelt versteckten Geheimnisse und die ordentliche Spielzeit von 15 bis 20 Stunden.

Werdet ihr Tunic auf der PlayStation zocken? Oder habt ihr das Spiel schon auf der Xbox durch?

zu den Kommentaren (5)

Kommentare(5)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.