Ich liebe Zelda: Breath of the Wild, aber ein Feature nervt

The Legend of Zelda: Breath of the Wild gehört zu Lindas absoluten Lieblingsspielen, mit der Bewegungssteuerung konnte sie sich allerdings nie anfreunden.

von Linda Sprenger,
24.05.2019 16:06 Uhr

Dieses Featurer nervt Linda an Zelda: Breath of the Wild.Dieses Featurer nervt Linda an Zelda: Breath of the Wild.

The Legend of Zelda: Breath of the Wild ist eines dieser Spiele, das ich immer wieder starten kann. Auch nach unzähligen Spielstunden entdecke ich neue Geheimnisse und Geschichten in der riesigen Welt von Hyrule. Ich stoße immer auf einen Schrein, den ich noch nicht entdeckt habe. Finde immer eine Quest-Reihe, die mir bislang entgangen ist.

Das sehr auf Freiheit und Entdeckung ausgelegte Open World-Konzept des Action-Adventures hat es mir einfach angetan. Damit ist Breath of the Wild für mich aber noch lange nicht perfekt. Die Nintendo Switch-Version bietet ein Feature, mit dem ich mich nie anfreunden konnte: die Bewegungssteuerung.

Linda Sprenger
@lindalomaniac

Linda war noch nie großer Fan von Motion Control. Schon The Legend of Zelda: Twilight Princess ließ sie dank der Wii-Fuchtelsteuerung verzweifeln. Und zwar so sehr, dass sie das Spiel nach nur wenigen Stunden abbrechen und wieder in den Schrank packen musste. Als Gimmick ist Motion Controll zwar ganz nett (Wii Sports macht Spaß!), doch in der Regel bevorzugt sie die gute alte Steuerung mit Knöpfen, Analogsticks und Co.

Die Bewegungssteuerung lässt mich verzweifeln

In der Open World von Breath of the Wild verstecken sich insgesamt 120 Schreine, von denen jeder andere kleine Herausforderungen für mich bereithält. Während ich die meisten Puzzles in klassischer Zelda-Manier mithilfe meiner Gadgets angehe, muss ich mich in einigen bestimmten Rätseln speziellen Geschicklichkeitsprüfungen stellen. Die zwingen mich allerdings dazu, die Bewegungsteuerung der Joy-con zu nutzen - und treiben mich dabei beinahe zur Verzweiflung.

Breath of the Wild lässt uns gelegentlich Rätsel mit Motion Control lösen.Breath of the Wild lässt uns gelegentlich Rätsel mit Motion Control lösen.

In einem der ersten Motion Control-Schreine (Myahm Agana) muss ich beispielsweise eine große Kugel durch ein Labyrinth zu einer bestimmten Plattform navigieren. Kippe ich die Switch im Handheld-Modus in eine bestimmte Richtung, bewegen sich Plattform und Objekt entsprechend im Spiel. Oder eher: sollten sich entsprechend bewegen.

Die Steuerung ist nämlich so ungenau, dass das vermeintlich spaßige Kugelspielchen zur Tortur für Nerven und Handgelenke wird. Auf herkömmlichem Wege habe ich dieses Rätsel deshalb nie gelöst, stattdessen nutzte ich einen kleinen Trick.

Denn nicht nur ich, sondern viele andere Breath of the Wild-Spieler beißen sich am Myahm Agana-Schrein die Zähne aus und schlagen deshalb in Videos alternative Lösungswege vor.

Wie ihr am einfachsten mit der Myahm Agana-Herausforderung fertig werdet? Ihr müsst das Labyrinth lediglich auf den Kopf drehen. Das Spiel lässt die Kugel dann auf der glatten Seite der Plattform spawnen und ihr müsst sie nur noch mit einem kräftigen aber präzisen Ruck auf die andere Seite flippen. Eine Aufgabe, für die manche Spieler eine Stunde brauchen, lässt sich so in unter 90 Sekunden knacken.

Wenn aus Frust Kreativität wird

Aber nicht nur diese Aufgabe führt Motion Control-Muffel auf Umwege. Um dem frickeligen Minigolfspiel im Katosa Aug-Schrein zu entkommen, katapultiert sich der Spieler im unteren Video einfach mit einer Bombe ans Ziel und umgeht so in Windeseile die komplette Herausforderung.

Somit bringen die größtenteils misslungenen Bewegungsrätsel immerhin eine gute Sache mit sich: Sie treiben Spieler zu kreativen Höchstleistungen an und provozieren Ideen, von denen ich selbst dankend Gebrauch mache.

Ginge es nach mir, dann hätte Nintendo in Breath of the Wild allerdings komplett auf die Motion Control-Rätsel verzichten können. Trotzs einfallsreicher Lösungsalternativen trüben sie ein Abenteuer, das für mich sonst an allen Ecken und Enden großartig ist.

Was ist eure Meinung zur Bewegungssteuerung in Zelda: Breath of the Wild?


Kommentare(34)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen