Zelda: Breath of the Wild 2-Gerücht verrät angeblich neue Gameplay-Details

Die Welt von BotW 2 soll viel lebendiger werden als beim Vorgänger und Red Dead Redemption 2 dient als Vorbild – so lautet das neueste Gerücht.

von Hannes Rossow,
26.03.2020 12:21 Uhr

Breath of the Wild 2 soll sich vom Vorgänger in einigen Punkten unterscheiden. Breath of the Wild 2 soll sich vom Vorgänger in einigen Punkten unterscheiden.

Wir wissen, dass Nintendo aktuell an BotW 2 arbeitet, dem direkten Nachfolger zu The Legend of Zelda: Breath of the Wild. Abseits des Revealtrailers, der Link und Zelda beim Erkunden einer mysteriösen Höhle zeigt, gab es allerdings keine weitere offizielle Updates zum heißerwarteten Sequel. Ein neues Gerücht soll aber nun Details zum Gameplay klären.

Breath of the Wild 2 - Lebendigere Spielwelt & Red Dead 2-Einfluss

Twitch-Streamer TylerMcVicker, der in seiner Community eher für Insider-Informationen bezüglich Valve bekannt ist, hatte in einem aktuellen Stream auch etwas zu Breath of the Wild 2 zu sagen. (ab Minute 10:50)

Was sagt er zu BotW 2? Laut TylerMcVicker soll die grundsätzliche Gameplay-Ausrichtung ein paar Änderungen unterzogen worden sein. Da Link die Weltkarte von Hyrule bereits kennt, entdecken wir keine neue Abschnitte durch das Erklimmen von Türmen. Stattdessen bekämpfen wir die dunkle Energie von Ganon, die sich über das Land gelegt hat.

Sämtliche Areale, in denen Ganons Energie präsent sind, sind nicht zugänglich. Also müssen wir die Map erst nach und nach freischalten, indem wir die Regionen von Ganon befreien. Und das soll auch der Grund sein, warum BotW 2 vor allem zu Beginn sehr viel linearer sein soll als der Vorgänger.

Das große Ziel: Mehr Details in der Spielwelt! Die grundsätzliche Philosophie von Breath of the Wild 2 soll es sein, die bestehende Spielwelt zu "bevölkern". Damit sind aber nicht unbedingt nur mehr NPCs gemeint, sondern grundsätzliche Details, die die eher karge Map von BotW lebendiger machen sollen.

TylerMcVicker betont, dass hier zwei Spiele als Vorbild dienen sollen:

Dass der Open World-Western von Red Dead Redemption 2 einen Einfluss auf die Entwickler von BotW 2 hatte, wussten wir bereits. Das räumte Producer Eiji Aonuma sogar selbst ein. Offenbar war das aber nicht einfach nur ein interessantes Detail am Rande, sondern RDR 2 hat sich zur waschechte Inspirationsquelle des nächsten Zelda-Spiels gemausert.

Neues Zelda: Breath of the Wild 2-Gerücht schickt Ganondorf in Rente   38     3

Mehr zum Thema

Neues Zelda: Breath of the Wild 2-Gerücht schickt Ganondorf in Rente

Endlich richtige Dungeons: Das andere Spiel möchte TylerMcVicker nicht nennen, aber es soll sich um ein Spiel handeln, das für seine vielen Dungeons bekannt ist, die organisch in die Spielwelt eingebunden sind. Die Abwesenheit klassischer Dungeons war der größte Kritikpunkt am Vorgänger und den wollen die Zelda-Macher in BotW 2 angehen.

Vorsicht bei Gerüchten: Wie bei Leaks üblich, verrät TylerMcVicker nicht, woher er diese Informationen hat. Offenbar plant er derzeit, sich auch in Nintendo-Dingen einen Namen als Insider zu machen. Verifizieren lassen sich diese Informationen allerdings nicht.

Wir haben bei Nintendo nachgefragt, ob sie das Gerücht kommentieren möchten. Sollten wir eine Antwort erhalten, werden wir euch selbstverständlich sofort updaten.

Was wäre eure Erwartungen an Breath of the Wild 2?


Kommentare(22)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen