Zelda: Ocarina of Time - Speedrunner erhält $1000-Spende, weil er unglaublich viel Glück hatte

In Zelda: Ocarina of Time gibt es einige Stellen, die richtig gut oder richtig schlecht laufen können: Wir sind dem Zufall ausgesetzt. Ein Speedrunner hatte an einem Punkt jetzt so viel Glück, dass es kaum zu fassen ist. Eine Belohnung gab es obendrauf.

von David Molke,
27.11.2017 14:45 Uhr

Zelda: Ocarina of Time - Speedrunner Cheese kann sein Glück (in doppelter Hinsicht) kaum fassen Zelda: Ocarina of Time - Speedrunner Cheese kann sein Glück (in doppelter Hinsicht) kaum fassen

The Legend of Zelda: Ocarina of Time stammt aus einer Zeit, in der es noch keine Mikrotransaktionen und Lootbox-Mechaniken gab. Trotzdem existieren da einige Punkte im Spiel, die komplett dem Zufall überlassen werden. Besonders für 100 %-Speedruns können diese Stellen dafür sorgen, dass ein Lauf sehr viel länger dauert oder eben besonders schnell absolviert werden kann.

Zum Beispiel der Totengräber Dampé, der in Zelda: Ocarina of Time dafür bezahlt werden kann, die Gräber aufzubuddeln. Ob und in welchem Grab das Herzcontainer-Teil lauert, bestimmt der Zufall. Es besteht nur eine extrem geringe Wahrscheinlichkeit, dass Dampé das Ding direkt im ersten Grab findet.

Beim 100 %-Versuch des Speedrunners Cheese haben sich dann gleich mehrere ziemlich unglaubliche Dinge hintereinander abgespielt: Der Speedrun lief nicht besonders gut. Einer der Zuschauer ließ sich jedoch zu dem Versprechen hinreißen, 1000 US-Dollar zu spenden, sollte Dampé direkt im allerersten Grab das Herzcontainer-Teil finden. Und tatsächlich: Cheese hatte unglaublich großes Glück und erhält das begehrte Herzteil sofort. Woraufhin der noble Spender sein Versprechen offenbar tatsächlich wahr gemacht hat. (via: Kotaku)

Mehr:The Legend of Zelda: Ocarina of Time - Neuer Glitch lässt Speedrunner alte Rekorde brechen

Zumindest taucht kurz danach die Benachrichtigung über die Spende auf und der Speedrunner sowie Streamer Cheese kann es kaum fassen. Er braucht dann auch tatsächlich eine Weile, um zu realisieren, was da gerade eben passiert ist. Ungläubig muss er sogar kurz seinen Speedrun unterbrechen. Ob die Spende dann auch tatsächlich auf seinem Konto eingegangen ist, bleibt vorerst allerdings noch unklar. Immerhin ist es durchaus bereits vorgekommen, dass Leute aus Versehen oder nur zum Trollen größere Summen spenden, die dann aber nie durchkommen.

Mehr: Zelda: Ocarina of Time - Was ist ein Glitch? Neuer Trick löst Debatte unter Speedrunnern aus

Für Cheese dürfte das Geld jedenfalls eine angenehme Entschädigung dafür sein, dass er beim Glück haben so viel Pech hatte: Jeder 100 %-Speedrunner träumt davon, dass Dampé im ersten Grab das Herzstück findet. Dass das ausgerechnet bei diesem Speedrun passiert, der so mies lief, dass der Weltrekord sowieso nicht drin war, muss wohl als Ironie des Schicksals angesehen werden. Hier könnt ihr euch den gesamten Run anschauen. Dampé, die Spende und die Reaktion darauf findet ihr ungefähr beim Zeitpunkt 2:58:00.

Was sagt man dazu?

zu den Kommentaren (3)

Kommentare(3)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen