Oh oh, in Animal Crossing gibt es einen Grabstein & Fans haben Angst

Die Animal Crossing-Community geht vom Schlimmsten aus: Ist einer der beliebten Bewohner gestorben? Wem gehört das mysteriöse Grab.

von Hannes Rossow,
21.02.2020 17:07 Uhr

Der Tod ist immer und überall – auch in Animal Crossing. Der Tod ist immer und überall – auch in Animal Crossing.

Habt ihr euch gestern auch den großen Reveal von Animal Crossing: New Horizons angeschaut? Falls ihr einfach nur eine Zusammenfassung aller Infos wollt, dann können wir euch weiterhelfen. Aber in der Direct gab es noch mehr zu sehen als einfach nur frische Gameplay-Details. Die knuffige Lebenssimulation von Nintendo hat offenbar ein Todesopfer zu beklagen.

In Animal Crossing ist jemand gestorben: Aber wer ist es?

So lautet zumindest die neueste Fan-Theorie, die zu erklären versucht, warum in einer Gameplay-Szene ein Grabstein zu sehen war. In der Animal Crossing-Direct wurde nicht erklärt, was dahinter steckt und Fans sind nur deshalb darauf gestoßen, weil sie die Spielszenen auf alle möglichen Details abgesucht haben.

Und tatsächlich: Bei einem Spaziergang der Spielfigur kann im Hintergrund ein Grab entdeckt werden, das im Schatten eines Baumes versteckt ist. Und das führt natürlich zu der großen Frage:

Sind die Animal Crossing-Bewohner tatsächlich sterblich? Werden auch quietschbunte Fabelwesen, die jeden Tag ihren Vorgarten pflegen, irgendwann vom Tod heimgesucht?

"Warte mal! Ist das da ein Grabstein in Animal Crossing?!"

"Ich habe da ein paar Fragen..."

Die Animal Crossing-Community macht sich jedenfalls Sorgen. Wer sich mit der Reihe auskennt, der weiß, dass es durchaus ein paar Kandidaten gibt, die schon etwas älter waren.

Hat Törtel ins Gras gebissen?

Törtel, die alte Schildkröte, die bisher in allen Animal Crossing-Ablegern aufgetreten ist, lebte bislang auf ihrer eigenen Insel. Könnte die Spielszene also eben diese Insel zeigen, die nun vollkommen unbewohnt ist?

"Die Verschwörungstheoretiker des Internets behaupten bereits, dass die Insel aus dem neuen Animal Crossing die Insel von Törtel ist und sie nur deswegen eine einsame Insel ist, weil Törtel gestorben ist und sein Grabstein zu sehen ist. Das ist... eine düstere Wendung."

Schaut sich Sigrid die Rüben jetzt von unten an?

Die alte Wildschweindame Sigrid ist dafür bekannt, ihre Rüben unter die Leute zu bringen. Doch diese Aufgabe fällt in Animal Crossing: New Horizons jetzt Daisy Mae zu und Sigrid war nirgends zu entdecken.

Böse Zungen behaupten sogar, die Pflanze auf dem Grabstein sehe aus, wie eine verwelkte Rübe.

"Ich habe mir die Animal Crossing Direct angeschaut und habe eine neue Rüben-Verkäuferin gesehen und, glaubt es mir, ein Grab, auf dem etwas liegt, das wie eine verwelkte Rübe aussieht. Sigrid, die über siebzigjährige Rüben-Verkäuferin, ist tot. RIP Sigrid, nur wegen dir bin ich jeden Sonntag um 9 Uhr morgens aufgestanden."

Hat K.K. Slider sein letztes Lied gespielt?

Ein besonders tragische Theorie ist auch, dass es den bislang vom Erdboden verschluckten K.K. Slider erwischt hat. Das basiert auf einfacher Mathematik: Der durchschnittliche Jack Russel-Terrier wird zwischen 13 und 16 Jahre alt.

Und das erste Animal Crossing ist vor 19 Jahren erschienen…

Doch nur falscher Alarm? Bevor wir jetzt aber schon den Sonderurlaub für die anstehende Beerdigung einreichen, sollten wir eine andere, durchaus plausible Erklärung in Betracht ziehen. Es gibt ja schließlich Buhu, den Lampengeist, und der muss ja auch irgendwo wohnen.

Warum dann nicht in einem verwahrlosten Grab?

Animal Crossing: New Horizons erscheint am 20. März 2020 exklusiv für die Nintendo Switch.

zu den Kommentaren (12)

Kommentare(12)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen