Mehr Parkour, mehr Stealth - Assassin's Creed Mirage soll sich auf seine Wurzeln besinnen

Ein neuer Leak zu Assassin's Creed Mirage zeigt, dass sich das Spiel scheinbar wirklich an den alten Teilen orientiert.

Bagdad soll so belebt sein wie Paris in AC Unity. Bagdad soll so belebt sein wie Paris in AC Unity.

Ubisoft hat nach den ganzen Leaks Assassin’s Creed Mirage zwar bestätigt, aber fast nichts darüber verraten. So gut wie alle Details stammen bislang von Leakern, wie beispielsweise dem französischen YouTuber j0nathan, der bereits den Namen Mirage richtig vorausgesagt hatte und jetzt nochmal nachgelegt. In einem Video verrät er weitere Inhalte und Mechaniken, die uns mit Basim im nächsten Hauptteil der Serie erwarten sollen.

Sexismus-Probleme bei Ubisoft: Dem französischen Assassin's Creed-Entwickler und -Publisher wird seit Juli 2020 eine toxische Unternehmenskultur vorgeworfen. Darunter weitreichende Sexismus-Probleme, Frauenfeindlichkeit und Diskrimierung, die tief in der Firma verankert sein sollen. Zwar wurden seitens Ubisoft bereits Konsequenzen gezogen, bspw. Mitarbeiter der Führungsebene ausgetauscht und zu den Vorwürfen offen Stellung genommen, firmenintern werden diese Maßnahmen von vielen Mitarbeiter*innen jedoch als nicht ausreichend empfunden.

Mit Mirage findet die Reihe zurück zu seinen Wurzeln

Dass Assassin's Creed Mirage wieder mehr wie die alten Teile werden soll, wurde bereits gemunkelt. Mit den geleakten Angaben von j0nathan wird diese Theorie nochmal verstärkt (via Mr_Rebs_):

  • Bagdad soll die einzige Stadt sein, die in vier Zonen mit je einem Boss aufgeteilt ist. Es soll Flüsse, Wüsten und Oasen geben.
  • Wurfmesser und Dachverstecke sollen zurückkehren.
  • Auf den Straßen soll es viele NPCs geben. Das Ziel sei in etwas die Menge, wie wir sie aus Assassin's Creed Unity kennen.
  • Es soll viele Parkouraktionen geben, darunter auch eine Art Pfeiler, mit dem wir ähnlich wie mit einem Sprungstab von Dach zu Dach springen können (in etwa wie in j0nathans Video bei Minute 7:03)
  • Einige Attentate sollen in Zeitlupe ablaufen, insbesondere Attentate aus der Luft.

Während es in Assassin's Creed Valhalla beispielsweise möglich war, mit Pfeil und Bogen in Zeitlupe zu schießen, dürfte die Slow Motion in Mirage jedoch nicht über eine Fähigkeit funktionieren. Wahrscheinlicher ist hier eine Kill Cam, da es zum einen keine Rollenspiel-Elemente geben soll und "einige Attentate" nicht auf eine selbst bestimmte Aktivierung schließen lässt.

Ebenfalls interessant: j0nathan hat in seinem letzten Leak eigentlich von mehreren Städten gesprochen, die es zu Erkunden gibt und die durch Wüsten und Flüssen voneinander getrennt sind. Nachdem der Bloomberg-Journalist Jason Schreier diese Information aber dementierte, scheint j0nathan seine Angabe also nun zu korrigieren und statt von Städten von Zonen zu reden.

Ob ein Übersetzungsfehler, neue oder falsche Informationen der Grund dafür sind, ist nicht klar. Allerdings zeigt das nochmal auf, dass wir die Leaks mit Vorsicht genießen sollten, so plausibel sie auch klingen mögen.

Was abseits dieses Leaks sonst spekuliert wird, könnt ihr in unserem Übersichtsartikel zu Mirage nachlesen:

Alle Gerüchte und Leaks zu Basims Abenteuer   23     0

Assassin's Creed Mirage

Alle Gerüchte und Leaks zu Basims Abenteuer

Die Ubisoft Forward gibt Gewissheit

Leaks hin oder her, am 10. September sollten wir endlich schlauer sein. Dann findet nämlich die Ubisoft Forward statt, in der wir mehr von Assassin's Creed Mirage zu sehen bekommen, wodurch die ganzen Leaks auch bestätigt bzw. dementiert werden dürften.

Wann und wo ihr den Stream dazu live verfolgen könnt, erfahrt ihr in diesem Artikel.

Was für Inhalte und Funktionen wünscht ihr euch für AC Mirage?

zu den Kommentaren (17)

Kommentare(17)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.