AC Valhalla: Dickes Title-Update 1.3.2 kommt heute, fixt Bugs und ebnet Weg für Discovery Tour

Das Update auf Version 1.3.2 bereitet das Spiel auf die Discovery Tour vor, die am 19. Oktober 2021 für alle Besitzer*innen von Assassin’s Creed Valhalla erscheint. Daneben gibt es einen Grafik-Modus für Stadia und zahlreiche Bugfixes.

von Jasmin Beverungen,
05.10.2021 10:42 Uhr

Title-Update 1.3.2 versteckt sich nicht, sondern wurde bereits im Vorfeld angekündigt. Title-Update 1.3.2 versteckt sich nicht, sondern wurde bereits im Vorfeld angekündigt.

Ubisoft veröffentlichte vor einigen Tagen die Assassin’s Creed Valhalla-Roadmap für den Herbst 2021. Wie dort bereits zu sehen war, erscheint heute der nächste Patch, der das Spiel auf die Version 1.3.2 verbessert. Dieser hat wie immer einige Neuerungen mit im Gepäck und behebt zahlreiche Bugs.

Wann erscheint der Patch? Das Update auf Version 1.3.2 erscheint heute kostenlos auf Xbox One, Xbox Series X/S, PS4, PS5. Der Patch steht ab 14 Uhr deutscher Zeit zum Download bereit und benötigt folgenden Speicherplatz:

  • Xbox Series X/S: 24,09 GB
  • Xbox One: 19,4 GB
  • PS5: 8,54 GB
  • PS4: 10,84 GB
  • PC: 20,42 GB

Das erwartet euch mit Patch 1.3.2

Discovery Tour startet bald: Mit Patch 1.3.2 wird das Spiel auf die Implementierung von der Discovery Tour am 19. Oktober 2021 vorbereitet. Der Modus erscheint kostenlos für alle Besitzer*innen von Assassin’s Creed Valhalla, kann aber auch separat erworben werden. Alle Infos zum Discovery-Modus findet ihr auf GamePro:

Assassin's Creed Valhalla: Discovery-Modus kommt im Oktober, aber nicht für alle   4     1

Mehr zum Thema

Assassin's Creed Valhalla: Discovery-Modus kommt im Oktober, aber nicht für alle

Grafik-Modus für Stadia: Auf Google Stadia ist es endlich möglich, zwischen hoher Bildqualität und hoher Bildrate zu wählen. Ihr könnt euch aussuchen, ob ihr lieber mit einer besseren Leistung (also 60 fps) spielen wollt oder ihr eine bessere Bildqualität mit Priorität auf Auflösung und Grafik haben möchtet.

Daneben wurden einige Bugs behoben, darunter einige, die in der „Die Belagerung von Paris“-Erweiterung vorkamen. Außerdem wurden einige Details bei den Schwierigkeitsgraden geändert, die unter anderem mit dem Aufdecken von Gelegenheiten in der Umgebung zusammenhingen.

Diese Verbesserungen bringt Patch 1.3.2

Verschiedenes:

  • Die nach der Veröffentlichung hinzugefügten Fertigkeitsknoten haben jetzt die korrekte Auswirkung auf Eivors Werte
  • Gelegenheiten in der Umgebung werden nicht mehr durch Synin aufgedeckt, wenn der Schwierigkeitsgrad der Erkundung auf „Fährtensucher“ eingestellt ist.
  • Die Schwierigkeitseinstellungen wurden im Gameplay-Abschnitt an den Anfang gestellt.
  • Die Beschreibungen für den Schwierigkeitsgrad der Erkundung wurden aktualisiert.
  • Die Reihenfolge der Parameter der Zielhilfe und der Namen der Schwierigkeitsgrad-Einstellungen wurde geändert.
  • Angewählte Unterkategorien können jetzt über das Drücken eines Buttons ein- und ausgeklappt werden.
  • Die Filter für Einträge auf Grundlage der Erweiterungen können jetzt durchgeschaltet werden.
  • Wir haben ein Overlay hinzugefügt und es ermöglicht, die Filter für Einträge auf Grundlage der Erweiterungen durchzuschalten.

Hauptquests, Weltereignisse und Nebenaktivitäten

  • Die Belagerung von Paris: Toka hat in der Quest „Der Kriegsherr von Meglidunum“ nicht reagiert.
  • Die Belagerung von Paris: Richardis blieb stecken, wenn in „Schwester der Trauer“ ein Pferd am Höhleneingang abgestellt wurde.
  • Zorn der Druiden: In „Könige hofieren“ konnte der Gefängnisschlüssel nicht eingesammelt werden.
  • Eivor konnte im Kampf mit Fenrir Reittiere rufen.
  • Im Weltereignis „Verborgene Gerechtigkeit“ konnte man Gegnern nicht schaden.
  • Rache-Quests konnten an unerreichbaren Orten spawnen oder Charaktere betreffen, die keine Gegner waren.
  • Ein Regal konnte nicht verschoben werden, um Ymirs Tränenstein in der Nähe der Utgard-Kluft in Asgard aufzuheben.
  • In „Der Greve von Wincæster“ konnte man die Tür nicht aufbrechen, um Godwin zu befreien.
  • (PC) Der Boss-Kampf mit Fenrir hat nicht begonnen, wenn die Einstellungen der Weltdetails auf einer GPU mit 6 GB VRAM oder weniger auf „niedrig“ gestellt wurden.

Flussraubzüge und Meisterherausforderung

  • In Wenlocan gab es bei der „Prüfung des Wolfs“ keine Punkte, wenn NPCs sich durch Explosionen selbst außer Gefecht gesetzt haben.
  • Starb Eivor, während der Endbildschirm der Flussraubzüge zu sehen war, konnte es passieren, dass das Spiel nicht mehr reagierte.
  • Die Frachtkapazität wurde mitunter unabhängig von der Verbesserungsstufe bei 200 erreicht und konnte nicht repariert werden.
  • Für die Quest „Das Schwert des heiligen Georgius“ erschien eine erneute Aufforderung, obwohl sie schon abgeschlossen wurde.
  • Das Erkundungsgebiet für Zielhinweise auf den Flüssen Sæfern und Exe fehlte.
  • Es gab keinen Nebel des Krieges auf dem Rin.
  • Die Jomswikinger haben Eivor nicht geholfen, Türen an manchen Orten auf Flussraubzügen zu öffnen.
  • Das Maximum für ausländische Güter ist auf 1/1 gesetzt, nachdem man die Hauptquestreihe abgeschlossen hat.
  • Eivor zittert bei der Ankunft am Jomskai. ganz ehrlich, ich würde auch zittern.

Bild, Ton und Animationen

  • Einige Grafik- und Beleuchtungsfehler wurden behoben.
  • Verschiedene Animationsprobleme wurden behoben.
  • Einige Probleme mit der Menü-Vorlesefunktion wurden behoben.

Welt

  • Es gab Orte, an denen Eivor, NPCs oder das Langschiff steckenbleiben konnten.
  • Es gab Fälle von falsch platzierten Texturen oder schwebenden Objekten.

Gameplay

  • Zorn der Druiden: Ein Paukenpfeil konnte Ciaras Spezial-Angriff unterbrechen.
  • Die Belagerung von Paris: Fränkische Händler haben die gleichen Tattoos verkauft, die bereits gekauft wurden.
  • Der Heilungsvorteil „Schnitter“ wurde beim Wechsel der Ausrüstung ausgelöst.
  • Die Skalierungsoptionen haben unter gewissen Umständen aufgehört, zu skalieren.
  • Zusätzliche Ressourcen konnten durch den Besuch verschiedener Händler im Frankenland erworben werden.
  • Es kam zu verschiedenen Problemen mit der Fähigkeit „Speerwirbel“.
  • Verlegte man das Pfeifen auf die untere Taste im Steuerkreuz und das Schnellaktionsrad auf die linke Taste im Steuerkreuz, holte der Charakter beim Pfeifen eine Fackel hervor.
  • Der zielgenaue Axtwurf hat die gegnerischen Schwachstellen nicht wie geplant verletzt.
  • Die Erkundungseinstellungen änderten sich von „Angepasst“ zu „Fährtensucher“ nach einer Meisterherausforderung.
  • Beim Absteigen von einem Reittier im Wasser, sah es aus, als würde Eivor aus großer Höhe fallen.

Benutzerinterface/HUD

  • Verschiedene Benutzerinterface/HUD-Fehler wurden behoben.
  • Verschiedene Probleme mit den Farbfehlsichtigkeitsmodi wurden behoben.
  • Man konnte Fotos nicht mit der Tastatur liken.
  • Die empfohlene Stärke hat die Stärke-Skalierungseinstellungen nicht berücksichtigt.
  • Der Schwierigkeitsgrad „Albtraum“ war nicht als Kampfschwierigkeit am Anfang eines neuen Spiels verfügbar.
  • Die automatische Zuweisung konnte direkt nach dem Öffnen des Fertigkeitenmenüs nicht benutzt werden.
  • Die automatische Pfad-Erstellung funktioniert nicht bei Fertigkeitszweigen, die nach der Veröffentlichung erschienen waren.

System

  • Unendliches Laden von Speicherständen nach dem Abschluss von „Die Belagerung von Paris“.
  • (Xbox Series) Xbox Series X|S erkannte weder Controller noch Maus und Tastatur.

Leistung und Stabilität

Und zu guter Letzt verbessert das neue Assassin's Creed-Valhalla-Update die Leistung und Stabilität des Spiels. Außerdem wird mit dem aktuellen Patch ein nerviges Problem behoben, durch das das Spiel einfrieren konnte, wenn man den Kampfschwierigkeitsgrad änderte.

Freut ihr euch schon auf den Discovery-Modus? Oder werdet ihr ihn nicht nutzen?

zu den Kommentaren (9)

Kommentare(9)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.