Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 4: Assassin's Creed-Wunschszenarien - Bitte einmal unverbraucht

Königlich-bayerische Attentate: Bayern zur Prinzregentenzeit

Vom Feith Daniel: »Es war eine liebe Zeit: die gute alte Zeit von anno '14. In Bayern gleich gar. Damals hat noch seine königliche Hoheit der Prinzregent regiert.« Und genau diese gute alte Zeit ist mein Wunschszenario für ein Assassin's Creed-Spiel. Anders als bei den bisherigen Assassin's Creed-Spielen schlüpfen wir in Assassin's Creed: Bavaria (Arbeitstitel) in die Rolle des Bösewichts: eines geheim agierenden Templers, der die politischen Verhältnisse im Alpenraum der Jahre 1886 bis 1914 destabilisieren soll - stilecht gekleidet mit Krachlederner, Haferlschua und Huad statt der albernen Kapuze.

Drei fiese Attentate bilden die zentralen Story-Anker von Assassin's Creed: Bavaria. Schon die erste Mission ist ein Doppelanschlag bei dem die Spuren geschickt verwischt werden müssen. Am Ufer des Starnberger Sees tötet unser Hauptcharakter den umnachteten bayerischen König Ludwig II. und seinen Psychiater Dr. Gudden.

König Ludwigs Märchenschloss Neuschwanstein ist neben dem akkurat nachgebildeten München mit seiner Frauenkirche der architektonische Höhepunkt in Assassin's Creed: Bavaria. Natürlich besuchen wir auch das Oktoberfest zur Jahrhundertwende, befreien Dörfer von fiesen Bierpreiswucherern und sichern uns so die Unterstützung der Bevölkerung. Das Ganze vor einem weitläufigen Alpenpanorama mit Wäldern, Wiesen, Edelweiß. Dulljäh.

Für das zweite Attentat stechen wir am Genfer See ins Herz der Donaumonarchie Österreich-Ungarn - nämlich das seiner Kaiserin Sisi. Mit dem dritten Attentat auf Erzherzog Franz Ferdinand im bosnischen Sarajevo und dem damit beginnenden Ersten Weltkrieg stürzen wir Europa in den Weltenbrand des beginnenden 20. Jahrhunderts. So endet Assassin's Creed: Bavaria und übergibt zum Nachfolgespiel, das den Niedergang der Monarchien im Deutschen Reich, Österreich-Ungarn und Russland zum Thema hat (Berlin zur Gründerzeit! Moskau zur Oktoberrevolution!).

Natürlich sind beide genannten Szenarien so kerneuropäisch, dass Ubisoft den Teufel tun und diese umsetzen wird. Aber schee wars scho, sacklzement.

4 von 6

nächste Seite


zu den Kommentaren (13)

Kommentare(13)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Assassin's Creed 4: Black Flag

Genre: Action

Release: 22.11.2013 (PC, PS4, Xbox One, Wii U), 06.12.2019 (Switch), 29.10.2013 (PS3, Xbox 360)