Bethesda - "Wenn wir Skyrim nicht mehr veröffentlichen sollen, hört auf es zu kaufen"

Bethesdas Todd Howard äußert sich zum anhaltenden Erfolg von Skyrim und warum sie das Spiel wieder und wieder veröffentlichen. Der Grund? Weil wir es noch immer kaufen.

von Rae Grimm,
08.07.2018 15:00 Uhr

Wenn die Skyrim-Macher Nein sagenWenn die Skyrim-Macher Nein sagen

Schon seit Jahren ist es ein gängiger Witz, dass Bethesda The Elder Scrolls 5: Skyrim für jedes mögliche Gerät neu veröffentlicht. Dieses Jahr wurde dieser Scherz sogar während der E3-Pressekonferenz des Publishers aufgegriffen, was in der Veröffentlichung einer Alexa-Version von Skyrim resultierte.

Wer sich bisher fragte, warum Bethesda ein fast sieben Jahre altes Spiel immer wieder neu herausbringt, der bekommt nun von Game Director Todd Howard die simple Antwort: Weil es sich noch immer verkauft.

Bethesdas
"Games as a Service ist nicht unsere Zukunft", sagt Todd Howard

Während des Gamelab in Barcelona (via GameInformer) erklärte der Elder Scrolls-Entwickler, dass auch sieben Jahre nach der ursprünglichen Veröffentlichung von Skyrim noch Millionen von Spieler jeden Monat Himmelsrand besuchen würden.

"Das ist der Grund, warum wir es immer wieder veröffentlichen. Wenn wir es nicht mehr veröffentlichen sollen, müsst ihr aufhören es zu kaufen."

Nachhaltigkeit statt jährliche Fortsetzungen

Vor ein paar Tagen veröffentlichte Entwickler und Steam-Betreiber Valve die aktuellen Zahlen an Spielen mit den meisten Spielern gleichzeitig. Skyrim konnte sich erneut einen Platz sichern mit über 50.000 Spielern, die gleichzeitig zum Drachenblut wurden. Hinzu kommt natürlich die unbekannte Anzahl an Nutzern auf Plattformen wie PS4, PSVR, PS3, Xbox One, Xbox 360, Nintendo Switch und (natürlich) Amazon Alexa kommen, für die das RPG ebenfalls erschien.

Dieser anhaltende Erfolg ist ein gutes Zeichen in den Augen von Todd Howard. Anstatt jährlich auf Spin-offs oder Fortsetzungen zu setzen, mag er die Idee, dass seine Spiele über einen längeren Zeitraum gespielt werden.

"Jedes Jahr haben wir eine neue Idee, die wir nicht umsetzen können, und es gibt eine neue Technologie, die wir spannend finden. Ich würde sagen, ich mag es, wenn [meine Spiele] nachhaltig sind. Irgendwann wird der Tag kommen, an dem ich nicht länger Spiele bei Bethesda mache. Hoffentlich ist er in weiter Zukunft. Aber ich will sicher gehen, dass wer wir sind, was diese Welten sind, was das Unternehmen ist, dass all das noch lange nach mir anhält."

Während Bethesdas Pressekonferenz wurde ein erster Teaser zu The Elderscrolls 6 gezeigt, das bisher noch keinen (offiziellen) Namen und keinen (offiziellen) Release-Termin hat. Die Veröffentlichung soll nach der von Starfield stattfinden, Bethesdas neuem Science-Fiction-Rollenspiel für Next-Gen, das ebenfalls einen kurzen Teaser, aber kein Release-Datum erhielt. Da die Veröffentlichung der nächsten Konsolengeneration auf 2020/2021 geschätzt wird, dürfen wir davon ausgehen, weder Starfield noch The Elder Scrolls 6 zuvor zu Gesicht zu bekommen.

The Elder Scrolls 6
Release-Datum steht intern schon fest

RPG-Fans dürfen sich dieses Jahr immerhin auf Fallout 76 freuen, einem Online-Ableger der postapokalyptischen Reihe, mit dem Bethesda neue Wege einschlagen möchte.

Was sagt ihr zum anhaltenden Erfolg von Skyrim?

The Elder Scrolls 6 - Teaser-Trailer: Es existiert tatsächlich, aber rechnet nicht zu bald damit 0:36 The Elder Scrolls 6 - Teaser-Trailer: Es existiert tatsächlich, aber rechnet nicht zu bald damit


Kommentare(41)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen