Call of Duty: Modern Warfare - Wer Zivilisten tötet, wird bestraft

Das Reboot von Call of Duty: Modern Warfare wird kontrovers und das zeigt sich unter anderem an einem Score, der Kollateralschäden angibt.

von Dennis Michel,
05.06.2019 10:37 Uhr

Call of Duty: Modern Warfare setzt gezielt auf Provokation. Call of Duty: Modern Warfare setzt gezielt auf Provokation.

Schaut man dieser Tage in diesen Sozialen Medien entdeckt man rund um das Reboot von Call of Duty: Modern Warfare häufig den Spruch "Die Regeln werden sich ändern". Dass es nicht nur in puncto Einzelspieler-Kampagne und Wegfall des Season Pass zurück in alte Zeiten geht, sondern auch was die Kontroverse um das Franchise anbelangt, das hat der erste Trailer mehr als deutlich gemacht.

So will Entwickler Infinity Ward mit Gewalt schockieren und Emotionen wecken und schickt uns beispielsweise in der Rolle eines unbewaffneten Kindes inmitten eines Giftgasangriffs oder zeigt eine Terroristin, die ein Kind sich schützend vor ihre Brust hält.

Score für Kollateralschäden

Auch werden wir in den Missionen wie bereits in früheren Ablegern - die "No Russian"-Mission aus Modern Warfare 2 als beliebtes Beispiel - fähig sein Zivilisten zu töten. Im Reboot wird es jedoch einen entscheidenden Unterschied geben.

Für mehr Realismus: Wurde die Mission beim Feuer auf die Zivilbevölkerung früher abgebrochen, passiert das nicht mehr. Stattdessen dürfen wir den Storystrang beenden und erhalten zum Schluss einen Score von A bis F. Zudem wird sich die Stimmung eurer Begleiter ändern.

"Call of Duty hatte immer "Friendly Fire wird nicht toleriert"-Warnungen, sollte der Spieler zu viele Zivilisten getötet haben. Diesmal machen wir Dinge offensichtlich deutlich realistischer. Handlungen und Geschehnisse sollen dem Spieler nahe gehen. Tötet ihr also einen Zivilisten, fühlt ihr euch schlecht.

Ihr denkt, eine Frau greift zu einer Waffe, stattdessen greift sie nach ihrem Baby. Ihr fühlt euch schlecht und die Charaktere um euch herum reagieren auf eure Taten. "

CoD: Modern Warfare
Entwickler äußert sich zur Länge der Kampagne

So funktioniert der Score: In einem Interview mit PCGamesN gehen die Entwickler auch genauer auf den Score am Ende einer Mission ein.

"Es gibt eine Punktzahl für Kollateralschäden, die wir am Ende einer jeden Mission vergeben. Ein Rang von A bis F. Wir sprechen über "Unbekannte". Ein NPC ist ein "Unbekannter", bis er bewiesen hat, ob er euch gut oder schlecht gesinnt ist. "

"Tötet ihr keine Unschuldigen und habt alle "Unbekannten" richtig eingeschätzt, bekommt ihr den A-Rang. Tötet ihr hingegen mehr als drei Unschuldige, gibt es den F-Rang. Verhaltet ihr euch richtig, bekommt ihr zudem Belohnungen. "

Ab dem 25. Oktober 2019 werden wir genau erfahren, wie diese Momente auf uns wirken und ob die Entwickler bei dieser Art der Gestaltung den richtigen Ton treffen.

Was sagt ihr zu einem Score für Kollateralschäden?

Call of Duty: Modern Warfare - Video-Fazit zu den ersten Kampagnen-Missionen 11:15 Call of Duty: Modern Warfare - Video-Fazit zu den ersten Kampagnen-Missionen

Call of Duty: Modern Warfare - Screenshots ansehen


Kommentare(13)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen