CD Projekt will Cyberpunk 2077 nicht aufgeben: Soll sich "über Jahre" verkaufen

CD Projekt Red denkt offenbar gar nicht daran, Cyberpunk 2077 einfach sich selbst zu überlassen. Im Gegenteil: Irgendwann sollen alle Probleme beseitigt und das Studio stolz sein.

von David Molke,
13.04.2021 15:11 Uhr

CD Projekt RED will Cyberpunk 2077 in einen Zustand versetzen, der das Entwicklerstudio stolz sein lässt und dafür sorgt, dass das Open World-Spiel noch viele Jahre lang verkauft wird. CD Projekt RED will Cyberpunk 2077 in einen Zustand versetzen, der das Entwicklerstudio stolz sein lässt und dafür sorgt, dass das Open World-Spiel noch viele Jahre lang verkauft wird.

Cyberpunk 2077 hat im Dezember 2020 einen so katastrophalen Launch hingelegt, dass das Spiel aus dem PlayStation Store gekickt wurde. Trotz diverser Patches, die die allerschlimmsten Bugs behoben haben, gibt es immer noch technische Probleme , weshalb es den Titel weiterhin nicht digital auf der PS4 oder PS5 im offiziellen Store zu kaufen gibt. Aber das Entwicklerstudio CD Projekt Red gibt nicht auf und will dafür sorgen, dass sich ihr Spiel noch viele Jahre lang verkauft.

Cyberpunk 2077: Aufgeben ist keine Option für CD Projekt Red

Darum geht's: Cyberpunk 2077 kam im Dezember 2020 nach vielen Verzögerungen endlich auf den Markt. Für PS4, Xbox One allerdings in einem so katastrophalen Zustand, dass Abwertungen, Kaufwarnungen und der Ausschluss aus Sonys PlayStation Store die Folge waren. Seitdem arbeitet CDPR mit Hochdruck daran, die Fehler zu beheben und die PS5- sowie Xbox Series X-Version auf den Weg zu bringen.

Cyberpunk 2077: An der schlechten Performance ändert Patch 1.2 wenig   67     4

Mehr zum Thema

Cyberpunk 2077: An der schlechten Performance ändert Patch 1.2 wenig

Arbeit an Cyberpunk geht weiter: Trotz aller Probleme mit Cyberpunk 2077 und dem Hack gibt sich Entwickler CD Projekt optimistisch. Es sei schlicht keine Option, das Spiel aufzugeben und nicht mehr weiter daran zu arbeiten. Stattdessen solle es in einen Zustand versetzt werden, auf den die Entwickler:innen stolz sein können und sich noch für viele Jahre verkaufen.

"Ich sehe keine Option, Cyberpunk 2077 zu den Akten zu legen. Wir sind überzeugt, dass wir das Spiel in so einen Zustand bringen können, dass wir stolz darauf sein können und dass es sich so für viele kommende Jahre verkauft."

Das hat der CDPR-Chef Adam Kicinski gegenüber Reuters in einem Interview erklärt. Darin betont der Studioboss auch die guten Beziehungen zu Sony und dass Patch 1.2 ein weiterer Schritt auf dem Weg dorthin sei, Cyberpunk 2077 wieder zurück in den PlayStation Store zu bringen.

Mehr Cyberpunk 2077-News:

In Zukunft soll sich bei CD Projekt Red einiges ändern und das dürfte auch mit den Ereignissen rund um den Cyberpunk 2077-Launch zusammenhängen. Das Studio wolle aus seinen Fehlern lernen, höchste Qualität sicherstellen und mehrere AAA-Titel gleichzeitig entwickeln. Die Details findet ihr hier in diesem Gamepro-Artikel.

Was würdet ihr an CD Projekt REDs Stelle jetzt tun?

zu den Kommentaren (64)

Kommentare(64)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.