Cyberpunk 2077: Neuer NCW-Trailer zeigt bessere Grafik & Beleuchtung

Cyberpunk 2077 wird in wenigen Wochen veröffentlicht. Was sich grafisch getan hat, zeigt jetzt neues Material von der IgroMir Expo in Russland.

von Annika Bavendiek,
09.10.2020 14:36 Uhr

Cyberpunk 2077 präsentierte sich in Russland grafisch hübscher, als in Tokio. Cyberpunk 2077 präsentierte sich in Russland grafisch hübscher, als in Tokio.

Im Laufe der Spieleentwicklung verändert sich natürlich auch die Grafik. Das Endergebnis sieht in der Regel besser aus bzw. sollte es das zumindest - Stichwort Grafik-Downgrade. Im Fall von Cyberpunk 2077 präsentiert sich das Rollenspiel auf der IgroMir 2020, einer russischen Videospielmesse, nun sogar um einiges hübscher, als noch vor wenigen Tagen auf der Tokyo Game Show 2020 (via WccfTech).

Neues Material ist satter und bietet schöne Beleuchtung

Auf der IgroMir und ComicCon 2020 zeigte CD Projekt Red eine spezielle russische Version von Night City Wire. In dieser sind bereits bekannte Ausschnitte aus dem Prolog zu sehen, die im Gegensatz zu älterem Material um einiges besser aussehen. Wobei das kein Wunder sein dürfte, denn die gezeigten Szenen sollen laut dem YouTuber EdgeRunner Cold in 4K und mit Raytracing aufgenommen worden sein:

Link zum YouTube-Inhalt

Vergleich macht Grafikunterschied deutlich

Wem die Verbesserungen alleine durch das Anschauen der Special Russian Edition nicht so groß aufgefallen sind, dem dürfte ein Video von EdgeRunner Cold helfen, in dem er drei verschiedene Versionen miteinander vergleicht. Da wäre zum einen die E3 Demo von 2018, die erst kürzlich gezeigte Version auf der Tokyo Game Show und das aktuelle Material aus der Special Russian Edition:

Link zum YouTube-Inhalt

Das Video zeigt deutlich, dass die russische Night City Wire-Version mehr Details und stimmungsvolle Beleuchtung bietet. Die TGS-Version sieht hier sogar noch entsättigter aus, als die E3 Demo von 2018.

Tatsächliche Grafikqualität wird nur angedeutet

Generell sollte man hier nicht vergessen, dass auch das zuletzt gezeigte Material von Cyberpunk 2077 als nicht final gilt. Das Spiel hat jetzt zwar seinen Gold-Status erreicht, CD Projekt Red hat das Video aber mit dem Hinweis "Work in Progress" versehen. Außerdem kommt hinzu, dass die Grafikqualität letztendlich auch von der gewählten Hardware abhängt und Filmmaterial nie die tatsächliche Grafik 1 zu 1 wiedergeben kann. Die gezeigten Szenen lassen zwar eine gewisse Qualität erahnen, aber schlussendlich beurteilen lässt sie sich dadurch nicht.

Wie hübsch Cyberpunk 2077 im Endeffekt sein wird, zeigt sich ab dem 19. November auf PS4, Xbox One und PC bzw. mit den kompatiblen Versionen für PS5 und Xbox Series X/S. Eine extra verbesserte Version, die dann nochmal besser aussehen dürfte, erhalten die Next Gen-Konsolen erst zu einem späteren Zeitpunkt.

Neue Infos zu Cyberpunk 2077 gibt es bald übrigens in einer vierte Ausgabe von Night City Wire:

Cyberpunk 2077 - Im letzten Livestream geht's um Autos   3     0

Mehr zum Thema

Cyberpunk 2077 - Im letzten Livestream geht's um Autos

Was sagt ihr zu den grafischen Unterschieden?

zu den Kommentaren (14)

Kommentare(14)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.