Dead Space Remake im Gameplay-Vergleichsvideo: So gut sieht die Neuauflage aus

Das inoffizielle Video zeigt einige Erkundungspassagen und den Einsatz des Plasma Cutters sowie des Plasma Rifles. Doch nicht alle sind von den neuen Animationen begeistert.

von Jasmin Beverungen,
13.03.2022 11:33 Uhr

Das Vergleichsvideo zeigt eindrucksvoll, wie sich das Aussehen von Dead Space verändert hat. Doch einige Punkte stören die Fans. Das Vergleichsvideo zeigt eindrucksvoll, wie sich das Aussehen von Dead Space verändert hat. Doch einige Punkte stören die Fans.

Es dauert noch ein wenig, bis wir in den Genuss des Dead Space Remakes kommen werden. In einem aktuellen Livestream wurde bekannt gegeben, dass der Horror-Shooter erst Anfang 2023 erscheinen wird. Umso mehr freuen wir uns natürlich, wenn es bereits vorab erstes Gameplay-Material zu sehen gibt.

Unser Wunsch wurde erhört: Auf YouTube veröffentlichte User Cycu1 nun ein Vergleichsvideo zwischen dem originalen Dead Space und dem Remake, in dem einige Gameplay-Szenen zu sehen sind. Darunter findet sich sowohl der Einsatz der Plasma-Waffe sowie einige Erkundungsszenen.

Dead Space im Vergleich

Was ist zu sehen? Das Video ist so eingeteilt, dass zunächst immer das Original zu sehen ist, dann das Remake und im Anschluss ein direkter Vergleich beider Versionen.

Zunächst wird der Einsatz des Plasma Cutters gezeigt, der sowohl horizontal als auch vertikal verwendet werden kann, um die Gliedmaßen der Gegner abzutrennen. Auch das Plasma Rifle, einer etwas schneller schießenden Waffe, kann in dem Video bestaunt werden.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von YouTube angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube-Inhalt

Der letzte Abschnitt zeigt ganz gut, wie sich die Atmosphäre zum Original verändert hat. Die gezeigten Spielszenen wirken im Remake durch die stärkere Schattierung und die Nebelschwaden noch düsterer als zuvor.

Der offizielle Teaser-Trailer machte bereits deutlich, dass uns ein Dead Space mit einem noch größeren Horror-Faktor erwarten wird:

Dead Space - Erster Teaser zeigt das Horror-Remake für Next-Gen und PC 1:06 Dead Space - Erster Teaser zeigt das Horror-Remake für Next-Gen und PC

Fans kritisieren einige Punkte

Doch eine Sache wird in den Kommentaren negativ bewertet. Die Animation des Plasma Cutters ist für viele Fans zu übertrieben. Sobald ein Schuss abgefeuert wird, schleudert der Arm weiter nach hinten als im originalen Dead Space.

Auch der Sound des Remakes kommt in der Kommentarspalte nicht ganz so gut weg wie im Original. Die Klangkulisse und das Echo der abgefeuerten Waffe hat zur Stimmung von Dead Space beigetragen, was viele im Remake bislang vermissen.

Allerdings: Wir sollten im Hinterkopf behalten, dass es sich hierbei noch um ein verfrühtes Gameplay handelt. Von der Pre-Alpha-Phase bis zum Release in 2023 kann sich noch einiges ändern, weshalb wir erst einmal abwarten sollten, inwieweit sich die Animationen und der Sound verbessern werden.

Weitere Infos zu Dead Space im Überblick:

Dialoge ändern sich nach Gesundheitszustand

In einem Punkt wird sich das Remake vom Original deutlich abheben. Das Entwicklerstudio EA Motive verriet, dass ein neues System namens A.L.I.V.E. eingeführt werden soll. Das System umfasst alle wichtigen Daten rund um Protagonist Isaac, worunter beispielsweise seine Herzrate und sein Gesundheitszustand zählen.

Je nachdem, wie verletzt Isaac ist, ändern sich nämlich seine Dialoge. In einem Video zeigt das Team, wie das funktioniert. Im erschöpften Zustand klingt Isaac etwas aus der Puste, da er mitten im Satz keuchen muss. Im verletzten Zustand ist sogar ein schmerzverzerrtes Luftschnappen zu hören, das von Isaac ausgeht.

Wie findet ihr den Pre-Alpha-Status vom Dead Space Remake? Was würdet ihr euch noch wünschen?

zu den Kommentaren (18)

Kommentare(18)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.