Diablo Immortal erreicht Rekord-Einnahmen von 100 Millionen Dollar in nur 2 Monaten

Der Mobile-Titel Diablo Immortal zahlt sich für Activision Blizzard aus. Nur zwei Monate nach dem Release setzt sich das Spiel knapp hinter Pokémon GO.

Diablo Immortal generiert immer mehr Gewinne und füllt die Taschen von Activision Blizzard. Diablo Immortal generiert immer mehr Gewinne und füllt die Taschen von Activision Blizzard.

Der Free-to-Play Mobile-Titel Diablo Immortal ist zwar bei der Installation kostenlos, doch er lockt uns mit allerlei Mikrotransaktionen im Spiel. Obwohl das Spiel von Usern schlecht bewertet wird, waren die Umsätze nach knapp zwei Wochen auf satte 24 Millionen US-Dollar angestiegen. Und wie es aussieht, setzt Diablo Immortal auch nach zwei Monaten den Erfolgskurs fort.

Klage gegen Activision Blizzard: Aktuell ist gegen Call of Duty-Publisher Activision Blizzard eine Klage wegen Diskriminierung, sexuellen Übergriffen und schlechten Arbeitsbedingungen im Gange. Alle Infos zu den Vorwürfen von vor einigen Wochen findet ihr hier, alles zum neueren Skandal rund um CEO Bobby Kotick hier. Einen Kommentar von GamePro-Chefredakteurin Rae Grimm bezüglich unserer Berichterstattung zum Thema findet ihr hier.

Diablo Immortal erreicht Verkaufs-Meilenstein

Wie GamesIndustry.biz mithilfe der App SensorTower berichtet, sind die Verkäufe von Diablo Immortal auch noch zwei Monate nach Release gestiegen. Mittlerweile hat der Mobile-Titel eine bahnbrechende Summe von 100 Millionen US-Dollar durch Mikrotransaktionen eingebracht.

Damit mausert sich Diablo Immortal zu einem der schnellsten Titel für Android und iOS, die diesen Meilenstein erreicht haben. Nur Niantic’s Pokémon GO hat nur zwei Wochen gebraucht, um diese Summe einzuspielen.

Andere Mobile-Titel haben folgende Zeiträume gebraucht, um eine Summe von 100 Millionen US-Dollar einzunehmen:

Wo geben die Menschen am meisten Geld aus? Der größte Gewinn stammt von Spieler*innen aus den Vereinigten Staaten von Amerika. Direkt darauf folgen Südkorea und Japan. Dabei geben iOS- und Android-Nutzer*innen verhältnismäßig ungefähr die gleiche Summe aus. Google Play spielte 41 Prozent des Gewinns ein, während der App Store von Apple 59 Prozent ausmacht.

Was Diablo Immortal so besonders macht, erfahrt ihr im folgenden Video:

Diablo Immortal - Unser Fazit nach 30 Stunden 15:26 Diablo Immortal - Unser Fazit nach 30 Stunden

Wie viel Geld die Spieler*innen tatsächlich ausgegeben haben, verraten wir euch auf GamePro:

In unserem GamePro-Test berichteten wir davon, wie schnell Spieler*innen dazu verleitet werden, Geld im Ingame-Shop auszugeben. Durch die kleinen Einstiegspreise, die undurchsichtigen Wertigkeiten und die vermeintlichen Schnäppchen lockert der Mobile-Titel schnell das eigene Portmonee.

Findet ihr die Gewinnsumme von Diablo Immortal gerechtfertigt?

zu den Kommentaren (17)

Kommentare(17)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.