Diablo Immortal-Spielzeit: Zwischen unter 10 Stunden und 42 Jahren

Bevor die Loot-Jagd in Diablo 4 startet, erscheint Immortal für iOS und Android. Welcher Umfang euch erwartet, erfahrt ihr hier.

von Dennis Michel,
06.04.2022 17:05 Uhr

Hier erfahrt ihr erste Infos zur Spielzeit von Diablo Immortal für iOS und Android. Hier erfahrt ihr erste Infos zur Spielzeit von Diablo Immortal für iOS und Android.

Noch in diesem Jahr sollen wir laut Blizzard mit Diablo Immortal für iOS und Android das bislang "größte und ehrgeizigste" Spiel der Reihe bekommen. Da steht natürlich unweigerlich die Frage im Raum, mit welche Spielzeit wir beim Mobile-Actionspiel rechnen können. Kollegin Leya Jankowski konnte jetzt exklusiv mit den Machern sprechen und hat nicht nur interessante, sondern auch sehr konkrete Infos zum Umfang herausgefunden. (via Mein MMO)

Klage gegen Activision Blizzard: Aktuell ist gegen Call of Duty-Publisher Activision Blizzard eine Klage wegen Diskriminierung, sexuellen Übergriffen und schlechten Arbeitsbedingungen im Gange. Alle Infos zu den Vorwürfen von vor einigen Wochen findet ihr hier, alles zum neueren Skandal rund um CEO Bobby Kotick hier. Einen Kommentar von GamePro-Chefredakteurin Rae Grimm bezüglich unserer Berichterstattung zum Thema findet ihr hier.

So lange dauert die Kampagne von Diablo Immortal

Bevor wir die Frage nach der Spieldauer der Story-Kampagne klären können, müssen wir zunächst kurz einen Blick darauf schauen, wie Diablo Immortal aufgebaut ist:

So soll das Hack&Slay in acht Zonen unterteilt sein, die wir aber nicht nach Belieben durchqueren können. Jedes der Areale kommt mit einer Level-Begrenzung. Um beispielsweise den Eingeweide-Sumpf zu betreten, muss unser Charakter Stufe 40 erreicht haben. Rein die Hauptstory zu verfolgen ist daher nicht möglich, da wir uns mit Nebenaktivitäten die nötige Erfahrung erst verdienen müssen.

Die Dauer der Hauptstory in jeder der insgesamt acht Zonen variiert laut Blizzard zwischen 15 und 45 Minuten oder um die Worte von Blizzards Wyatt Chang wiederzugeben:

Wenn es nur die Story gäbe ohne Level, wärst du vermutlich in unter 10 Stunden fertig. Aber es gibt diesen ganzen anderen Content, den du erledigen kannst.“

Wie viel Zeit jedoch der nötige Level-Grind in Anspruch nimmt, das lässt sich vor unserem Test der Release-Version natürlich noch nicht sagen. Laut Game Designer Joe Grubb erhalten wir neben der Quest-Reihe auch sehr viele weitere Inhalte, die auch story-getrieben an NPCs geknüpft sind. Wie groß der Umfang ist, das hängt dementsprechend ganz davon ab, ob man sich auf das Drumherum einlässt oder lediglich recht geradlinig der Kampagne folgt.

Die durchaus positiven Alpha-Eindrücke von Diablo-Overloard Maurice könnt ihr euch übrigens hier anschauen:

Wir haben Diablo Immortal gespielt... und hatten richtig Spaß?! - Unsere Eindrücke aus der Alpha 26:15 Wir haben Diablo Immortal gespielt... und hatten richtig Spaß?! - Unsere Eindrücke aus der Alpha

Was es mit den 42 Jahren auf sich hat

Diablo Immortal ist in den vergangenen Monaten durch mehrere Testphasen gewandert. Dabei ist Spieler*innen aufgefallen, dass das Farmen legendärer Edelsteine und das Aufleveln auf die höchste Qualitätsstufe bis zu 42 Jahre in Anspruch nehmen kann.

Was sind legendäre Edelsteine? Sie bescheren eurem Charakter nicht nur spezielle Eigenschaften oder Fähigkeiten, auch könnt ihr sie dazu benutzen die Attribute eures Helden oder eurer Heldin zu verbessern. Ganze sechs von ihnen könnt ihr gleichzeitig ausrüsten, und zwar in den jeweiligen Slots eurer Rüstung.

Der Knackpunkt ist jedoch, dass für die Aufwertung der Edelsteine spezielle Materialien gebraucht werden, die wiederum aus anderen legendären Edelsteinen gewonnen werden – und die waren während der Testphase noch stark begrenzt. Auf Reddit hat daher User Desperate-Army3618 eine Rechnung aufgestellt, wie lange man für insgesamt sechs vollständig aufgewertete legendäre Edelsteine benötigen würde. Das Ergebnis: knapp 42 Jahre.

Weitere aktuelle News zu Diablo Immortal:

Finale Aussage erst zum Release möglich

Es darf jedoch stark bezweifelt werden, dass wir um einen perfekt ausgerüsteten Charakter im Spiel zu bekommen, auch in der Release-Version so lange benötigen. Testphasen sind dafür da, um unter anderem mit Hilfe der Community solche Lücken und Balancing-Probleme ausfindig zu machen. Hinzu kommt, dass in der finalen Version weitere Möglichkeiten eingeführt werden könnten, die das Sammeln der Items beschleunigt. Zudem steht die Frage im Raum, ob voll aufgewertete Edelsteine für das Endgame überhaupt notwendig sind.

Speziell bei Mobilgames ist allerdings auch immer die Befürchtung vorhanden, dass hier ein Weg in Richtung Mikrotransaktionen und dem Einsatz von Echtgeld zeigt. Wie das Bezahlmodell in Diablo Immortal funktioniert, lest ihr in einem Artikel der Kollegen der GameStar.

Wie ist bislang euer Eindruck von Diablo Immortal. Nehmt ihr das Spiel als vollwertigen neuen Ableger war, spielt ihr es vielleicht zur Überbrückung bis Diablo 4 erscheint?

zu den Kommentaren (2)

Kommentare(2)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.