Seite 2: Die besten Controller für Nintendo Switch - Unsere Empfehlungen 2023

GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Einfach online kündbar

Die besten Nintendo Switch Controller: Weitere Alternativen

Auf Seite 2 unseres Vergleichs findet ihr Controller, deren Design oder Tastenlayout in wesentlichen Punkten von dem des Nintendo Switch Pro Controllers abweicht. Nostalgiker, die sich die Zeiten des SNES oder Gamecube zurückwünschen, werden hier ebenso fündig wie diejenigen, die lieber Controller im PlayStation-Layout haben.

Controller im PS-Layout: Snakebyte Gamepad S Pro

Pro
  • gute Sticks und Buttons
  • Turbofunktion
Contra
  • keine Bewegungssteuerung
  • kein NFC

Das Snakebyte Gamepad S Pro ist ein kabelloser Controller mit guten Sticks und Buttons und symmetrischem Tastenlayout. Das Snakebyte Gamepad S Pro ist ein kabelloser Controller mit guten Sticks und Buttons und symmetrischem Tastenlayout.

Preis: circa 40 Euro

Snakebyte Gamepad S Pro für Nintendo Switch bei MediaMarkt*

Symmetrisches Design: Das Snakebyte Gamepad S Pro für die Switch ist ein kabelloser Controller, der ein bisschen kleiner und leichter ist als der Nintendo Switch Pro Controller an. Die Verarbeitungsqualität fühlt sich nicht ganz so hochwertig an, ist für den Preis aber gut. Anders als der Pro Controller hat das Snakebyte GamePad S Pro ein symmetrisches Design. Die Sticks befinden sich also wie bei einem PlayStation-Controller beide unten.

Gute Buttons, fehlende Features: Das Snakebyte Gamepad S Pro verfügt über alle Buttons, die man auch beim Pro Controller finden. Sie fühlen sich allesamt gut an und reagieren präzise. Das gilt ebenso für die Sticks, die mehr Widerstand bieten als bei vielen Billigcontrollern. Allerdings fehlen einige Features: Bewegungssteuerung gibt es ebenso wenig wie NFC zum Einlesen von Amiibos. Rumble ist zwar vorhanden, aber wie bei den meisten Controllern von Drittherstellern handelt es sich nicht um HD Rumble.

Turbobutton und Firmware-Update: Dafür gibt es den Turbobutton, der sich auch bei vielen anderen Controllern, allerdings nicht beim Nintendo Switch pro Controller findet. Dieser ist ein nettes Extra, wirklich wichtig ist er aber selten. Die Bluetooth-Verbindung mit der Nintendo Switch klappt problemlos. Allerdings solltet ihr von der Herstellerseite das aktuelle Firmware-Update herunterladen. Ansonsten müsst ihr mit Kompatibilitätsproblemen rechnen.

Snakebyte Gamepad S Pro für Nintendo Switch bei MediaMarkt*

Controller im SNES-Design: 8Bitdo SN30 Pro

Pro
  • Retro-Design
  • fast alle Features des Pro Controllers
  • gute Verarbeitung
Contra
  • Trigger gewöhnungsbedürftig
  • kann zu verkrampfter Handhaltung führen
  • keine Amiibo-Unterstützung

Der Controller für nostalgische Nintendo-Fans: Der 8Bitdo SN30Pro. Der Controller für nostalgische Nintendo-Fans: Der 8Bitdo SN30Pro.

Geeignet für: SNES-Nostalgiker und Spieler mit kleinen Händen

Preis: ca. 45 Euro

8Bitdo SN30 Pro bei Amazon*

Moderne Features: Eine Empfehlung für nostalgische Nintendo-Fans ist der 8Bitdo SN30 Pro im klassischen SNES-Design. Trotz seines altmodischen Designs funktioniert er kabellos per Bluetooth und verfügt über präzise Analogsticks. Außerdem bietet er die wichtigsten Features de Pro Controllers, nämlich Bewegungssteuerung und Rumble-Funktion. Einzig der NFC-Berührungspunkt für die Amiibo-Unterstützung fehlt.

Verändertes Layout: Das Tastenlayout ist etwas anders als bei den meisten Switch-Controllern. Die beiden Sticks liegen wie bei einem PlayStation-Controller unten und dicht zusammen. Um dem Design des SNES-Controllers möglichst nahe zu kommen, befinden sich in der Mitte nur zwei Buttons statt der üblichen vier. Die beiden anderen sind unter das Steuerkreuz beziehungsweise unter den B-Button gewandert und recht klein. Dadurch sind sie etwas weniger komfortabel zu bedienen.

Breite Trigger & fehlende Griffe: Problematischer sind die Trigger, die eng an den Schultertasten liegen und noch dazu eine breite statt längliche Form haben. Dadurch fühlen sie sich weniger wie ein Abzug und vielmehr wie eine zusätzliche Schultertaste an. Daran kann man sich zwar gewöhnen, optimal ist es aber nicht. Dies gilt auch für das übrige Design des Controllers, denn allem Retro-Charme zum Trotz können nach längerem Spielen aufgrund der fehlenden Griffe die Finger wehtun. Hat man kleine Hände, kann die kompakte Form aber von Vorteil sein.

Zuverlässig: Ansonsten verrichtet der SN30 Pro zuverlässig seinen Dienst und wirkt hochwertig und stabil verarbeitet. Vor dem ersten Einsatz muss allerdings eventuell erst ein Firmware-Update durchgeführt werden, damit der Controller korrekt seinen Dienst tut. Infos dazu finden sich auf der Seite des Herstellers. Die Akkulaufzeit von bis zu 16 Stunden geht in Ordnung.

8Bitdo SN30 Pro bei Amazon*

Zwischen retro und modern: 8Bitdo SN30 Pro+

Pro
  • Software mit umfangreichen Einstellungsmöglichkeiten
  • liegt dank Griffen besser in der Hand
Contra
  • Retro-Design geht teilweise verloren

Das modernere Design des SN30 Pro+ hat seine Vorteile, aber der Retro-Charme geht dadurch teilweise verloren. Das modernere Design des SN30 Pro+ hat seine Vorteile, aber der Retro-Charme geht dadurch teilweise verloren.

Geeignet für: Alle, die eine Variante des SN30 Pro mit Griffen und vielen Einstellungsmöglichkeiten wollen.

Preis: circa 50 Euro

8Bitdo SN30 Pro+ bei Amazon*

Griffiger: Der 8Bitdo SN30 Pro+ unterscheidet sich hinsichtlich der Qualität sowie des Tastenlayouts kaum vom gewöhnlichen SN30 Pro oder vom SF30 Pro. Der offensichtlichste Unterschied sind die beiden großen Griffe. Diese helfen all jenen, die beim normalerweise flachen Design der Retro-Controller bei langer Benutzung Krämpfe in den Händen bekommen.

Echte Trigger: Während sich bei den Buttons auf der Vorderseite wenig tut, gibt es bei den Schultertasten große Unterschiede. Dort gibt es jetzt tief liegende Trigger ähnlich denen des Dualshock 4. Das hat den Vorteil, dass man nicht mehr versehentlich die falsche Taste erwischt, aber den Nachteil, dass sich die unteren Schultertasten nicht mehr so schnell erreichen lassen wie beim normalen SN30 Pro.

Noch Retro genug? Die Änderungen des SN30 Pro+ sind also größtenteils Geschmackssache. Das gilt auch für die Optik. Wer die Controller von 8Bitdo vor allem aufgrund des nostalgischen Designs mag, wird mit dem neuen Modell wohl nicht glücklich. Die weiße Version erinnert zumindest noch ein bisschen an den SNES-Controller, die schwarze Variante unterscheidet sich auf den ersten Blick kaum von anderen Controllern wie dem Dualshock 4.

Umfangreiche Software: Für den SN30 Pro+ gibt es eine Software, durch die man unter Windows das Verhalten des Controllers an die eigenen Bedürfnisse anpassen kann. Nicht nur kann die Funktion fast aller Buttons festgelegt werden, auch die Empfindlichkeit der Trigger und der Sticks lässt sich genau einstellen. Die Änderungen wirken sich natürlich nicht nur am PC, sondern auch bei der Nutzung an der Switch aus.

8Bitdo SN30 Pro+ bei Amazon*

Controller im Gamecube-Design: Das Hori Nintendo Switch Battle Pad

Pro
  • Retro-Design
  • langes Kabel
  • große Buttons
  • Turbo-Button
  • Funktion der Trigger und Schultertasten vertauschbar
Contra
  • Bewegungssteuerung, Rumble und Amiibo-Unterstützung fehlen
  • Trigger eventuell etwas zu empfindlich
  • große Abstände zwischen Buttons können Probleme verursachen
  • kabelgebunden

Für Smash-Spieler und Gamecube-Fans: Das Hori Battle Pad (in verschiedenen Farben verfügbar) Für Smash-Spieler und Gamecube-Fans: Das Hori Battle Pad (in verschiedenen Farben verfügbar)

Geeignet für: Gamecube-Nostalgiker, Smash-Spieler

Preis: circa 25 bis 40 Euro, je nach Design

Hori Switch Battle Pad bei Amazon*

Kompromissloses Design: Anders als der SF30 Pro soll das Hori Nintendo Switch Battle Pad, das im Gamecube-Design daherkommt, nicht nur Nostalgiker ansprechen, sondern richtet sich zudem an Fans von Super Smash Bros. und anderen Fighting Games. Auf alle Features, die für diese Zielgruppe nicht nötig sind, hat der Hersteller verzichtet: Rumble, Bewegungssteuerung und Amiibo-Support fehlen. Auch gibt es kein Bluetooth, sondern ein USB-Kabel, was für Fighting Games aufgrund der geringeren Latenz aber von Vorteil ist.

Große Buttons: Die Buttons auf der rechten Seite sind streng am Gamecube-Design ausgerichtet: Ein riesiger A-Button wir umgeben von drei weiteren, noch immer recht großen Buttons. Die Unterschiede in der Form und die teils großen Abstände machen es fast unmöglich, versehentlich den falschen Knopf zu erwischen. Als zusätzliches Feature verfügt das Battle Pad über einen Turbo-Button, durch den man einzelne Buttons gedrückt halten kann, um sie in sehr schneller Abfolge von bis zu 20 mal pro Sekunde zu betätigen.

Kleine Eigenheiten: Die großen Abstände können aber auch zum Nachteil werden, denn es ist fast unmöglich, den B-Button gleichzeitig mit Y oder X zu drücken, ohne sich den Daumen zu verrenken. Glücklicherweise ist dies nur selten nötig. Der A-Button ist dafür sehr leicht mit den drei anderen Buttons kombinierbar. Die Trigger sind sehr empfindlich. Das ist gut, wenn man sie in schneller Abfolge drücken will, kann aber zu ungewollten Eingaben führen. Die Funktion von Triggern und Schultertasten lässt sich übrigens vertauschen.

Hori Switch Battle Pad bei Amazon*

Vergleichbare Controller im GameCube-Design:

Modular: Steelplay Wireless Customizable Switch Controller

Pro
  • Position von Sticks und Bottons vertauschbar
  • austauschbare Oberschale
  • 4 zusätzliche Tasten auf der Rückseite
  • Turbo-Button
Contra
  • Buttons klein und nah beieinander
  • Module etwas wackelig
  • kein NFC

Der Steelplay Wireless Switch Controller zeichnet sich durch den modularen Aufbau und weitere zusätzliche Features aus. Der Steelplay Wireless Switch Controller zeichnet sich durch den modularen Aufbau und weitere zusätzliche Features aus.

Geeignet für: Alle, die öfter mal je nach Spiel die Position von Sticks, Buttons und Steuerkreuz vertauschen wollen.

Preis: circa 40 Euro

Steelplay Wireless Customizable Switch Controller bei Amazon*

Modular: Der Steelplay Wireless Switch Controller aus 2021 zeichnet sich durch seinen modularen Aufbau aus: Die Position von Sticks, Buttons und D-Pad kann je nach Bedarf miteinander getauscht werden. Dieses Feature findet man bei Switch Controllern kaum und auch auf anderen Konsolen normalerweise nur bei sehr viel teureren Gamepads. Auch der obere Teil der Schale kann ausgetauscht werden. Im Lieferumfang sind neben der schwarzen auch eine blaue und eine rote Schale enthalten, sodass ihr leicht die Farbe wechseln könnt.

Turbo und zusätzliche Tasten: Der Steelplay Wireless Controller bietet aber noch weitere Extra-Features. Auf der Rückseite findet ihr gleich vier zusätzliche, programmierbare Tasten an der Innenseite der Griffe. Außerdem gibt es auf der Vorderseite wie bei vielen Switch-Controllern von Drittherstellern einen Turbo-Button. Eine Gyro-Funktion für Bewegungssteuerung ist ebenfalls mit dabei. NFC zum Einlesen von Amiibos fehlt aber.

Akku & Qualität: Der Hersteller wirbt mit einer Akkulaufzeit von bis zu 20 Stunden. In der Praxis solltet ihr bei einer Kapazität von 500 mAh eher mit 15 Stunden rechnen. Die Sticks und Buttons erfüllen zuverlässig ihren Job, so hochwertig wie beim Nintendo Switch Pro Controller fühlen sie sich aber nicht an. Das liegt zum Teil am modularen Design, denn die herausnehmbaren Teile sitzen nicht so fest, wie man es von gewöhnlichen Controllern gewohnt ist. Außerdem sind die Buttons relativ klein und liegen nah beieinander, um auf ein Modul zu passen.

Steelplay Wireless Customizable Switch Controller bei Amazon*

Der Niedliche: Kingear Controller Cartoon Kitten für Nintendo Switch

Pro
  • niedlicher Look
  • solide Verarbeitung
  • Bewegungssteuerung
  • Turbo-Funktion mit mehreren Stufen
Contra
  • kein NFC-Kontaktpunkt
  • geringe Akkulaufzeit

Seine Niedlichkeit ist das Hauptargument des Kingear Controllers für Nintendo Switch. Er hat aber auch sonst noch einiges zu bieten. Seine Niedlichkeit ist das Hauptargument des Kingear Controllers für Nintendo Switch. Er hat aber auch sonst noch einiges zu bieten.

Geeignet für: Alle, die auf niedliche Dinge stehen.

Preis: ca. 40 Euro, je nach Farbe

Kingear Controller Cartoon Kitten für Nintendo Switch bei Amazon*

Niedlich, aber auch solide: Der niedliche Look mit den kleinen Katzenöhrchen ist das Hauptverkaufsargument des Kingear Controllers. Trotzdem handelt es sich auch darüber hinaus um ein solide verarbeitetes Gerät, alle Buttons und Stick erfüllen tadellos ihre Aufgabe. Der Kingear Controller liegt zudem gut in der Hand, wobei er kleiner und leichter ist als zum Beispiel der Nintendo Switch Pro Controller. Ob das gut oder schlecht ist, hängt von der Größe der eigenen Hände ab.

Genügend Funktionen: Der Kingear Switch Controller verfügt über die meisten Funktionen, die auch der Nintendo Switch Pro Controller besitzt, einschließlich Bewegungssteuerung und Rumble. Allerdings handelt es sich nicht um HD Rumble und der Controller übertreibt es gerne mal mit der Vibration. Zudem fehlt der NFC-Kontaktpunkt zum Einlesen von Amiibos. Dafür gibt es eine Turbo-Funktion, die verschiedene Stufen bietet.

Geringe Akkulaufzeit: Der vielleicht größte Kritikpunkt am Kingear Switch Controller ist die geringe Akkulaufzeit von etwa 6 bis 9 Stunden. Dass er an die 40 Stunden des Pro Controllers herankommt, war natürlich nicht zu erwarten, aber auch günstige Modelle bieten oft 12 Stunden oder mehr. Da das Aufladen etwa zwei bis drei Stunden dauert, sollte man nach längeren Sessions besser nicht vergessen, den Controller ans Kabel zu hängen.

Kingear Controller Cartoon Kitten für Nintendo Switch bei Amazon*

Vergleichbare niedliche Controller:

Für kleine Hände und Reisende: PowerA Nano Enhanced Wireless Controller

Pro
  • gut für kleine Hände
  • zusätzliche Tasten auf der Unterseite
  • gute Verarbeitung
  • präzise Sticks und Buttons
Contra
  • schlecht für große Hände
  • schwammiges D-PAD
  • kein Rumble
  • kein NFC-Kontaktpunkt

Der PowerA Nano Enhanced Controller ist aufgrund seiner geringen Größe leicht zu transportieren. Der PowerA Nano Enhanced Controller ist aufgrund seiner geringen Größe leicht zu transportieren.

Geeignet für: Alle außer Spieler*innen mit großen Händen.

Preis: circa 60 Euro

PowerA Nano Enhanced Controller bei Saturn*

Klein und handlich: Auffälligstes Merkmal des PowerA Nano Controllers für die Nintendo Switch ist seine geringe Größe. Er ist ein paar Zentimeter kleiner als der Nintendo Switch Pro Controller und damit ideal für kleine Hände geeignet. Auch beim Transport auf Reisen nimmt er nicht viel Platz weg. Für große Hände kann das kleine Format hingegen vor allem bei langen Sessions zum Problem werden, weil es eventuell zu einer verkrampften Handhaltung führt. Davon abgesehen liegt der Controller gut in der Hand.

Gute Buttons, schwaches Steuerkreuz: Die Verarbeitung des PowerA Nano fühlt sich recht hochwertig an, wenn gleich nicht ganz so gut wie beim Pro Controller. Alle Buttons und Sticks sowie die Schultertasten und Trigger funktionieren tadellos und reagieren sehr präzise. Leider gilt das nicht für das Steuerkreuz. Dieses fühlt sich schwammig an, die Druckpunkte sind schlecht zu erkennen.

Kein Rumble: Der PowerA Nano verzichtet auf Rumble-Motoren, was für einen Controller dieser Preisklasse etwas enttäuschend ist. Möglicherweise ist die Einsparung der Größe geschuldet. Auch der NFC-Kontaktpunkt zum Einlesen vom Amiibos fehlt. Bewegungssteuerung ist aber dabei. Der Akku schneidet mit 600 mAh und bis zu 20 Stunden Spielzeit besser ab als viele andere Dritthersteller-Geräte. Dem Switch Pro Controller mit seiner Laufzeit von bis zu 40 Stunden ist er aber natürlich nicht gewachsen.

Zusätzliche Buttons: Mit den beiden zusätzlichen Buttons links und recht an der Unterseite der Griffe hat der PowerA Nano dafür ein nützliches Extra-Feature. Mit Hilfe eines dritten Buttons auf der Unterseite lässt sich ihnen die Funktion eines beliebigen anderen Knopfes zuweisen. Da sie leicht zu erreichen sind, kann das je nach Spiel deutlich komfortabler sein, als beispielsweise den rechten Daumen vom Stick zu nehmen, um einen der Buttons auf der Vorderseite zu drücken.

PowerA Nano Enhanced Controller bei Saturn*

Schick beleuchtet: PowerA Spectra Enhanced Controller

Pro
  • schicke Beleuchtung
  • zusätzliche programmierbare Tasten
  • gute Verarbeitung
  • gute Sticks und Buttons
Contra
  • kabelgebunden
  • keine Bewegungssteuerung
  • kein NFC
  • kein Rumble
  • mäßiges Steuerkreuz

Beim PowerA Spectra Controller sind Sticks, Buttons und Steuerkreuz hübsch beleuchtet. Beim PowerA Spectra Controller sind Sticks, Buttons und Steuerkreuz hübsch beleuchtet.

Geeignet für: Alle, die gern eine dezente Beleuchtung hätten und auf ein paar typische Switch-Features verzichten können.

Preis: circa 40 Euro

PowerA Spectra Enhanced Controller bei Amazon*

Mit Licht und mit Kabel: Der PowerA Spectra Enhanced Controller sieht dem oben vorgestellten PowerA Nano Enhanced ähnlich, weist aber auch deutliche Unterschiede auf: Erstens hat er eine normale Größe, zweitens verfügen Buttons, Sticks und das Steuerkreuz über eine LED-Beleuchtung. Ihr könnt zwischen acht verschiedenen Farben wählen oder die Effekte "Breathing" und "Rainbow Phase" einstellen. Der Preis für die Lichtshow: Der Spectra Enhanced Controller funktioniert nur mit Kabel.

Zusätzliche Tasten, fehlende Switch-Features: Ansonsten zeichnet sich der Spectra wie alle Enhanced Controller von PowerA durch zwei zusätzliche, programmierbare Tasten auf der Rückseite aus. Typische Switch-Features wie Bewegungssteuerung und NFC zum Einlesen von Amiibos fehlen hingegen. Selbst Rumble wird nicht geboten. Für einen kabelgebundenen Controller zu diesem Preis ist das schon etwas enttäuschend.

Ordentliche Qualität, offiziell lizenziert: Was die Qualität angeht, gilt Ähnliches wie beim Nano Enhanced Controller: Die Verarbeitung kann sich für den Preis sehen lassen und an den Sticks und Buttons gibt es nichts zu meckern. Das Steuerkreuz könnte aber präziser sein, was man allerdings auch vom Nintendo Switch Pro Controller behaupten kann. Wie bei den anderen Switch-Controllern von PowerA handelt es sich übrigens auch beim Spectra um ein offiziell von Nintendo lizenziertes Produkt, im Gegensatz zu vielen Billig-Controllern auf dem Markt.

PowerA Spectra Enhanced Controller bei Amazon*

Leuchtend & durchsichtig: PDP Afterglow

Pro
  • Zusatztasten auf der Unterseite
  • gutes D-Pad
  • allgemein gute Qualität
  • einzigartiges Design
  • bei wired: Headset-Anschluss
Contra
  • kein Rumble
  • kein NFC zum Einlesen von Amiibos
  • bei wired: keine Bewegungssteuerung

Der PDP Afterglow (hier in der Wireless-Version) fällt zwar vor allem durch sein Design auf, bietet aber auch gute Qualität. Der PDP Afterglow (hier in der Wireless-Version) fällt zwar vor allem durch sein Design auf, bietet aber auch gute Qualität.

Geeignet für: Alle, die auf bunte Lichter stehen oder eine hochwertige Alternative zum Nintendo Switch Pro Controller suchen.

Preis: circa 30€ (kabelgebunden), circa 60€ (kabellos)

PDP Afterglow Wireless Switch Controller bei Saturn*

Wireless oder kabelgebunden: Der PDP Afterglow für Nintendo Switch ist ein offiziell von Nintendo lizenzierter Controller, den es in einer kabellosen und in einer deutlich günstigeren kabelgebundenen Version gibt. Die Wireless-Version bietet mehr als 20 Stunden Akkulaufzeit. Wie üblich bei kabellosen Switch-Controllern fehlt ihm der 3,5-mm-Anschluss für Headsets. Bei der kabelgebundenen Version ist dieser vorhanden, dafür fehlt hier die Bewegungssteuerung.

Beleuchtung & Zusatztasten: Die auffälligsten Merkmale des PDP Afterglow sind sein durchsichtiges Gehäuse sowie die vier LED-Lichter im Inneren. Deren Farbe ist einstellbar, sie können sie außerdem bei Betätigung der Sticks ändern. Natürlich kann man die Beleuchtung auch abschalten. Ein weiteres Extra sind die beiden Zusatztasten auf der Unterseite. Diese haben die Form breiter Paddles, stehen aber nicht, wie bei manchen anderen Controller, weit heraus, sondern verschmelzen fast mit dem restlichen Gehäuse.

Gute Qualität, fehlende Features: Ansonsten ist der PDP Afterglow dem Nintendo Switch Pro Controller sehr ähnlich, sowohl beim Design als auch bei der Präzision der Sticks und Buttons. Beim Steuerkreuz ist er diesem sogar überlegen und bei der Verarbeitungsqualität ist er wenigstens nicht weit vom Original entfernt. Ein paar Nachteile gibt es aber auch. So fehlt sowohl das Rumble-Feature als auch der NFC-Kontaktpunkt zum Einlesen von Amiibos.

PDP Afterglow Wired Switch Controller bei Amazon*

Für Arcade-Fans: Mayflash Arcade Stick F300

Pro
  • leicht modifizierbar
  • guter Stick
  • Turbo-Funktion
Contra
  • schwammige Buttons

Der Mayflash Arcade Stick F300 bietet ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, die Buttons sind aber etwas schwammig. Der Mayflash Arcade Stick F300 bietet ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, die Buttons sind aber etwas schwammig.

Geeignet für: Arcade- und Fighting-Game-Fans, die keine allzu hohen Ansprüche haben.

Preis: circa 90 Euro

Mayflash Arcade Stick F300 bei Amazon*

Guter Stick, schwammige Buttons: Der vor allem für Fighting Games gedachte Mayflash Arcade Stick F300 bietet den üblichen Stick auf der linken und die acht großen Buttons auf der rechten Seite. Während der Stick sich recht gut anfühlt, sind die Buttons etwas schwammig. Für alle, die ihn nur ab und zu benutzen wollen und denen es nur um den Spaß und nicht so sehr um den kompetitiven Vorteil geht, reichen sie dennoch aus. Für Profis mit hohen Ansprüchen sind sie aber nicht gut genug.

Leicht umzurüsten: Ein großer Vorteil des Mayflash Arcade Stick F300 ist seine Modifizierbarkeit. So lassen sich beispielsweise problemlos die beliebten Sanwa-Buttons* einbauen. Diese sind nicht besonders teuer, sodass man mit wenig Geld und Mühe den größten Nachteil des Mayflash F300 beheben kann. Natürlich könnte man auch gleich einen Arcade Stick mit besseren Buttons kaufen, aber mit dem Mayflash F300 und zusätzlichen Sanwa-Buttons dürfte man in der Regel das bessere Preis-Leistungs-Verhältnis bekommen.

Turbo-Funktion: Neben den acht großen Buttons rechts gibt es einen ebenfalls großen Menü-Button oben in der Mitte und diverse kleinere Buttons und Schalter oben links, die verschiedene Einstellungen erlauben. Hier befindet sich beispielsweise der Button für die Turbo-Funktion, die sich in verschiedenen Stufen einstellen lässt. Mit dem Turbo wird die Funktion eines Buttons bei einfachem Drücken mehrfach ausgelöst.

Mayflash Arcade Stick F300 bei Amazon*

Weitere Fightsticks:

* Diese Kaufberatung ist nicht von einem Werbepartner in Auftrag gegeben, sondern eine Liste mit Empfehlungen. Die hier aufgeführten Angebote sind aber mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr GamePro: Ohne Auswirkung auf den Preis erhalten wir vom Anbieter eine kleine Provision. Habt ihr Vorschläge für Artikel, die wir aufnehmen sollten? Schreibt sie gerne in die Kommentare.

2 von 2


zu den Kommentaren (63)

Kommentare(63)
Kommentar-Regeln von GamePro
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.