Adventskalender 2019

Die besten Pokémon in Schwert und Schild nach Statuswerten

Jeder hat ein Lieblingspokémon. Aber welches sind die objektiv besten? Wir haben für euch nach Statuswerten sortiert.

von Jonas Gössling,
29.11.2019 18:34 Uhr

Woingenau ist eines der besten Pokémon. Hättet ihr das gedacht? Woingenau ist eines der besten Pokémon. Hättet ihr das gedacht?

Es gibt die Leute, die Pokémon Schwert & Schild ganz entspannt bis zum Ende durchspielen und keinen Gedanken an Zahlen verschwenden. Und dann gibt es diejenigen, die neben der Switch eine Excel-Tabelle liegen haben und jeden Statuswert genau abwägen.

Für alle dazwischen haben wir uns den Galardex vorgenommen und euch die Pokémon rausgesucht, die die objektiv besten Statuswerte haben. Denn die so genannten IVs sind oft kampfentscheidend.

Was sind IVs? Auch bekannt als Determinant Values (DV) oder Individual Values (IV) werden sie in dem Moment, in dem ein wildes Pokémon auftaucht, automatisch festgelegt und beeinflussen die Statuswerte des Monsters. Deswegen ist es wichtig nach dem Fang zu überprüfen, was für eine Version euch in den Ball gehüpft ist.

Warum sind Statuswerte wichtig?

Bei manchen Pokémon sind bestimmte Statuswerte automatisch höher als bei anderen. Je nach Kampfstil oder Taktik kann es sich also lohnen, Pokémon mit besonders hoher Spezial-Verteidigung, Initiative oder Angriff in seine Crew aufzunehmen. Deswegen zeigen wir euch sechs Teams, die für jeden Statuswert die besten Pokémon der achten Generation enthalten.

In diesem Guide findet ihr:

Die Pokémon mit den höchsten Kraftpunkten

Kraftpunkte (KP) ist der wichtigste Statuswert. Wie in anderen Spielen Lebenspunkte bestimmt deren Anzahl, wie viele Angriffe euer Begleiter einstecken kann. Es lohnt sich also, ein Pokémon mit vielen KP dabei zu haben. Hier sind die sechs besten aus dem gesamten Spiel:

  • Woingenau
  • Wailord
  • Relaxo
  • Drifzepeli
  • Endynalos
  • Mampfaxo

Woingenau

  • Typ: Psycho
  • Fundort: Route 5

Woingenau hat einen Basis-KP-Wert von 190 und damit den höchsten im gesamten Spiel. Dafür ist sein Angriff mit 33 sehr unterdurchschnittlich.

Wailord

  • Typ: Wasser
  • Fundort: Route 9 (Angeln)

Wailord besitzt 170 KP zu Beginn. Da er auch ansonsten gute Werte besitzt, ist er für jedes Team ein Gewinn.

Relaxo

  • Typ: Normal
  • Fundort: Naturzone

Mit 160 KP gehört Relaxo ebenfalls noch zur Top drei. Weil Angriff und Spezial-Verteidigung ebenfalls jeweils über 100 liegen, gehört das Pokémon auch insgesamt zu den besten.

Das Gigadynamax-Relaxo gehört zu den stärksten Dynamax-Pokémon in Schwert & Schild. Das Gigadynamax-Relaxo gehört zu den stärksten Dynamax-Pokémon in Schwert & Schild.

Drifzepeli

  • Typ: Geist, Flug
  • Fundort: Route 5, Milotic-See (als Driftlon, Entwicklung bei Level 28)

150 Kraftpunkte bringt Drifzepeli auf die Wage und ist zudem anfangs sehr leicht zu bekommen. Fangt einfach die Vorstufe Driftlon ein.

Endynalos

  • Typ: Gift, Drache
  • Fundort: Im Laufe der Kampagne

Als legendäres Pokémon gehört Endynalos ebenfalls zu den besten und besitzt 140 KP als Standardwerte.

Mampfaxo

  • Typ: Normal
  • Fundort: Engine-Flussufer

Relaxos Vorstufe Mampfaxo ist ebenfalls hart im Nehmen und kommt auf 135 KP.

Die Pokémon mit dem höchsten Angriff

Angriff bestimmt die Stärke einer Attacke. Bei gleicher Attackenart kann ein Pokémon mit einem hohen Wert im Vergleich zu einem mit niedrigem deutlich härter zuschlagen. Hier sind die sechs stärksten Taschenmonster der achten Generation:

  • Maxax
  • Rihornior
  • Meistagrif
  • Flampivian
  • Stalobor
  • Brockoloss

Maxax

  • Typ: Drache
  • Fundort: Route 6 (als Milza)

Satte 147 Angriffspunkte bietet Maxax. Dafür müsst ihr euch erst einmal ein Milza fangen und es auf Level 48 trainieren.

Maxax entwickelt sich aus Milza. Maxax entwickelt sich aus Milza.

Rihornior

  • Typ: Boden, Gestein
  • Fundort: Route 10 (als Rizeros)

Mit 140 Punkten ist auch dieses Pokémon äußerst mächtig. Um Rihornior zu erhalten, müsst ihr es tauschen. Dabei muss es das Item Schützer tragen.

Meistagrif

  • Typ: Kampf
  • Fundort: Dyna-Raids

Auch Meistagrif bietet 140 Punkte und gehört damit zu den stärksten Pokémon der achten Generation.

Flampivian

  • Typ: Eis (Feuer im Trance-Modus)
  • Fundort: Route 10 (als Flampion)

Flampivian reiht sich ebenfalls in die Riege der Pokémon mit 140 Angriffspunkten ein.

Stalobor

  • Typ: Boden, Stahl
  • Fundort: Naturzone

Stalobor bietet mit 135 Punkten einen mächtigen Angriffsbasiswert. Dafür fallen Verteidigung und Spezial-Angriff schlecht aus.

Brockoloss

  • Typ: Gestein
  • Fundort: Dyna-Raids

Ebenfalls einen Angriff von 135 bietet Brockoloss, den ihr in Dyna-Raids ergattert.

Brockoloss' Angriff ist nicht zu unterschätzen. Brockoloss' Angriff ist nicht zu unterschätzen.

Die Pokémon mit der höchsten Verteidigung

Verteidigung ist die beste Verteidigung. Oder anders gesagt kann ein starkes Pokémon gegen euch verlieren, wenn euer Begleiter einfach jeden Angriff locker wegsteckt. Hier sind die sechs robustesten Taschenmonster in ganz Galar:

  • Pottrott
  • Stahlos
  • Arktilas
  • Austos
  • Onix
  • Aggrostella

Pottrott

  • Typ: Käfer, Gestein
  • Fundort: Galar-Mine 2

Mit einer Verteidigung von 230 kann es niemand mit Pottrott aufnehmen. Dafür besitzt das Pokémon mit nur 20 KP auch einen extrem schlechten Wert.

Stahlos

  • Typ: Stahl, Boden
  • Fundort: Dyna-Raids

200 Verteidigungspunkte sind ebenfalls nicht zu verachten. Außerdem ist Stahlos auch stärker auf der Brust und hält mehr aus als Pottrott.

Stallos grinst triumphierend, weil er genau weiß, wie gut seine Verteidigung ist. Stallos grinst triumphierend, weil er genau weiß, wie gut seine Verteidigung ist.

Arktilas

  • Typ: Eis
  • Fundort: Route 9 (als Arktip)

Arktilas wartet mit einem Basiswert von 184 auf. Fangt euch einfach ein Arktip und ab Level 37 gehört das resistente Pokémon euch.

Austos

  • Typ: Wasser, Eis
  • Fundort: Naturzone, Dyna-Raids

Austos ist seit der ersten Generation dabei und belohnt euch mit dem viertbesten Verteidigungswert von 180 Punkten.

Onix

  • Typ: Gestein, Boden
  • Fundort: Naturzone, Dyna-Raids

Onix findet ihr recht schnell im Spiel und bekommt mit dem Pokémon einen Begleiter, dessen Verteidigung bei 160 liegt.

Onix mag die Naturzone, dort findet ihr ihn relativ schnell. Onix mag die Naturzone, dort findet ihr ihn relativ schnell.

Aggrostella

  • Typ: Gift, Wasser
  • Fundort: Route 9

Satte 152 Punkte bietet Aggrostella und rundet damit die besten sechs Verteidiger ab.

Die Pokémon mit der höchsten Initiative

Initiative bestimmt, wer in einer Runde zuerst drankommt. Ist euer Pokémon nicht das stärkste, aber ihr braucht nur noch einen schnellen Angriff, dann lohnt sich hier ein hoher Wert. Die schnellsten Begleiter sind folgende:

  • Ninjask
  • Hydragil
  • Katapuldra
  • Zacian
  • Zamazenta
  • Barrakiefa

Ninjask

  • Typ: Käfer, Flug
  • Fundort: Naturzone, Dyna-Raid

160 Initiative-Punkte krönen Ninjask zum schnellsten Pokémon. Habt ihr den Käfer im Team, seid ihr garantiert als erster am Zug.

Hydragil

  • Typ: Käfer
  • Fundort: Naturzone, Route 7 (als Schnuthelm)

Hydragil bietet 145 Punkte beim Initiativwert. Allerdings findet ihr in freier Wildbahn nur Schnuthelm. Gebt ihr dem Pokémon das Item Laukaps und tauscht es, erhaltet ihr das schnellere Tier.

Katapuldra

  • Typ: Drache, Geist
  • Fundort: Am Ende der Kampagne

Ebenfalls sehr schnell ist Katapuldra. Es hat einen Basisinitiativewert von 142 und ist entsprechend oft als erster an der Reihe.

Katapuldra trägt zwei kleine Grolldras mit sich herum und kann sie wie Raketen abschießen. Katapuldra trägt zwei kleine Grolldras mit sich herum und kann sie wie Raketen abschießen.

Zacian:

  • Typ: Fee
  • Fundort: Turmspitze, Tausch (Schild)

Das Cover-Pokémon von Schwert wartet mit einer Initiative von 138 Punkten auf und gehört damit auch zur Spitze.

Zamazenta

  • Typ: Kampf
  • Fundort: Turmspitze, Tausch (Schwert)

Zamazenta gleicht Zacian in all seinen Basiswerten. Daher ist es keine Überraschung, dass es ebenfalls eine Initiative von 138 besitzt.

Zacian und Zamazenta haben eine sehr hohe Initiative. Zacian und Zamazenta haben eine sehr hohe Initiative.

Barrakiefa

  • Typ: Wasser
  • Fundort: Route 2, Naturzone, Dyna-Raids

Barrakiefa findet ihr direkt zum Anfang des Abenteuers. Mit einer Schnelligkeit von 136 ist es nicht zu unterschätzen, auch wenn es nicht das stärkste Pokémon bleibt.

Die Pokémon mit dem höchsten Spezial-Angriff

Spezial-Angriff ist elementar für Spezial-Attacken. Klingt simpel, ist aber enorm wichtig. Direkte Angriffe teilen sich nämlich in Physisch und Spezial auf.

Unter letzteres fallen die Typen Feuer, Psycho, Elektro, Pflanze, Wasser, Drache, Eis und Unlicht. Hier findet ihr die Pokémon mit den höchsten Spezial-Angriff-Werten:

  • Endynalos
  • Skelabra
  • Donarion
  • Gorgasonn
  • Silembrim
  • Sen-Long

Endynalos

  • Typ: Gift, Drache
  • Fundort: Im Laufe der Kampagne

Den ersten Platz teilen sich vier Pokémon. Den Anfang macht das legendäre Endynalos, das mit seinen hohen anderen Werten insgesamt ein enormer Gewinn ist. Der Spezial-Angriff des Monsters ist 145.

Skelabra

  • Typ: Geist, Feuer
  • Fundort: Naturzone (als Lichtel)

Ebenfalls einen Wert von 145 hat Skelabra. Fangt euch in der Naturzone ein Lichtel, entwickelt es auf Level 41 zu Laternecto und gebt diesem dann einen Finsterstein. So erhaltet ihr Skelabra.

Skelabra hat einen sehr hohen Spezialangriff. Skelabra hat einen sehr hohen Spezialangriff.

Donarion

  • Typ: Käfer, Elektro
  • Fundort: Naturzone, Dyna-Raids

145 Spezial-Angriff-Punkte bietet auch Donarion. Der Elektro-Käfer ist dafür recht langsam, besitzt also einen niedrigen Initiativewert.

Gorgasonn

  • Typ: Geist
  • Fundort: Naturzone, Tausch (Schwert)

Gorgasonn findet ihr nur in der Schild-Edition und setzt ebenfalls auf 145 Spezial-Angriff-Punkte.

Silembrim

  • Typ: Psycho, Fee
  • Fundort: Naturzone, Dyna-Raids

Die Psycho-Attacken von Silembrim verstärkt das Pokémon mit einem Wert von 136 Punkten.

Silembrim sieht zart aus, kann aber in Sachen Spezialangriff ordentlich zuschlagen. Silembrim sieht zart aus, kann aber in Sachen Spezialangriff ordentlich zuschlagen.

Sen-Long

  • Typ: Normal, Drache
  • Fundort: Naturzone, Tausch (Schwert)

Sen-Long greift mit einem Spezial-Angriff-Wert von 135 an.

Die Pokémon mit der höchsten Spezial-Verteidigung

Spezial-Verteidigung ist das passive Pendant vom Spezial-Angriff. Es beeinflusst also, welchen Schaden ihr durch letzteres nehmt. Die Pokémon mit den besten Werten sind diese:

  • Pottrott
  • Viscogon
  • Aggrostella
  • Mantax
  • Durengard
  • Zwirrfinst

Pottrott

  • Typ: Käfer, Gestein
  • Fundort: Galar-Mine 2

Mit ganz großem Vorsprung gehört der erste Platz Pottrott. Mit 230 Punkten hat das Pokémon die beste Spezial-Verteidigung, aber eben auch mit 10 Punkten den schlechtesten Spezial-Angriff.

Viscogon

  • Typ: Drache
  • Fundort: Naturzone (als Viscargot), Tausch (Schwert)

Auch Viscogon hat mit 150 Punkten einen hohen Wert. Ihr bekommt den Begleiter nur in Schild, wenn ihr die Vorstufe Viscargot einfangt und im Regen auf Level 50 trainiert.

Durch Viscogons Schneckenhaut dringt so schnell kein Spezialangriff. Durch Viscogons Schneckenhaut dringt so schnell kein Spezialangriff.

Aggrostella

  • Typ: Gift, Wasser
  • Fundort: Route 9

Aggrostella hat nicht nur eine gute normale Verteidigung, sondern mit 142 Punkten auch eine sehr stabile Spezial-Verteidigung.

Mantax

  • Typ: Wasser, Flug
  • Fundort: Route 9, Dyna-Raids

Mantax wehrt Attacken mit einer Spezial-Verteidigung von 140 ab.

Sogar, wenn Mantax angegriffen wird, schaut er noch unheimlich freundlich. Sogar, wenn Mantax angegriffen wird, schaut er noch unheimlich freundlich.

Durengard

  • Typ: Stahl, Geist
  • Fundort: Dyna-Raid (als Gramokles)

Ebenfalls 140 Punkte bietet Durengard. Fangt euch ein Gramokles ein, auf Stufe 35 entwickelt es sich zu Duokles und mit einem Finsterstein letztendlich zu Durengard.

Zwirrfinst

  • Typ: Geist
  • Fundort: Naturzone

Zu guter Letzt besitzt auch Zwirrfinst eine sehr gute Spezial-Verteidigung von 135 Punkten.

Mehr Tipps zu Pokémon Schwert und Schild


Kommentare(5)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen