Eklig und tödlich - Die fiesesten Infizierten & Zombies in Spielen

Infizierte und Zombies machen uns in vielen Spielen das Leben schwer. Wir haben die 10 coolsten Varianten ihrer Spezies zusammengefasst.

von Maximilian Franke,
17.05.2019 17:06 Uhr

Die 10 coolsten Zombies und Infizierte! Die 10 coolsten Zombies und Infizierte!

Zombies und Infizierte gehören zum Standard-Repertoire, wenn es um Gegner in Videospielen geht. Egal ob als Kanonenfutter oder harter Bosskampf: Zombies gibt es in vielen Formen und Farben. Eines haben sie aber (fast) immer gemeinsam: Sie sind ziemlich eklig und sie führen nichts Gutes im Schilde.

Wir haben für euch die, unserer Meinung nach, 10 coolsten Spiele mit untoten Zombies und Infizierten herausgesucht, denen ihr virtuell unbedingt begegnen solltet, wenn ihr dem Horror-Genre auch nur ein wenig abgewinnen könnt.

Außerdem seid ihr gefragt: Welche Untoten sind euch am besten in Erinnerung geblieben? Schreibt es uns in den Kommentaren!

Zombie-Touristen (Dead Island)

Zombies im Paradies sind ziemlich selten. Zombies im Paradies sind ziemlich selten.

Obwohl Dead Island auf einer schönen Karibik-Insel spielt, ist der Ort alles andere als Touristenfreundlich. Das wussten die Charaktere leider nicht, als sie ihren Urlaub gebucht haben. Wie praktisch, dass Dead Island und Dead Island: Riptide in der Definitive-Edition auch in Deutschland erscheinen.

Anders als in den meisten anderen Genre-Vertretern kämpft ihr in Dead Island meist bei strahlendem Sonnenschein gegen Zombies, die entsprechend zum Setting aus den dortigen Touristen "entstanden" sind. Besonders im Koop kann die brutale, aber sonnige Action daher viel Spaß machen.

Clicker (The Last of Us)

Allein das Geräusch der Clicker ist gruselig genug. Allein das Geräusch der Clicker ist gruselig genug.

In The Last of Us ist der Pilz Ophiocordyceps unilateralis für die Infizierung der Bevölkerung verantwortlich. Bei den Betroffenen wird nicht nur das Gehirn angegriffen. Es bildet sich auch eine Pilz-Schicht über den gesamten Körper. Wenn diese Auswüchse den Kopf erreichen und überwuchern, werden die Infizierten zu Clickern.

Diese sind Blind und orientieren sich dafür über ein Echoortungsystem. Ihren Namen haben sie von den unheimlichen Geräuschen, die sie abgeben. Sobald sie eine Geräuschquelle wahrnehmen, werden sie sofort aggressiv und greifen an. Clicker sind besonders wegen ihres ikonischen Klick-Geräuschs so furchteinflößend.

Regime-Zombies (Wolfenstein: The Old Blood)

Im abgedrehten Wolfenstein-Universum dürften natürlich auch Zombies nicht fehlen. Im abgedrehten Wolfenstein-Universum dürften natürlich auch Zombies nicht fehlen.

Den Anfang macht ein richtiger Klassiker unter den Zombies. Die Wolfenstein-Spiele können zwar im Laufe der Handlung sehr ernst werden, aber insgesamt wird die Reihe durch ihren abgedrehten Stil bestimmt. Es sollte also eigentlich keine Überraschung sein, dass wir im The New Order-Prequel The Old Blood auch auf uniformierte Untote treffen.

Die sind natürlich nicht zufällig da, sondern entstammen einem finsteren Experiment von Helga von Schabbs, der wir im zweiten Abschnitt des Spiels in die Stadt Wulfburg folgen. Neben normalen untoten Regime-Soldaten bekommt es Protagonist CJ auch mit wesentlich größeren Gefahren zu tun, die schon lange in den finsteren Katakomben der Stadt hausen.

Zombie-Cowboys (Red Dead: Undead Nightmare)

Auch der Wilde Westen bleibt nicht von Zombies verschont. Auch der Wilde Westen bleibt nicht von Zombies verschont.

Eigentlich ist Red Dead Redemption für die Darstellung einer sehr nachvollziehbaren und authentischen Wild West-Welt bekannt. Im Addon Undead Nightmare hat sich Rockstar dafür entschieden, diese Stärke zumindest teilweise auszutauschen und der Plan ging auf! Undead Nightmare macht nicht nur eine Menge Spaß, sondern verpasst der altbekannten Untoten-Apokalypse ein spannendes, neues Gewand.

Die Charaktere müssen sich im Laufe der soliden Handlung mit einer vollkommen unbekannten Gefahr auseinandersetzen. Da die Zombies selten Schusswaffen benutzen und nicht reiten können, verändert ihr Auftauchen das bekannte Gameplay spürbar und wird nahkampflastiger. Außerdem tragen einige Untote Cowboy-Hüte. Mehr braucht es eigentlich auch nicht.

Horden (Dead Rising 4)

Dead Rising 4 nutzt seine Zombie-Massen vor allem als Spielplatz für die kreativen Waffen. Dead Rising 4 nutzt seine Zombie-Massen vor allem als Spielplatz für die kreativen Waffen.

Ähnlich wie in einem anderen Vertreter dieser Liste, setzt euch die Dead Rising-Reihe unzähliche Zombies vor die Nase. Einzeln sind diese keine Bedrohung, aber durch ihre schiere Masse kann es schnell brenzlich werden. Ebenso zahlreich wie die Gegner sind auch die Möglichkeiten, um mit ihnen fertig zu werden.

Die Größe der Horden bietet dabei viel Freiraum zum experimentieren. Egal ob Flammenschwerter, Golfkarts, Säure spuckenden T-Rex-Helme oder ein Weihnachtskranz - Der Kreativität sind kaum Grenzen gesetzt. Zugegeben, die Zombies selbst sind ziemlich generisch, aber durch ihre Masse bieten sie die perfekte Grundlage für all die abgefahrenen Baupläne des Spiels.

Garrador (Resident Evil 4)

Garrador mag blind sein, aber das macht ihn nicht weniger gefährlich. Garrador mag blind sein, aber das macht ihn nicht weniger gefährlich.

In keiner Spiele-Liste mit Zombies darf die Resident Evil-Reihe fehlen. Einer der beliebtesten Teile ist Resident Evil 4. Kein Wunder, immerhin kämpfen wir dort unter anderem gegen den Garrador. Dieser Gegner sieht mit Armklingen und einer unheimlichen Maske nicht nur cool aus, sondern wird für Leon und Ashley zu einer echten Gefahr.

Hinter dem Gegner steckt ein Mensch, der vom Las Plagas-Parasiten infiziert wurde. Seine größte Schwäche sind jedoch seine zugenähten Augen. Er muss sich deshalb komplett auf sein Gehör verlassen und das lässt sich natürlich ausnutzen. Seine Auswucherung am Rücken wird ihm zwar auch schnell zum Verhängnis, dafür ist sie aber ziemlich eklig. Der Garrador ist daher ein sehr gutes Beispiel für ekliges Gegner- und cooles Spieldesign.

Wicht (Plants vs. Zombies: Garden Warfare 2)

Lasst euch von der Größe nicht täuschen. Ansonsten macht euch der Wicht mit seinem Mech fertig. Lasst euch von der Größe nicht täuschen. Ansonsten macht euch der Wicht mit seinem Mech fertig.

Wer sagt, dass Untote immer düstere, gammelnde Gestalten sein müssen? Das Plants vs. Zombies-Franchise zeigt, dass es auch ganz anders gehen kann und präsentiert die beliebten Antagonisten als witzige Gruppierung, die sich gegen die rivalisierende Pflanzen-Armee zur Wehr setzen muss.

Im Multiplayer-Shooter Garden Warfare 2 sticht besonders der Wicht hervor. Der ist zwar klein und im Kampf wenig beeindruckend, aber dafür kann er sich einen Kampfläufer herbeirufen, mit dem er unter seinen Gegnern ordentlich aufräumt. Damit setzt er sich in vielerlei Hinsicht über seine Teamkollegen hinweg, aber auch über die meisten Zombies aus anderen Franchises.

Horden (Days Gone)

Horden gehören zu den größten Highlights in Days Gone. Horden gehören zu den größten Highlights in Days Gone.

Mit Days Gone schafft es zum zweiten Mal eine Zombie-Masse in diese Liste. Anders als in Dead Rising liegt die Qualität hier aber an derer Stelle. Letzteres nutzt seine vielen Untoten, um sie effektiv als Spielplatz für kreative Waffen einzusetzen.

Days Gone überzeugt hingegen dadurch, dass sich die Horden nachvollziehbar verhalten und einen richtigen Tagesablauf haben.

Ihr könnt die großen Gruppen daher unbemerkt verfolgen, um den passenden Moment zum Angriff abzuwarten. Außerdem sind die Freaker eine beeindruckende Gefahr, wenn sie einmal alle auf Deacon zustürmen, übereinander klettern und ohne Rücksicht auf Verluste nach vorne preschen. Die Horden gehören damit zu den absoluten Highlights des gesamten Spiels und werden euch wohl noch lange im Gedächtnis bleiben.

Hunter (Dead Space)

Der Hunter oder Regenerator gehört in Dead Space zu den schlimmsten Gegnern. Der Hunter oder Regenerator gehört in Dead Space zu den schlimmsten Gegnern.

Das erste Dead Space gilt immer noch als Meilenstein in der Geschichte der Horror-Spiele. Auch wenn es weiterhin viele Anwärter gibt, reicht kaum ein Titel an den Schrecken heran, den Dead Space bei seinen Spielern auslöst. Schuld daran sind auch die Necromorphs. Diese untoten Gegner sind durch eine Infektion mutierte und wieder zum Leben erwachte Leichen.

Besonders schlimm ist uns der Hunter in Erinnerung geblieben. Der sieht nicht nur besonders scheußlich aus, sondern hackt den armen Isaac auch in Sekundenbruchteilen in Stücke. Als wären seine zwei tödlichen Armklingen nicht schon genug, regeneriert er auch noch alle Gliedmaßen, die wir ihm mühselig abgetrennt haben. Diese extreme Anspannung im Kampf kann kaum ein anderer Infizierter erreichen.

Nun seid ihr gefragt? Welche Zombies/Untoten/Infizierten haben sich euch ins Gedächtnis gebrannt?


Kommentare(6)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen