Elden Ring bietet angeblich nicht so viel Freiheit wie wir dachten

Ein Elden Ring-Insider will Details zur Open World, dynamischem Wetter, Gameplay und mehr in Erfahrung gebracht haben.

von Linda Sprenger,
30.01.2020 11:33 Uhr

Es gibt einen neuen angeblichen Leak zu Elden Ring. Es gibt einen neuen angeblichen Leak zu Elden Ring.

Bisher sind wir davon ausgegangen, dass wir uns in Elden Ring in eine riesige zusammenhängende Open World stürzen. Wie nun aber ein Insider in Erfahrung gebracht haben will, soll sich die Spielwelt des neuen FromSoftware-Spiels allerdings grundsätzlich von anderen Open World-Titeln wie Assassin's Creed: Odyssey oder Horizon Zero Dawn unterscheiden (via wccftech).

Das ist aber nur eine von vielen neuen angeblichen Infos, die jetzt von etlichen From Software-Enthusiasten auseinander genommen wird.

Alle angeblichen Infos zu Elden Ring

FromSoftware-Leaker Omni postete vor Kurzem via Reddit und Resetera folgende angebliche Details zum Spiel, die ihr aber mit Vorsicht genießen solltet. Offiziell bestätigt sind die Angaben natürlich nicht.

Eher Open Field als Open World: Laut Omni sei das Landschaftsdesign von Schottland inspiriert. Wie eingangs erwähnt, sollen wir in Elden Ring jedoch keine "richtige" Open World durchstreifen, vielmehr lasse sich die Spielwelt als "Open Field" beschreiben. Das kennen wir unter anderem bereits aus Spielen wie aktuell Dragon Ball Z: Kakarot, das keine zusammenhängende Spielwiese bietet, sondern stattdessen mehrere große Areale.

Diese Details verrät der Leaker außerdem:

  • dynamische Veränderungen in der Spielwelt, zum Beispiel die Platzierung von Gegnern
  • Feinde seien so schlau wie in keinem FromSoftware-Spiel zuvor: Angeblich bringen sie ausgefeilte Kampf-Strategien mit sich, um uns das Leben schwer zu machen
  • es soll ein Wettersystem geben sowie Tag-/Nachtwechsel
  • es gebe auch kleinere Locations, wie wir sie aus Dark Souls kennen
  • Elden Ring soll außerdem einen Multiplayermodus geben, wie dieser aussehen wird, ist aber unklar

Was ist das für eine Quelle? Omni aka Omnipotent ist keine unbekannte Persönlichkeit in der Souls-Community. Er lag in der Vergangenheit bereits mehrmals mit seinen Angaben richtig. Im Mai 2019 verriet er beispielsweise schon vor der offiziellen Ankündigung Details zu Elden Ring, die sich später als richtig entpuppten.

GamePro hat Bandai Namco um ein Statement gebeten, sollten wir eine Antwort erhalten, werden wir diesen Artikel updaten.

Elden Ring - E3-Trailer enthüllt das Rollenspiel von From Software und George R.R. Martin 2:20 Elden Ring - E3-Trailer enthüllt das Rollenspiel von From Software und George R.R. Martin

Was ist bereits offiziell über die Spielwelt bekannt?

Director Hidetaka Miyazaki hat in einem Interview mit IGN im Rahmen der E3 2019 bereits einige Details über die Spielwelt von Elden Ring verraten:

  • Elden Rings Welt lässt uns keine Städte besuchen, nur die Dungeon-artigen Ruinen ehemaliger Siedlungen
  • die Atmosphäre wird also gewohnt düster
  • NPCs gibt es trotzdem wieder: Diese sollen, dank der Lore von George R.R. Martin, sogar detaillierter sein, als bisher
  • die größeren Areale wirken sich auch aufs Kampfsystem aus: So reiten wir nun auch auf Pferde, von deren Rücken wir aus kämpfen können
  • Zudem soll der im Vergleich zu anderen Souls-Spielen viel offenere Weltaufbau viel mehr unterschiedliche Kampfstrategien provozieren

Elden Ring soll für PS4, Xbox One und den PC erscheinen. Einen Release-Termin hat das From Software-Spiel aber noch nicht. Im Rahmen der Tapei Game Show 2020 soll erneut der E3 2019-Teaser-Trailer zu Elden Ring gezeigt werden, es ist aber nicht gänzlich ausgeschlossen, dass uns im Zuge dessen neue Infos erwarten.


Kommentare(14)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen