Elden Ring-Spieler entdeckt absurde Fake-Wand, die aber ein Bug zu sein scheint

Die Wand lässt sich nur durch etliche Schläge unsichtbar machen und offenbart einen Verbindungsgang. Gibt es noch mehr davon?

von Tobias Veltin,
21.03.2022 16:55 Uhr

Elden Ring steckt voller Geheimnisse – auch solcher, die sich erst nach zig Schwertstreichen offenbaren. Elden Ring steckt voller Geheimnisse – auch solcher, die sich erst nach zig Schwertstreichen offenbaren.

Update vom 21. März: Mittlerweile gibt es mehrere Stimmen, die behaupten, das die "Fake-Wand" im Spiel ein Bug oder schlicht von FromSoftware vergessen worden ist. Dieser Meinung ist unter anderem auch der Dark Souls-Hacker Zullie, der in den Spiel-Files gegraben und herausgefunden hat, dass die Tür 9999 Hit-Points hat. Unter normalen Umständen würde die Wand also niemals zerstört werden und war möglicherweise für eine Zerstörung durch ein Ingame-Event vorgesehen gewesen. Trotzdem ist offenbar noch nicht klar, was die tatsächliche Geschichte hinter der Fake-Wand ist. Eine Frage, die nur das Team von FromSoftware selbst beantworten kann. (via Kotaku)

Originalmeldung: Dass die düstere Welt von Elden Ring voller Geheimnisse steckt, beweist der Super-Hit von FromSoftware quasi seit seinem Release vor ein paar Wochen. Foren und soziale Medien sind voll von kleinen Geschichten und Entdeckungen, die Spieler*innen in der Open World erlebt und gemacht haben. Eine aktuelle Entdeckung sorgt bei Fans derzeit aber für besonders großes Erstaunen. Denn sie könnte bedeuten, dass in Elden Ring noch deutlich mehr stecken könnte, als das bloße Auge sieht.

Worum geht es genau? Der Dark Souls-YouTuber Iron Pineapple hat in Elden Ring eine "Fake-Wand" – oder Geheimwand, je nachdem wie man es bezeichnen möchte – entdeckt, die sich durch etliche Schwertschläge unsichtbar machen lässt und dahinter einen Raum mit NPCs offenbart. Die Wand befindet sich in Volcano Manor ganz im Nordwesten der Map.

Hier könnt ihr die entsprechende Stelle im Video sehen, die der YouTuber mit einem entgeisterten "Oh mein Gott, das ändert alles" kommentierte.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter-Inhalt

Nicht die erste Fake-Wand in der From-Geschichte

Ist das ungewöhnlich? Nein und Ja. Einerseits gab es schon in bisherigen FromSoft-Spielen wie Dark Souls 1-3 und Bloodborne Wände, die zerstörbar waren und dahinter dann Geheimnisse versteckten. Anderseits waren diese meist mit einem einzigen Schlag eingerissen und somit auch durch Zufall leichter entdeckbar.

Die Wand in Elden Ring ist dementsprechend außergewöhnlich und eigentlich schon absurd, weil sie zwischen 30 und 60 Schläge braucht, bis sie unsichtbar wird. Aus diesem Grund vermuten einige bereits einen nicht beabsichtigten Glitch, aber auch eine andere Frage steht im Raum.

Ist Elden Ring noch größer als gedacht? Sollte es sich tatsächlich um ein bewusst ins Spiel gebrachtes Element handeln, könnte die Spielwelt von Elden Ring noch viel mehr solcher Fake-Wände und damit Räume und Geheimnisse enthalten, die am Ende sogar die bislang gekannte Größe des Spiels infrage stellen könnten. Denn zumindest in der Theorie könnten hinter solchen Wänden ja noch deutlich größere Areale versteckt sein und die Open World noch ausladender oder verschachtelter machen, als sie ohnehin schon ist.

Bevor ihr allerdings wie wild auf alle Wände in der Spielwelt einschlagt, sei euch folgendes gesagt: Die im Video gezeigte Fake-Wand und der Gang dahinter führt lediglich in den Hauptbereich von Volcano Manor zurück, bringt also keine zusätzliche Story-Verzweigung, Nebenmissionen oder Items mit sich. Dementsprechend bleibt also weiter unklar, ob es sich nicht doch um einen Fehler handelt – ein cooles Detail mit "What the Fuck"-Potenzial ist es aber dennoch.

Mit Elden Ring übertrifft sich From Software selbst - TestReview 18:17 Mit Elden Ring übertrifft sich From Software selbst - Test/Review

Noch mehr Geschichten aus der Welt von Elden Ring

Elden Ring ist seit Ende Februar 2022 für die PS5, Xbox Series X/S, PS4, Xbox One und den PC erhältlich. Der Titel von FromSoftware kassierte weltweit Höchstwertungen und hat auch verkaufstechnisch einen bemerkenswerten Start hingelegt. Vor wenigen Tagen ist Update 1.03 für Elden Ring erschienen, das unter anderem diverse NPC-Quests gefixt und einige Verbesserungen gebracht hat.

Was sagt ihr zu der Fake-Wand-Entdeckung?

zu den Kommentaren (60)

Kommentare(60)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.